FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Bugs!

Bugs!

DOKUMENTARFILM: GB, 2003
Regie: Mike Slee
Darsteller: Judi Dench (Sprecherin)

STORY:

And now for something completely different: Im tiefsten Regenwald heftet sich Regisseur Mike Slee an die Fühler von Schmetterling Papilio und Gottesanbeterin Hierodula, um uns die faszinierende Welt der Insekten näher zu bringen. Sehr nahe.

KRITIK:

Denn Bugs! ist eine IMAX 3D-Dokumentarfilm-Produktion aus dem Jahre 2003. Doch selbst wenn es auch schon bisher IMAX-Produktionen auf DVD zu kaufen gab, werden diese ob der Bildgewalt erst jetzt für den Heimgebrauch wirklich interessant: Bugs! ist der erste auf HD-DVD verfügbare IMAX-Film in Österreich.

Erst High Definition macht es ansatzweise möglich, Großleinwand-Filme auch zu Hause sinnvoll zu genießen - denn was auf der riesigen Leinwand noch als groß und detailreich geltendes Objekt durchgeht, ist auf einer PAL-DVD am heimischen Röhrenfernseher nur noch ein unerkennbarer Mini-Pixelhaufen. High Definition macht es möglich, auch winzige Details deutlich und scharf erkennen zu können, selbst wenn sie nur einen winzigen Teil des Bildschirms ausmachen.

Bugs! zeigt das bereits zu Beginn sehr deutlich: Eine Heuschrecke ist IMAX-typsich vor einer imposanten Urwaldkulisse auf nahezu gleichfarbigen Untergrund zu sehen - gestochen scharf und deutlich. Eine derartige Naturfilmqualität gab's bisher in heimischen Gefilden noch nicht.

Bugs! liegt dabei sowohl in einer 3D- als auch in einer 2D-Version auf der HD DVD vor (zwischen den Modi kann während dem Film nahtlos hin- und hergeschalten werden). Am ersten Blick erkennt man auch gewaltige Vorteile bei HD im 3D-Modus - doch sind alte Schwächen der anaglyphen 3D-Technik (mit Rot/Grün Brille) natürlich nicht auszumerzen. Einerseits besteht natürlich eine farbliche Verfremdung, die aber überraschend gering ausfällt und nur bei genauem Hinsehen und Vergleichen zur 2D Version auffällt - andererseits, und das ist das wesentliche Problem, sind fast alle Einstellungen mit Geisterbildern, Doppelkonturen und groben Unschärfen durchsetzt.

Interessanterweise gibt es aber wieder andere Szenen, die auch im 3D-Modus gestochen scharf und unverfälscht wirken. In jedem Fall ist der 3D-Effekt aber spektakulär und steht selbigen im IMAX-Kino in nichts nach. Natürlich ist es von Vorteil, eine möglichst große Bilddiagonale zu haben - hier wurde das auf einer über 2 Meter breiten Leinwand mit Beamer ausprobiert. Bei einem LCD-Fernseher sollte man näher an das Bild rücken, damit der Fernseher möglichst den Großteil des Sichtfeldes abdeckt.

Aufgrund der vielen Unschärfen und Geisterbilder ist die 3D-Variante natürlich nicht mit einem Erlebnis in einem IMAX-Kino, wo ja die wesentlich vorteilhaftere Polarisationsfiltertechnik eingesetzt wird, vergleichbar. IMAX-Kenner mögen enttäuscht sein - wer selbiges aber nicht kennt, wird sich vom überraschend realen 3D-Effekt trotzdem beeindrucken lassen.

Nach so viel Technik nun aber zum eigentlichen Film. IMAX-Produktionen haben als Zielgruppe ein Publikum von 8 bis 80 Jahren - das sieht man nahezu jedem IMAX-Film auch deutlich an - oder viel besser: man hört es ihm an. Die Sprecher verfallen in einen Dokumentations-unüblichen Plauderslang, Informationen sind spärlich gestreut und absolut oberflächlich. Wenn man nett sein will, kann man dies auch "kinderfreundlich" nennen. Als erwachsener Besucher und an Flora und Fauna interessierter Mensch sollte man die Ohren lieber zusperren.

Die wahre Information bei IMAX-Produktionen spielt sich auf der Leinwand ab - man könnte es auch visuelle Bildung nennen.

So auch bei Bugs! - die Sprecherin (James Bond-Fans werden sie in der Originalversion erkennen) wird für das Erzählen einer natürlich rein der Dramatisierung dienenden Story vergeudet. Alibihalber wird etwa alle fünf Minuten eine Information ins Publikum gekippt, die interessant klingt - aber nicht mehr näher weiterverfolgt wird. Man will ja nicht zu viel beim Gaffen stören. Hier tut es weh, dass es auf der HD DVD keine kommentarlose Tonspur gibt, denn akustisch gibt es neben guter Musikuntermalung auch einen tadellos abgemischten Urwald zu hören. Ton ganz abdrehen spielt's also nicht.

Aber es ist alles halb so schlimm - man kann Judi Dench ganz gut ignorieren. Und um zu erklären, welches interessante Insekt man gerade vor sich sieht ist sie in den meisten Fällen auch gut genug.

Denn das wirklich interessante spielt sich - wie gesagt - ohnehin visuell ab: Bugs! ist in der Tat ein Blick in das Insektenreich, wie man ihn noch nie gesehen hat. Bis zu 250.000fache Vergrößerungen bieten spektakuläres Material für die Augen. Manchmal - zum Beispiel wenn eine Gottesanbeterin genüsslich eine Fliege verspeist - hätte es durchaus die eine oder andere Zoomstufe weniger sein können - vor allem bei der Schärfe und dem Farbenreichtum des Bildes.

Dank der wirklich tollen Qualität des Filmmaterials auf HD DVD kommt auch richtiges IMAX-Feeling im Wohnzimmer auf: feinste Details auf den Insekten sind zu erkennen - und selbst dem Universum-Stammseher werden das eine oder andere mal die Augen ganz weit aufgehen.

Die spektakulärste Szene ist natürlich die Metamorphose von Papilio - in atemberaubender Vergrößerung und brillanter Schärfe kann man hier Zeuge von einem der wundervollsten Spektakel der Natur werden.

Bugs! ist ein grandios fotografierter Dokumentarfilm über Insekten. Über die Arbeit, die hinter einer derartigen Produktion steckt, informieren die recht gut gelungenen Extras dieser HD-DVD. Und auch darüber, wie viel bei derartigen Filmen "nachgeholfen" werden muss, damit sie überhaupt zustande kommen können.

Bleibt zu hoffen, dass mehrere IMAX-Studios die HD-DVD als Chance begreifen, die wunderbaren Bilder auch in würdiger Form in das Wohnzimmer bringen zu können. Besonders, seit die Kinovielfalt in Wien eben genau um das Wiener IMAX beraubt wurde. Ob das nun leerstehende und eigentlich nur noch zum Abriss zu gebrauchende Gebäude der BIG nun mehr bringt ist mehr als nur fraglich.

Bugs! Bild 1
Bugs! Bild 2
Bugs! Bild 3
Bugs! Bild 4
Bugs! Bild 5
Bugs! Bild 6
FAZIT:

Bugs! ist eine IMAX-Produktion und genau das bekommt man auch: viel Blabla, aber dafür - dank HD-DVD - sensationelles Bildmaterial - scharf, kontrastreich, detailliert. Da stört selbst eine Pseudo-Storyline und die oft zu sehr inszeniert wirkenden Szenen kaum noch. Wer bereits über eine entsprechende Ausstattung im Wohnzimmer verfügt, sollte unbedingt zugreifen. Dabei ist die 2D-Variante dank ihres brillanten Bildes klar der zwar spektakulären aber technisch bedingt unsauberen 3D-Version zu bevorzugen - so lange es für zuhause keine Alternative zur anaglyphen Darstellung gibt, wird sich das auch nicht ändern. Ansonsten beweist Bugs! aber dass die neuen High Definition-Formate vor allem IMAX-2D-Produktionen in hoher Qualität auch wohnzimmertauglich machen - hoffentlich gibt es bald mehr. Besonders freuen würde ich mich über die bildgewaltige Australien-Dokumenation, die wahrlich unglaubliche Bilder aus Downunder liefert. Noch schöner wäre überhaupt ein Natur-Doku-Revival auch abseits der IMAX-Produktionen - die neuen Formate könnten hier endlich neuen Schwung und auch neue Faszination beim Publikum bringen. Mich hat dieser visuell tiefgehende Blick ins Insektenreich jedenfalls sehr beeindruckt - das meiste davon würde man selbst vor Ort niemals zu Gesicht bekommen.

WERTUNG: 6 von 10 Großaufnahmen
TEXT © Bernhard König
Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.