FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
A Girl Walks Home Alone At Night

A Girl Walks Home Alone At Night

VAMPIRWESTERN: USA, 2014
Regie: Ana Lily Amirpour
Darsteller: Sheila Vand, Arash Marandi, Mozhan Marnò

STORY:

"Ich habe böse Dinge getan. Sehr böse Dinge." Arash, der Held dieser Geschichte, ahnt bereits, dass diese Frau etwas Besonderes ist: Sie hat einen Drogendealer getötet und Arash' ganzen Stolz, seinen geliebten Ford Thunderbird zurück geholt. Gemeinsam fahren sie durch die Nacht in einer Stadt, die den Namen Bad City trägt, und in der seltsame Dinge vor sich gehen ...

KRITIK:

Man soll ja nicht hämisch über die Sorgen und Ängste von Strache-Fans und PEGIDA-Demonstranten lachen, sondern versuchen, ihre Ängste ernst nehmen. Dieser Film könnte helfen. Schon in den ersten Minuten von A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT wird klar, warum diese Menschen jedes Mal um ihr Leben fürchten, wenn sie eine Frau mit Kopftuch sehen.

"The Girl" in diesem Film trägt nicht nur einen Tschador, sie hat auch verdächtig spitze Eckzähne, die sie nächtens in die Halsschlagadern fremder Männer versenkt. Ausgesaugt landen ihre bedauernswerten Opfer in einer Leichengrube irgendwo an einer Ausfallsstraße einer iranischen Geisterstadt mit dem schönen Namen "Bad City".

Es fallen nur wenige Sätze in diesem Film. Das Farsi der iranischen Darsteller ist untertitelt.

Käme der Film wirklich aus dem Iran, wäre er tatsächlich das Wunder, von dem begeisterte Kritiker schwärmen. Gedreht wurde allerdings in der kalifornischen Ölstadt Taft. Produziert hat u.a. Elijah Wood. Es handelt sich also um einen amerikanischen Film mit exil-iranischen Darstellern. Eingebettet ist dieser schwarz-weiße Vampir-Western in ein Fake-iranisches Setting jenseits von Zeit und Raum. Referenzen gibt es natürlich massig: Jim Jarmusch' ONLY LOVERS LEFT ALIVE lässt ebenso grüßen wie Abel Ferraras ebenfalls schwarz-weißer Vampirfilm THE ADDICTION oder - unvermeidlich - Murnaus NOSFERATU.

Man sieht und vor allem hört dem Film an, dass Regisseurin Ana Lily Amirpour als Musikerin und bildende Künstlerin arbeitet. Dank der expressionistischen Schwarz-Weiß-Fotographie und des massiven Soundtracks (u.a. White Lies) fallen einige echte Gänsehaut-Momente ab.

Doch leider muss auch festgehalten werden, dass Narration und Spannungserzeugung nicht unbedingt zu ihren Stärken zählen. A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT hat mehr von einem experimentellen Videoclip als von einem klassischen Spielfilm. Er ist betörend anzusehen, hat aber im Grunde recht wenig zu erzählen. Nun bin ich bekanntlich der Letzte, der etwas gegen handlungsarme, aber bildstarke Filme einzuwenden hätte. Doch bei diesem treten gegen Ende hin doch leichte Ermüdungserscheinungen auf; eine Straffung der mit 100 Minuten üppig bemessenen Laufzeit hätte dem Film gut getan.

Dringend sehenswert ist A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT natürlich trotzdem. Die große Leinwand des Gartenbaukinos ist ein würdiger Ort dafür.

A Girl Walks Home Alone At Night Bild 1
A Girl Walks Home Alone At Night Bild 2
A Girl Walks Home Alone At Night Bild 3
A Girl Walks Home Alone At Night Bild 4
A Girl Walks Home Alone At Night Bild 5
A Girl Walks Home Alone At Night Bild 6
FAZIT:

Kann ein Film schlecht sein, der sich mit einem wundervollen Titel wie A GIRL WALKS HOME ALONE AT NIGHT schmückt? Rhetorische Frage, klar. Der erste iranisch-amerikanische Vampir-Western zitiert sich munter durch die Filmgeschichte und betört mit expressiven Schwarzweiß-Bildern und einem wirkungsvollen Soundtrack.

WERTUNG: 7 von 10 lustige Party-Pillen
Dein Kommentar >>
Gregor | 28.05.2015 23:30
Für mich einer der bisher besten Filme des Jahres.
>> antworten
Mascha | 27.05.2015 21:46
Dieses Wochenende bei meinem Wien Urlaub im
Gartenbaukino gesehen - Film wie auch Kino sehr zu
empfehlen!
>> antworten
Johannes | 20.05.2015 23:01
Auf den freu ich mich schon - der Trailer sieht super aus. :)
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.