FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Bichunmoo

Bichunmoo

FANTASY/ACTION: KOR, 2000
Regie: Young-jun Kim
Darsteller: Hyeon-jun Shin, Hee-seon Kim, Jin-young Jeong

STORY:

China im 14. Jahrhundert: In dieser unruhigen Zeit lernt der junge Waise Jinha das Mädchen Sullie, Tochter eines mächtigen Mongolenführers kennen. Als Sullie eines Tages von ihren Vater nach Korea gebracht wird, bricht für die beiden Verliebten eine Welt zusammen. Doch dann erfährt Jinha seine wahre Herkunft und Bestimmung. Als letzter Nachfahre einer berühmten Schwertkämpfer-Dynastie schwört er Rache an den Mördern seiner Eltern. Getrieben durch die Sehnsucht nach seiner Geliebten und dem Ruf nach Vergeltung begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise…

KRITIK:

Bichunmoo ist ein episches Swordsplay-Spektakel, das 2000 als südkoreanische Antwort auf Tiger and Dragon ins Rennen ging. Gleich vorweg: Dessen Qualitäten werden erwartungsgemäß nicht erreicht. Was aber keinen Genre-Fan vom Genuss des Films abhalten sollte.

In der Hauptrolle: Männliche Helden in dunkeln Mänteln, die ihre Gesichter hinter den langen Stirnfransen ihrer Mötley Crüe-artigen Perücken verstecken. Wahrscheinlich um zu verschleiern, dass Schauspielerei auf bestenfalls Soap Opera-Niveau geboten wird :-)

Inhaltlich gibt's die üblichen Intrigenspiele um Macht, Freundschaft, Ehre, Liebe und Verrat, etwas "sprunghaft" und nicht immer ganz nachvollziehbar erzählt.

Auffällig ist der weitgehende Verzicht auf Bild-Ästhetisierung; in einem Forum war gar von "Lindenstraßen-TV-Look" die Rede. Das mag übertrieben sein, aber betörendes Eye-Candy a la Hero darf man sich tatsächlich nicht erwarten; das Gros des Films spielt bei hartem Tageslicht und vor laubbedeckten Waldlichtungen. Naturalismus nennt man das wohl :-) Witzig auch diese Studio-Nachbauten von historischen Gebäuden, die genau so aussehen, wie sich westliche Disneyland-Fans Asien vorstellen.

Die wirkliche Attraktivität des Films liegt in den furios inszenierten Schwertkampfszenen, die unverkennbar die Handschrift von Hongkongs Star-Choreographer Ching Siu-Tung (u.a. A Chinese Ghost Story) tragen. Die Schwerkraft wird also mal wieder in äußerst beeindruckender Weise aufgehoben ...

Bichunmoo Bild 1
Bichunmoo Bild 2
Bichunmoo Bild 3
FAZIT:

Bichunmoo ist kein schlechter Film, aber IMHO auch kein ultimatives Genre-Highlight. Das asiatische Massenpublikum war da anderer Meinung: Die aufwändig budgetierte Mischung aus epischem Drama und furioser Schwertkampf-Action wurde in Korea zum Kassenhit; und auch hierzulande hat sich der Film eine breite Fangemeinde erspielt. Diese kann die prächtige Special Edition von I-On New Media vorbehaltlos ins Regal stellen: Mit aufwändiger Verpackung, sehr guter Bildqualität und zwei Stunden (!) Extras (Making Of, Interviews, Videoclips etc. etc.) wird wirklich viel fürs Geld geboten.

WERTUNG: 6/10
Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.