FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Der Ghostwriter

Der Ghostwriter

OT: The Ghost Writer
THRILLER: F/D/UK, 2010
Regie: Roman Polanski
Darsteller: Ewan McGregor, Olivia Williams, Pierce Brosnan, Kim Cattrall, Tom Wilkinson

STORY:

Ein namenloser, professioneller Ghostwriter (Ewan McGregor) übernimmt eigentlich widerwillig den dann doch zu lukrativen Auftrag, die Memoiren des umstrittenen, ehemaligen britischen Premierministers Adam Lang (Pierce Brosnan), der sich demnächst vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zu verantworten hätte, zu verfassen. Wieso halbfertig? Weil sein Vorgänger während der Arbeit tödlich verunglückt ist. Oder etwa doch nicht?

KRITIK:

Zum Mensch Roman Polanski mag man stehen wie man möchte, aber der Status als einer der herausragendsten Regisseure unserer Tage sei ihm gewiss. Und da sich der Gute (?) zur Zeit fußgefesselt in der Schweiz in Hausarrest befindet und nebenbei nicht mehr der Jüngste ist, mag es durchaus sein, dass "Ghostwriter" sein letzter Film bleiben wird. Die letzte Chance ein Werk des Meisters auf der großen Leinwand zu bewundern.

"Der Ghostwriter" ist eine Verfilmung des Romans "Ghost" von Robert Harris, der anhand dieses Werkes mit seinem "Freund", den ehemaligen englischen Premierminister Tony Blair gebrochen und abgerechnet hat, der sich im Verlaufe des Kampfes gegen den Terror und des Irakkrieges als charakter- und rückgratlose Marionette der amerikanischen Außenpolitik herausgestellt hatte.

Die Grundzüge des Romans wurden schon lange vor dem Krieg gesponnen, aber wie so oft hat die Wirklichkeit die Fiktion eingeholt. Und so entwickelte Robert Harris, der auch das Drehbuch verfasste, eine handfeste Verschwörungstheorie um den englischen Premierminister, die dessen Unterwerfung unter die amerikanischen Interessen und die damit verbundenen Verbrechen gegen die Menschheit kommentieren und vermutlich ein wenig durch den Kakao ziehen sollte. Oder auch nicht, wer weiß. Robert Harris meinte jedenfalls sein Werk sei kein Schlüsselroman.

Trotzdem sollte man sich von Ghostwriter jetzt keinen Polit-Thriller im engeren Sinne erwarten. Der Film lebt von seiner eleganten Inszenierung, seinen großartigen Schauspielern, seiner düsteren Landschaft, von seiner Doppelbödigkeit, von feinen Kurzauftritten (Eli Wallach, Tom Wilkinson und James Belushi) und vor allem vom visuellen Talent seines Machers, der all dies stimmig einzufangen wusste. Polanski gelang wieder einmal ein Hitchcock wie ihn das Original nicht besser hinbekommen hätte. Ein ahnungsloser, naiver, diesmal sogar namenloser Protagonist gerät mehr oder weniger zufällig ins Zentrum einer politischen Verschwörung und letztlich auch menschlichen Tragödie und rekonstruiert dabei die Abgründe und Mechanismen der Macht.

Der Ghostwriter Bild 1
Der Ghostwriter Bild 2
Der Ghostwriter Bild 3
Der Ghostwriter Bild 4
FAZIT:

"Der Ghostwriter" ist ein herrlich altmodischer, edler Psycho-Polit-Thriller, voll raffinierter erzählerische Kniffe und visuellen Schmankerln, der trotz seines gemächlichen Tempos bis zu seinem vergnüglichen Finale mitreißt. Trotzdem sollte man dazu sagen, dass Polanski das Rad nicht neu erfunden hat. Außerdem bin ich fast sicher, dass einige diesen Film als zu langsam und dann möglicherweise als zu vorhersehbar empfinden werden, weil sie zuviel Zeit zum Nachdenken haben. Für alle anderen ist der Ghostwriter als heutiger Thriller im Siebziger-Jahre-Gewand aber mit Sicherheit ein Hochgenuss.

WERTUNG: 8 von 10 Kapitelanfänge
TEXT © Ralph Zlabinger
Dein Kommentar >>
Nico | 01.07.2010 14:07
ja... viel Zeit, die man da hat, um über Szenen nachzudenken! Ich finds herrlich inszeniert... böse und permanent spannend! 8/10
Ralph | 01.07.2010 16:23
"herrlich inszeniert... böse und permanent spannend" - Ganz genau! Aber alle meine Begleiter haben sich ein wenig, wenn auch immerhin gepflegt, gelangweilt. Diese Banausen! ;-)
Nic | 01.07.2010 17:14
ganz einfach weil der laute pump-score fehlt ;)
>> antworten
Nic | 01.07.2010 14:04
solide würd ich sagen, aber kein knaller. im gegensatz zum massenmist gibts wenigstens etwas thriller-"atmosphäre", allein deswegen sehenswert.
7/10
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.