FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Das Parfum

Das Parfum

DRAMA: D/F/E, 2006
Regie: Tom Tykwer
Darsteller: Ben Whishaw, Dustin Hofmann, Alan Rickman, Rachel Hurd-Wood, Corinna Harfouch

STORY:

Wenn Ihnen ein Mann, den sie noch nie gesehen haben, plötzlich eines über den Schädel zieht ... dann ist es bestimmt Jean-Baptiste Grenouille - auf der Suche nach dem perfekten Duft. Der kleine Jean-Baptiste kommt mit dem perfekten Geruchssinn auf die Welt - und das ist eigentlich die einzige gute Voraussetzung die er mitbekommt. Von der Mutter verstoßen, von der Direktorin des Waisenhaus an einen Gerber verkauft, landet er schließlich bei einem Parfümeur (in Gestalt von Dustin Hoffman) - wo er alles über das Düftemachen lernt.

Doch - um zu lernen wie man Düfte aller Art konserviert und destilliert (vorzugsweise den Duft junger Frauen), muss er nach Grasse gehen; dem Zentrum der Parfümeurkunst. Dort beginnt Jean-Baptiste mit der Arbeit in einer Parfümfabrik (unter dem gestrengen Auge von Corinna Harfouch), und beginnt schließlich heimlich Experimente zu machen, während in den umliegenden Dörfern eine junge Frau nach der anderen tot und mit geschorenen Haaren aufgefunden wird,…

KRITIK:

Otto Sanders ist der Erzähler der Geschichte des Jean-Baptiste; vom Anfang bis zum Ende. Die 147 Minuten vergehen nicht langsam - und dank einiger guter Nebenrollen (Birgit Minichmayr, Jessica Schwarz und Corinna Harfouch) war ich auch gewillt, Ben Whishaw an zu erkennen, was mir leider nicht recht gelungen ist.

Richtig gut hingegen sind die Schauplätze ausgewählt, die Frankreich im 18. Jahrhundert zeigen sollen - oder zumindest so, wie wir sie uns vorstellen: versifft, verdreckt und einfach ungustiös. Die düsteren Farben, im ersten Teil des Films, symbolisieren die Zeit bevor Jean-Baptiste seinen Job als Parfümeur-Geselle antritt, und markieren wohl eine Art "dunkles Mittelalter" - eine Zeit vor der "Aufklärung".

Die vorletzte Szene schlägt dann irgendwie ganz raus, und erinnert an einen Mel Gibson-Film, was dem Film eine Kitschkrone aufsetzt, die er so eigentlich nicht verdient hat. Meinem Geschmack nach hätte man sowieso auch weniger Special-Effects verwenden können - weil sie hier einfach nicht passen.

Das Parfum Bild 1
Das Parfum Bild 2
Das Parfum Bild 3
FAZIT:

Die Geschichte dürfte so ziemlich jedem Menschen - zumindest im deutschen Sprachraum - geläufig sein. Das Parfum - die Geschichte eines Mörders ist nämlich ein Buch, das auch Leute gelesen haben, die eigentlich keine Bücher lesen. Demzufolge kann es keine großen Überraschungen geben. Denn man weiß mittlerweile: bei Bernd Eichinger darf man sich immer auf Monumentales und/oder Corinna Harfouch in einer Nebenrolle verlassen!

Trotzdem hofft das Team um Tom Tykwer (Regie) und Bernd Eichinger (Produzent) der sinkenden Zahl von Kinobesuchern entgegen zu wirken. Bleibt zu erwarten, ob Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders wirklich der Knaller der Kinosaison wird - ich vermute ja dennoch, dass für das gemeine Kinopublikum ein bisserl zu wenig Action geboten wird!

WERTUNG: 6 von 10 Kopfnoten
Dein Kommentar >>
Bernhard | 26.03.2007 01:10
Ich konnte mit dem Finish nicht viel anfangen. Auch wenn ich das Buch nicht gelesen habe, fühlte ich mich irgendwie in eine Stephen-King-Verfilmung hineinversetzt: was sich im Buch sicher "gut gelesen" hat, wirkt im Film eigentlich nur peinlich.
Bis jetzt konnte mich ohnehin nur ein einziger Film überzeugen, der mit einem Mystery-artigen Twist daherkam: Magnolia. Der aber dafür ordentlich ;-)
>> antworten
Patrasch | 29.09.2006 16:44
würde ihm mindestens 8/10 geben!
sehr gut gemacht, aber ein bißchen expliziter könnte er sein... ;)
>> antworten
Babsi | 23.09.2006 15:23
da kann ich nur zustimmen ;)
>> antworten
manfred | 15.09.2006 16:24
der erste satz ist wirklich super *g*
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.