FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Cloverfield

Cloverfield

BLOCKBUSTER: USA, 2007
Regie: Matt Reeves
Darsteller: Michael Stahl-David, Mike Vogel

STORY:

Eine Gruppe Twentysomethings feiert in New York den Abschied von einem der ihren, der einen hohen Posten in Japan antreten soll. Mitten im schönsten Trennungsschmerz aufgrund einiger aufgewärmter oder noch aufzuwärmender Liebesgeschichten wird die Stadt allerdings von einem unbekannten Viech angegriffen ...

KRITIK:

New York ist eine aufregende Stadt. Alle Frauen sehen wie Supermodels aus und jede Woche gibt es eine andere spannende Katastrophe mit Schlüsselszenen an der Brooklyn Bridge. Sollte ich diesen Nabel der Welt einmal besuchen, werde ich es mir dreimal überlegen da drüber zu gehen oder zu fahren.

Der nächste Blockbuster also, von dem man sich dank einer ausgeklügelten wichtigtuerisch-geheimnisvollen Marketingkampagne (der Trailer tauchte aus dem "Nichts" auf, der Titel des Films wurde immer wieder geändert) des Produzenten und Paramounts kommenden Mann fürs Große J.J. Abrahams (Alias, Lost) mehr erwartet. Und genau das sollte man bitte nicht tun, denn dann kann einen dieser Film auch nicht enttäuschen.

Grob zusammengefasst haben wir hier eine Mischung aus der Perspektive von Krieg der Welten, mit der Optik von Blairwitch Project und der Story von Godzilla, verfeinert mit ein bisschen Dawson's Creek und Starship Troopers, und natürlich darf man in dieser Aufzählung intertextueller Bezüge auch nicht die grandiosen Plansequenzen aus Children of Men vergessen.

Das Ganze ist sehr kurzweilig und völlig unrealistisch, aber doch ziemlich aufregend und passt völlig ins Konzept Fernsehseriendramaturgie mit Kinoeffekten, etwas woran schon der ebenfalls von J.J. Abrahams gefertigte Mission Impossible 3 ein wenig krankte.

Und für alle Trekkies gibt es ein ganz besonderes Zuckerl (denn ich hatte eigentlich gelesen, dass es in Europa nicht so sein wird): Der Trailer vom kommenden (Regie: J.J Abrahams) Star Trek !!!! Juhuu!!! Das war meine Lieblingsstelle am ganzen Film.

Aber ich bezweifle, dass sich die Leute Cloverfield nur ansehen werden um einen Blick auf diesen ersten Trailer dieses (meines) Blockbusters (des Jahres ;-) zu erhaschen, so wie das beim ersten Star Wars-Trailer der neuen Trilogie vor dem Film Ausnahmezustand der Fall war (denn sonst wäre der Film wahrscheinlich böse gefloppt)...

Cloverfield Bild 1
Cloverfield Bild 2
Cloverfield Bild 3
Cloverfield Bild 4
FAZIT:

Ansehnlicher Monsterfilm-Mischmasch für all diejenigen Mitmenschen, die bei Blockbustern noch nicht das Gefühl haben langsam "zu alt für diesen Scheiß" zu werden.

WERTUNG: 7 von 10 ekeligen Bugs
TEXT © Ralph Zlabinger
Dein Kommentar >>
Patrasch | 04.02.2008 23:00
Bis auf die üblichen Unglaubwürdigkeiten (lauter Topmodells auf der Party, Akku leer wenns spannend wird...) technisch sehr gut umgesetzt (z.B. Hubschrauberabsturz), eigentlich immer an den Nerven kitzelnd und eine durchgängige klaustrophobische Atomsphäre..aber die Handkamera hätte man vielleicht mal zwischendurch durch eine normale Totale ersetzen können, weil es erstens unglaubwürdig ist, daß der Typ in allen "Extremsituationen" mitfilmt und zweitens den Zuschauer stark überfordert....ich könnte mir vorstellen, daß der Film nur im Kino richtig wirkt; mir wars am Ende wirklich flau im Magen, eigentlich noch immer...ohne Scheiß....7/10
>> antworten
Nico | 03.02.2008 23:42
Also ich bin grad raus ausm Kino, aber immer noch im Film....

Endlich wieder ein Blockbuster, der mich nachhaltig beeindruckt hat..!!! Meine Erwartungen wurden eigentlich kaum enttäuscht.... Spitze!

Der Film schafft für mich ne echte Sog- Atmosphäre, die man in keinem anderen B-Movie bisher wiederfindet. - Man erlebt nämlich knallhart das, was man als Zivilist erleben könnte in so einer "Lage"... ;-) - man hat als Zuschauer, wie die Protagonisten NULL ÜBERSICHT! Das find ich großartig!!!!

Es gibt tausend offene Fragen und keine Antworten, Zerstörung ringsum, keine Hoffnung.... (wichtig kein Pathos!) die "Panik" wird wunderbar ausgenutzt! So auch die audio-visuellen Möglichkeiten... Eine reine Sinnesfreude! - So darf Effect-Overkill ausschauen, da hab ich nichts dagegen!!!

Für mich sicherlich n 1A Kinofilm/Erlebnis. Woanders hätte ich den Film vielleicht nicht vertragen.

8 / 10 Rufzeichen
Ralph | 04.02.2008 00:18
An einem Tag, an dem ich ausgeschlafen und guter Stimmung diesen Film in Originalton gesehen hätte, würde ich dir voll und ganz zustimmen. Tatsächlich war ich saumüde und fand die Synchronisation erbärmlich, somit konnte die Sogwirkung bei mir nicht so ganz entstehen, aber ich begreife, dass sie da war;-)

Aber ein "wirklich" guter Film packt mich auch um drei Uhr früh unter völliger Übermüdung trotzdem noch so richtig an den Eiern, da spreche ich aus Erfahrung und daher nur 7/10 :-)
Nic | 04.02.2008 01:05
stellt sich die frage ob ein film der nur die sinneserfahrung einer "katastrophe" audio/visuell sehr gut rüberbringt und fast keine story zu bieten hat als guter spielfilm bezeichnet werden kann :)
Nico | 04.02.2008 22:38
Letztendlich gehts ja um die Unterhaltung. Deshalb geh ich in einen Blockbuster. Wenn ich Handlung gewollt hätte, hätt ich ARTE geguckt... *g*-

Mir ist ein Effekt-Film, der weniger Fragen aufwirft und sich rein auf die Atmosphäre konzentriert lieber als einer, bei dem die Intention des Regisseurs mich zum >Nach
Im Kino sitzt man dann, ne Stadt wird auf der Leinwand auseinandergenommen und man überlegt... "Hm... warum passiert das? War das grad ne Andeutung? War das politisch korrekt? Hat dieser Charakter grad ne lösung gefunden?"

In Cloverfield wird einfach drauf geschissen und das find ich gut!- Es gibt einfach keine Kompromisse. Man ist direkt "drin"... (bzw. ich wars halt) Das Szenario vermittelt alles... der Informationsaustausch ist eine rein sinnliche... fertig.

Deshalb ist es für mich n gelungener Kinofilm. - Er ist nicht wichtig, nicht sehenswert, aber zum Glück gelungen...
Nico | 04.02.2008 22:46
die Intention des Regisseurs mich zum Nachdenken zu bringen offensichtlich ist. Und diese Intention ist dann auch das, was die Atmosphäre erzwingt. In vielen BB-Filmen wird zum Beispiel Bedrohung intellektuell vermittelt.

weiter ab ....in Cloverfield wird einfach drauf...
>> antworten
Johannes | 02.02.2008 22:55
Den Trailer finde ich schon mal sehr ansprechend, allerdings bezweifle ich stark, dass das auch für den ganzen Film gilt.
Ralph | 04.02.2008 15:34
Ich muss dem Film zugute halten, dass er hält, was der Trailer verspricht. Die Frage ist nur, ob du diesen Trailer auch dann noch so gerne magst, wenn er etwas über 80 Minuten dauert....
Johannes | 04.02.2008 22:29
...und genau daran zweifle ich. Naja, ich warte auf die DVD-Veröffentlichung.
>> antworten
Nic | 02.02.2008 12:00
fand ihn nichts besonderes, da die einzelbestandteile alle schon verwendet wurden wie du ja aufgezählt hast.kurzweilges popcornkino für teenager...ich fürchte ich bin einer von denen die zu alt dafür sind :)

die tatsache das es keine helden gibt die das monster besiegen rechne ich dem film allerdings an...so gesehen könnte man verschiedenste perspektiven in weiteren teilen drehen :)
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.