FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE

4 Technologietrends, die die Menschheit retten werden

Gerade das Jahr 2020 zeigt, wie vorteilhaft die schon erfundenen Technologien der Menschheit in einer Krisensituation wie einer weltweiten Pandemie sind. Technologien wie das Internet, Computer, mobile Endgeräte, aber auch moderne Logistik und Medizin – überall kommen Innovationen zum Einsatz, die das Überleben einzelner Menschen sichern. Auch im vermeintlich privaten Alltag spielt Technologie eine große Rolle.

Allein die Option zu haben, durch die Nutzung des Internets auch von zuhause aus arbeiten zu können, ist eine Errungenschaft, die uns hilft, die Pandemie einzudämmen, und die auch in Zukunft Einfluss auf unser Leben haben wird. Wir möchten uns daher Trends anschauen, die man bereits jetzt beobachten kann, denn diese werden in Zukunft der Menschheit helfen, weitere Krisen zu überstehen.

Kostenloses Wissen

Ein Bereich, der hier gleich an erster Stelle genannt werden soll, ist das Wissen. Denn das zu erhalten, ist nicht selbstverständlich. Wissen ist nach einem alten Sprichwort Macht. Denn wer die richtigen Informationen kennt, kann diese auch zu seinen Zwecken nutzen. Da längst nicht alle Menschen Zugang zu einer guten Schulbildung haben, ist das Internet der Schlüssel zur Selbstständigkeit geworden. Damit kann man sich, auch ohne weitere Schulen besucht zu haben, Wissen aneignen. Gerade in Krisensituationen ist das überlebenswichtig.

Wikipedia und Open Source

Ein Technologietrend, der sich mit Wissen beschäftigt, ist die Veröffentlichung von Wissen auf Plattformen wie Wikipedia, das bereits 20 Jahre lang im Einsatz ist und weiter zum zentralen Ankerpunkt für unabhängiges und geprüftes Wissen wird. Die Zensur dieser Plattform in Ländern wie China und Iran zeigt, wie mächtig sie in den Augen der dort Herrschenden geworden ist. Sie wird auch in Zukunft stärker genutzt werden und ihr Wissen wird zu neuen Errungenschaften in allen Bereichen des Lebens führen.

Die Idee, dass Wissen kostenlos zur Verfügung stehen sollte, hat in der IT-Branche das Open-Source-Prinzip hervorgebracht. Dabei stellen Programmierer ihre Software frei zur Verfügung, was dazu führt, dass andere diese nutzen und weiterentwickeln können. So ist zum Beispiel OpenOffice entstanden. Solche und andere Technologien, die zur Demokratisierung von Wissen führen, werden uns auch in Zukunft weiter begleiten.

Denn die Forderung, Wissen öffentlich zugänglich zu machen, ist ein Trend, der uns und unseren Alltag trotz der Einwirkung von gewissen Regierungen auch in den kommenden Jahren verstärkt prägen wird.

5G Internet

Eine bereits jetzt kontrovers diskutierte Technologieneuerung ist das 5G Netz. Dieses Mobilfunknetz ermöglicht ein noch viel schnelleres Übertragen von Daten über das Internet als heute, wodurch die Industrie 4.0 möglich gemacht werden soll. Darunter werden Verbesserungen und Innovationen in Bereichen möglich, die mit der jetzigen Datengeschwindigkeit noch nicht verfügbar sind. Einige davon möchten wir hier näher vorstellen.

So ist eine schnellere Internetverbindung schon in Ihrem Zuhause spürbar, wenn Sie zum Beispiel auch von Ihrem Smartphone aus 4K-Videos streamen oder in einem Casino wie Vulkan Vegas an einem Video Slot spielen möchten. Unter folgendem Link können Sie zu diesem Thema mehr erfahren. Doch auch bei dem sogenannten Internet der Dinge sind mit 5G neue Technologien denkbar. Zum Beispiel bei der Nutzung von einem Heimnetzwerk, über das die Heizung gesteuert oder der Herd angestellt werden kann.

Gerade bei alten Menschen, die aufgrund eines pandemiebedingten Lockdowns auf manch eine Unterstützung verzichten müssen, wird dieser Technologietrend nachhaltige Änderungen bringen. Von Putzhilfen bis hin zur sozialen Interaktion wird vieles durch technische Geräte ersetzt werden, was das 5G Netz möglich macht.

Augmented Reality und autonome Roboter

Doch das neue 5G Netz erlaubt noch ganz andere technische Neuerungen. So geht die Vorstellungskraft der Erfinder auch in Richtung der Augmented Reality weiter, bei der technische Erweiterung die Umwelt ergänzen. Schon jetzt haben mehrere Technologiefirmen wie Apple oder Lenovo AR-Brillen für den täglichen Bedarf in der Entwicklung, für die ein schnelles Netz notwendig ist.

Auch autonome Roboter und alle Bereiche, die über die Ferne gesteuert werden können, werden in Zukunft durch 5G-Technologie einen neuen Anschub bekommen. Da wir durch die Pandemie vor allem den Kontakt einschränken mussten, werden autonome Roboter zum Beispiel in Krankenhäusern definitiv die Zukunft sein.

Neue Hygienekonzepte

Ein neuer Trend, der sich abzeichnet, ist der Umgang mit Hygiene. Durch die Pandemie hat sich gezeigt, dass neue Hygienekonzepte erstellt werden müssen, um in Zukunft weitere Ausbrüche von Pandemien zumindest einzuschränken. Ein Beispiel dafür ist die Nutzung von UV-Licht gegen Viren und Bakterien. Dass diese kleinsten Organismen durch Licht getötet werden, ist schon lange bekannt. Doch erst jetzt ist die breite Öffentlichkeit auf die Idee gekommen, das auch großflächig zu nutzen.

So ist es denkbar, dass statt aufwendiger und bedenklicher chemischer Reinigung von Oberflächen in Krankenhäusern oder öffentlichen Betrieben Licht eingesetzt wird. Auch U-Bahnen, Busse oder Fahrstühle sollen mit einer Lichtdusche schnell von Keimen befreit werden. Selbst Luft kann durch das UV-Licht gereinigt werden. Der Einsatz von Robotern, die dies für uns tun, ist damit ebenfalls verbunden. Denn das UV-Licht ist für Menschen und alle anderen lebenden Organismen schädlich.

Plastikersatz und CO2-Reduktion

Dass die Erde neben den Krankheiten noch die Erderwärmung als existenzielle Bedrohung bekämpfen muss, wird auch in Zukunft die Innovationen im Bereich der Technologie beeinflussen. So werden wir in den nächsten Jahren einen deutlichen Trend in Richtung E-Mobilität erleben. Wie schnell der Umschwung sein wird, richtet sich nach der Finanzierung solcher Automobile, die bisher noch nicht für alle Menschen erschwinglich sind. Aber auch die Benzinpreise, die in Zukunft unweigerlich steigen dürften, werden Auswirkungen auf den Absatz von E-Autos haben.

Dass auch beim Fliegen darüber nachgedacht wird, auf andere Antriebe zurückzugreifen, statt Kerosin zu verbrennen, darauf sind schon viele gekommen. Dass das Fliegen mittels Solar, Brennstoffzelle etc. möglich sein wird, zeigen bereits Prototypen.

Auch Plastik ist noch immer ein großes Problem, das vor allem Entwicklungsländer spüren, da hier das Plastik am Ende der Verwertungskette ankommt. Nach der Abschaffung der Plastiktüte in Kenia, Nairobi und Tansania gibt es jedoch auch in den Industrieländern Schritte in die richtige Richtung. Ein Trend ist dabei auch, dass am Kern des Problems geforscht wird. Es wird nach Konzepten gesucht, die Plastik ersetzen können. Von Tüten aus Reispapier bis hin zur Nanotechnologie, die dafür sorgen sollen, dass sich das aus Bioabfall hergestellte Plastik schneller zersetzen kann.

Die Ideen, wie man die Welt mit Technologien retten kann, reißen damit auch in den kommenden Jahren vorerst nicht ab. Wichtig ist nur, dass diese dann auch in Serie gehen.

Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.