FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Die Shadoks

Die Shadoks

ANIMATION: F, 1968
Regie: Jacques Rouxel, René Borg
Darsteller: -

STORY:

Unweit der Erde leben die streitsüchtigen Shadoks und die liebenswürdigen Gibis auf ihren zwei Planeten, die eines gemeinsam haben: Lebensqualität - ein Fremdwort. Während bei den Shadoks der Planet ständig seine Form verändert und auf der Unterseite von Shadoks mit den Beinen nach oben gestützt werden muss, weil sonst Teile einfach nach unten stürzen, leben die Gibis auf einer hauchdünnen Scheibe, die kippt, wenn sich zu viele Bewohner des Planeten auf eine Seite begeben. Was zum unfreiwilligen Tod so einiger führt. Und so beschließt jedes der Völker auf die doch viel wohnlichere Erde zu fliegen. Was gar nicht so einfach ist.

KRITIK:

Also, ich muss ja zugeben, dass ich die Shadoks überhaupt nicht kannte. Vielleicht wurde diese Serie in meiner Kindheit auf unseren Sendern gar nicht ausgestrahlt. Würd mich auch nicht wundern, denn die einzigen Zeichentrickfilme made in France, die bei uns laufen, sind wohl von Goscinny und Uderzo.

Aber zurück zum Thema: Ich war also zum ersten Mal bei den Shadoks und den Gibis zu Besuch und hab auch gleich ein paar Freunde mitgenommen. Und ich kann nur sagen: Anschauen! Eine wahnsinnig skurrile Serie aus den wilden Siebzigern mit den bizarrsten Figuren, die man sich nur vorstellen kann. Bei all der Phantasie müssen die Macher einfach jede Menge psychedelischer Drogen konsumiert haben. Und auch die anarchischen Töne der 68er sind nicht zu überhören.

Dabei ist alles äußerst simplizistisch gemalt - um nicht zu sagen schlecht. Aber genau das macht einen großen Teil des Spaßes aus. Und so kindlich, wie man meint, ist die Serie gar nicht. Einiges spiegelt durchaus die Laster unserer Gesellschaft wider. Und es geht dann äußerst brutal her. Vor allem bei den ach so groben Shadoks, die dann Mitbürger einfach vom Planeten ins Nichts oder schwierige Zeitgenossen in den "Gulp" fallen lassen. Und das ist dann nicht so lustig, vor allem für die Shadoks.

Ein Sprecher führt mit Sätzen wie dem vorherigen durch die Handlung und erklärt uns diese beiden Völker und ihre Vorlieben. Um die sieben Minuten pro Folge. Weshalb man sich gerne mehr als eine - Vorsicht: Suchtgefahr - ansieht. Und die DVD Freunden vorführt, ob sie wollen oder nicht. Aber spätestens nach zwei Minuten wollen sie. Kein Zweifel.

Die Shadoks Bild 1
Die Shadoks Bild 2
Die Shadoks Bild 3
FAZIT:

Anschauen, mit auf Weltreise gehen und Spaß haben. Am besten sich gleich die recht aufwändig gestaltete DVD - samt Poster - zulegen.

WERTUNG: 9 von 10 Wunder-Klempnern
TEXT © Greta
Dein Kommentar >>
ed | 27.12.2010 18:12
Na klar sind die shadoks im dt. fernsehen gelaufen und zwar im dritten programm (so sagte man damals). Gesendet wurden sie vorzugsweise zw. weihnachten und silvester. Einfach genial.
ed | 27.12.2010 18:14
Sorry, hab nicht gesehen, dass es sich auf Österreich bezieht.
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.