FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Duelist

Duelist

OT: Hyeongsa
SWORDSPLAY/DRAMA: KOR, 2005
Regie: LEE Myung-Se
Darsteller: HA Ji-Won, GANG Dong-Won, AHN Sung-Ki

STORY:

Korea im Zeitalter der Chosun-Dynastie: Die Polizistin Namsoon (Ji-won HA) und ihr Mentor Ahn (Sung-kee AHN) sind Geldfälschern auf der Spur, ohne zu ahnen, dass hinter den kriminellen Machenschaften der Verteidigungsminister Song Piljoon (Young-chang SONG) steckt. Die Ermittlungen führen sie zu dem wortkargen, aber kampfstarken "Sad Eyes" (Dong-won KANG), der rechten Hand des Ministers. Namsoon nimmt sich vor, den mysteriösen Mann zu besiegen - und verliebt sich in ihn. Schon bald stehen sie sich zum finalen Duell gegenüber, an dessen Ende nur der Tod stehen kann. Doch so lange ihr Kampf währt, zählt allein das Duell, der Tanz, die Auseinandersetzung. (Covertext)

KRITIK:

Erster Eindruck: Das Cover ist wirklich sehr hübsch; das Asien-Label unseres Vertrauens, Rapid Eye Movies hat sich mal wieder selbst übertroffen: Das nahezu perfekte Bild leuchtet in kräftigen Farben, der Sound donnert, und die umfangreichen Specials (160 Minuten!) wurden auf eine eigene DVD gepackt.

Und der Film? Der beginnt erst mal furios: Ein historisches Korea bietet die prächtige Kulisse für aufwändige Massenszenen und allen Gesetzen der Schwerkraft (und Logik) trotzenden Schwertkämpfen.

Überstilisierung ist noch eine Untertreibung für das unglaubliche visuelles Eye-Candy, das hier auf die Zuseher los gelassen wird: Jede Einstellung gleicht einem Gemälde, die prächtigen Kostüme leuchten in allen Regenbogenfarben, die Kämpfe unter Mondlicht, im (digitalem ?) Schneegestöber oder vor Sin City-artigen Schattenspielen sehen aus wie modernes Ballett. Kurzum: Das Auge wird beschäftigt wie seit Hero nicht mehr.

Doch abseits von seinen überragenden visuellen Qualiäten bietet der Film recht wenig: Spannung und emotionale Tiefe fehlen weitgehend, die "Story" passt auf einen Bierdeckel, über die halblustigen Slapstick-Einlagen können westliche Zuseher nur den Kopf schütteln, und die Charaktere verdienen diese Bezeichnung nicht:
"Sad Eyes"-Darsteller Dong-won KANG versucht seine Gesichtsmuskellähmung hinter den Stirnfransen seiner Mötley Crüe-artigen Perücke zu verstecken, während die Polizistin Namsoon durch grimmasierendes Overacting (Ji-won HA) auffällt. Was für ein Paar!

Duelist Bild 1
Duelist Bild 2
Duelist Bild 3
Duelist Bild 4
FAZIT:

Looks but no hooks. Visuell äußerst beeindruckender koreanischer Martial Arts-Kunstfilm, der abseits seiner exzellenten Schauwerte leider recht wenig bietet. Weil ich mich aber an Schönheit und Körperästhetik kaum sattsehen kann, gibt es trotzdem ...

WERTUNG: 7 von 10 Schwerthiebe
Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.