FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE

Die besten Las Vegas Filme aller Zeiten

Das Spielerparadies Las Vegas ist eine beliebte Kulisse für Blockbuster, denn nirgends kann man Glücksspiel, Verbrechen und Luxus gleichzeitig so gut darstellen wie im Glitzerparadies. Nicht nur Casino Filme nutzen die Stadt als Ort für die Handlung, es gibt eine Reihe von spannenden Las Vegas Filmen, die Ihr Euch unbedingt anschauen solltet. In unserem Artikel haben wir die besten Las Vegas Movies aller Zeiten, die in der Wüstenstadt in Nevada spielen, für Euch herausgesucht und geben Euch einen Überblick über diese Kassenschlager.

Hangover

„Hangover“ ist eine erfolgreiche Kinokomödie aus 2009 und der Auftakt-Film einer ganzen Trilogie. Todd Phillips führte Regie und die Hauptrollen sind mit - damals (!) - relativ unbekannten Schauspielern besetzt, was der Unterhaltung aber keinen Abbruch tut – im Gegenteil. Das Drehbuch stammt von John Lucas und Scott Moore. In den führenden Rollen sind Bradley Cooper als Phil, Ed Helmes als Stu, Zack Galifianakis als Alan und Justin Barta als Doug zu sehen.

Nach einem Junggesellenabschied, bei dem auf dem Hoteldach Jägermeister in Strömen geflossen ist, wachen die Protagonisten in ihrem verwüsteten Hotelzimmer im Cäsars Palace auf. An die Geschehnisse können sie sich wegen eines Filmrisses nicht erinnern. Zudem findet sich ein weißes Huhn im Zimmer, ein echter Tiger im Bad der Suite und der Bräutigam Doug ist verschwunden. Die drei Freunde versuchen nun das Geschehen anhand von Hinweisen nachzuvollziehen und suchen ihren Freund. Die Matratze von Doug finden sie an einer Statue des Hotels, Phil entdeckt an sich ein Patientenarmband und Zack stellt fest, dass ihm ein Schneidezahn fehlt. Im Schrank finden sie außerdem ein echtes Baby, das sie auf ihrer Suche mitnehmen. Nach etlichem Hin und Her stehen sie einer kriminellen Gruppe gegenüber, die Doug entführt hat, weil eine Tasche mit 80.000 USD in Casino Chips verschwunden ist. Um ihren Freund auszulösen, lassen sie sich auf ein Pokerspiel ein und gewinnen den Betrag. Als sie Doug auslösen wollen, stellen sie fest, dass es sich um eine Verwechslung handelt, und sie ihren Kumpel bei der Jägemeister Party auf dem Dach vergessen haben.

Auch bei Blitzino könnt Ihr Poker und andere Spiele online zocken und Live Dealer Games geben Euch ein Las Vegas Feeling, ohne dass Ihr Euer Wohnzimmer verlassen müsst.

Leaving Las Vegas

Ein weiterer Kultfilm ist „Leaving Las Vegas“ mit Nicholas Cage in der Hauptrolle. Der Film kam 1996 in die Kinos und Nicholas Cage wurde als bester Hauptdarsteller mit dem Oscar ausgezeichnet. Regie hat Mike Figgis geführt und in weiteren Rollen sind Elisabeth Shue als Sera und Julian Sands als Yuri zu sehen.

Die Story handelt von dem gescheiterten Drehbuchautor Ben Sanderson, der alkoholabhängig ist und beschließt, sich in Las Vegas zu Tode zu trinken. Vorher zündet er noch seinen Hausrat an und begibt sich in die Stadt der Sünde, um sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Dort lernt er die Prostituierte Sera kennen und es ergibt sich eine enge Freundschaft zwischen den beiden. Allerdings haben sie Bedingungen aneinandergestellt: Ben verlangt von Sera, dass sie ihn keinesfalls dahingehend beeinflussen darf, damit er von seinem Plan abrückt. Sera verlangt von Ben, dass die Art ihrer Beschäftigung kein Thema sein darf. Mehr schlecht als recht halten sie sich an ihr Versprechen. Leider endet der Film nicht mit einem Happy End, denn Ben führt sein Vorhaben aus.

21

2003 kam „21“ in die Kinos. Kevin Spacey als Micky Rosa und Jim Sturgess als Ben Campbell spielen die Hauptrollen des Films, bei dem Robert Lucetic Regie geführt hat. Ben ist ein talentierter junger Mann, der am MIT an einem Technikprojekt arbeitet. Sein Traum ist jedoch das Medizinstudium in Harvard, für das er sich bewirbt. Ben erzählt in einer Rückblende, wie sein Mathematikprofessor Micky Rosa ihn in eine geheime Gruppe einlädt, in der sie Black Jack und eine Geheimsprache erlernen. Die hochbegabten Studenten werden dann jedes Wochenende nach Las Vegas geflogen, wo sie in den verschiedenen Casinos unter falscher Identität hohe Summen gewinnen. Hier sollen sie, ohne Examen, die besten Abschlussnoten bekommen. Ben will nach etlichen Problemen nicht weitermachen, einigt sich aber dann mit seinem Professor auf einen letzten Coup. Als Ben zurück nach Boston kommt, verträgt er sich mit seinen Freunden, erhält einen tollen Abschluss und bekommt das Harvard Studium aufgrund der tollen Geschichte.

Fazit

Wenn Ihr Euch die Movies anschaut, werdet Ihr feststellen, dass für die Handlung kein besserer Platz als Las Vegas gefunden werden konnte. Vielleicht könnt Ihr Euch sogar etwas für Euer Online Glücksspiel abschauen. Mit etwas Glück könntet auch Ihr bald groß gewinnen.

Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.