FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Dirty Dancing

Dirty Dancing

TANZFILM: USA, 1987
Regie: Emile Ardolino
Darsteller: Jennifer Grey, Patrick Swayze, Jerry Orbach, Cynthia Rhodes

STORY:

Die junge Frances Houseman, genannt Baby, ein wohlbehütetes Mädchen aus reichem Elternhaus, erliegt den Reizen des rebellischen Working Class-Tanzlehrers Johnny Castle. Der Rest ist Filmgeschichte...

KRITIK:

... und wir wollen uns mit diesem Klassiker, der jetzt als dicke 20th Anniversary Edition-DVD in die Läden kommt, ohne jeden Zynismus auseinandersetzen. Versprochen.

Starten wir dazu ein soziologisches Experiment. Wir loggen uns jetzt alle gemeinsam bei websingles.at ein und suchen nach jungen Menschen mit Lieblingsfilm "Dirty Dancing". Ergebnis der Recherche: Der typische Dirty Dancing-Fan ist weiblich (wenig überraschend *g*), ca. 25 Jahre alt (und damit nur unwesentlich älter als der Film selbst) und mehrheitlich mit gutem Geschmack ausgestattet: Viele Websingles-Userinnen, die Dirty Dancing zu ihren Lieblingsfilmen zählen, mögen u.a. auch Fight Club und Donnie Darko.

Der Film stammt aus den späten Achtzigern und spielt in den reaktionären Sechzigern, was ein gewisses Gefühl von Zeitlosigkeit vermittelt. Manche sagen auch "Kult" dazu. So ein Film entzieht sich herkömmlichen Bewertungskriterien. Darum keine weiteren Kommentare über etwaige Story-Mängel, "verbesserungswürdige" Darsteller-Leistungen und vor unfreiwilligem Humor strotzende Dialoge.

"Mein Baby gehört zu mir!"

Auch hartgesottene Lovestory-Allergiker werden zugeben müssen, dass der Film recht schwungvoll und atmosphärisch dicht inszeniert ist; dass die Tanzszenen sehr gut choreographiert wurden und dass es schon schlimmere Romantic Comedies gegeben hat.

Dirty Dancing ist ein filmgeschichtliches Faktum, an dem man nicht vorbeikommt. Ich erinnere mich an eine Mad-Parodie, in der die Klischees gezählt wurden - sie bewegten sich im dreistelligen Bereich. Im dreistelligen Millionen-Dollar-Bereich lagen die Einspielergebnisse, die Patrick Swayze kurzfristig veritablen Starruhm bescherten, während Jennifer Greys Karriere leider nie so richtig in Schwung kam.

Patrick Swayze ist übrigens ein Guter. Der Mann hat sich die letzten Jahre auf Kurzauftritte in nicht ganz uncoolen Filmen wie eleven fourteen oder erwähntem Donnie Darko spezialisiert. Die Dirty Dancing-Fans bei Websingles.at wissen schon, warum sie den Film mögen.

Zum 20. Geburtstag von Dirty Dancing bringt Concorde Home eine limitierte Sonderauflage im schicken Steelbook und eine Doppel-DVD im hochwertigen Schuber. Bild und Ton wurden komplett neu gemastered, und die Extras sollten keine Wünsche offen lassen: Musikvideos, Mambo-Tanzkurs, Probeaufnahmen mit Jennifer Grey, Interviews, Fotogalerie und und und ...

Dirty Dancing Bild 1
Dirty Dancing Bild 2
Dirty Dancing Bild 3
Dirty Dancing Bild 4
Dirty Dancing Bild 5Holt mich hier raus, ich bin ein Dancing Star!
FAZIT:

Kinder, wie die Zeit vergeht. 20 Jahre hat Dirty Dancing, DER Tanzfilm der Achtziger mittlerweile am Buckel. Zum Geburtstag schenkt uns Concorde Home eine DVD-Edition, die keine Wünsche offen lässt.

WERTUNG: 6 von 10 weißen Kleidern
Dein Kommentar >>
Andreas | 24.02.2007 09:01
hmm, komisch. mir ging schon damals der dirty dancing hype auf den nerv. weniger der film selber, aber es war schon grund genug diesen zu boykotieren, dass alle mädels fanden wie supertoll PS wäre. und kino gabs in dem bergkaff, wo ich herkomme, gar keins :-) apollo schon gar nicht
harald | 24.02.2007 12:40
mich hat damals ja der hype ins kino getrieben - und mein bedürfnis, frauen in irgendeiner weise zu verstehen. aus dem selben grund hab ich mir auch titanic und einzelne folgen von ally mc beal und sex and the city angetan...

im gegenzug wünsche ich mir, dass frauen auch ein klein wenig interesse an unserer blutroten (nerd)-buben-filmwelt zeigen würden. eine frau, die mit mir japanische yakuza-massaker oder koreanische rachethriller guckt, würd ich sofort heiraten... wenn ich nicht schon geheiratet hätte *g*
>> antworten
monika | 20.02.2007 17:54
und jetzt das geständnis: annu dazumal, im noch origianlen apollo kino, bevor es also zu einem mini-multiplex wurde, habe ich dirty dancing sicherlich mindestens 6x angeschaut, und immer, wenn am ende patrick swayze festen schrittes ins hotel marschiert und bestimmt sagt "mein baby gehört zu mir" (was ja im original komplett anders heisst, nämlich "nobody puts my baby in the corner") hab ich ganz laut seufzen müssen.
jaja, soviel zu frauen, mit eigentlich gutem filmgeschmack ;-)
harald | 20.02.2007 18:10
...und jetzt mein outing: hab 'dirty dancing' ebenfalls im apollo gesehen - während der wienwoche unserer schulklasse.
und tags darauf das harte-männer-kontrastprogramm: 'missing in action 3' mit chuck norris im flottenkino. hat mir eindeutig besser gefallen :-)
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.