FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE

Fünf interessante Casino-Spielfilme

Inzwischen ist die Auswahl an Spielfilmen, die sich um Casinos und das Glücksspiel drehen, ziemlich groß und vielfältig. Von Klassikern wie „Der Clou“ mit Robert Redford aus dem Jahr 1973 bis zu aktuelleren Filmen, die in den letzten Jahren auf den Markt kamen, ist das Sortiment breit gefächert. Mindestens ebenso groß wie die Palette an Casino-Spielfilmen ist die Spiele Liste von Novoline, die hunderte abwechslungsreiche Spielautomaten umfasst, welche kostenlos und ohne Anmeldung getestet werden können.

Damit dürfte die Langeweile vorerst keine Chance mehr haben. Und falls diese fünf Vorschläge nicht ausreichen, werden in der Filmdatenbank OFDB mit der Stichworteingabe „Casino“ jede Menge weitere Variante gelistet.

The Gambler

● Erscheinungsjahr: 2014
● Hauptdarsteller: Mark Wahlberg, John Goodman, Jessica Lange, George Kennedy
● Regie: Rupert Wyatt
● Genre: Thriller/Drama
● Casino-Thema: Roulette, Blackjack

The Gambler kam als Neuauflage des 1974 erschienenen Films "Spieler ohne Skrupel" auf die Leinwand. Gezeigt wird das Doppelleben von dem Buchautor und Literaturprofessor Jim Bennett (M. Wahlberg). Tagsüber unterrichtet er als seriöser Professor am College, nachts dreht sich die Welt nur um das Glücksspiel. In den dunklen Ecken von L.A. setzt er auf ganzes Risiko und verliert.

Es entsteht ein riesiger Schuldenberg von über einer Viertelmillion Dollar bei dem Spieleveranstalter Lee und dem skrupellosen Neville. Widerwillig hilft ihm seine wohlhabende Mutter und gibt ihm das benötigte Geld. Doch anstatt seine Schulden zu begleichen, nimmt Bennett das Geld und verspielt die komplette Summe. Eine Affäre mit seiner besten Studentin und ein gefährlicher Kredithai sorgen für weitere Probleme. Letztendlich bleibt ihm nur noch ein einziger Ausweg: Sein eigenes Leben als Pfand.

Bennett erscheint in der Verfilmung wenig sympathisch. Er zeigt keinerlei Gefühlsregungen. Weder Euphorie noch Panik sind ihm anzumerken. Für den Außenseiter zählt stets nur Alles oder Nichts. Es entsteht eine einzigartige Atmosphäre in diesem Film, die durch eine exzellente Kameraführung und den Soundtrack noch verstärkt werden.

James Bond 007 – Casino Royale

● Erscheinungsjahr: 2006
● Hauptdarsteller: Daniel Craig, Mads Mikkelsen, Eva Green
● Regie: Martin Campbell
● Genre: Action/Thriller
● Casino-Thema: Poker

Einmal mehr tritt James Bond in der Rolle des Doppel-Null Agenten auf die Leinwand. Die Anfangsszene zeigt, wie sich Bond eben diesen Doppel-Null Status verdiente – nämlich durch zwei Auftragsmorde. Danach springt die Handlung nach Madagaskar und führt den Agenten zu Le Chiffre, einem begnadeten Anhänger des Glücksspiels. Im titelgebenden Casino Royale in Montenegro versucht dieser, Gewinne für terroristische Zwecke zu erzielen. Bonds Auftrag ist es, Le Chiffre beim Spielen zu besiegen und ihn somit unter Druck zu setzen. Es beginnt eine wahre Poker Schlacht und Bond hat mehr als einmal Mühe, rechtzeitig am Tisch Platz zu nehmen.

Es ist der erste Teil der legendären Filmreihe, in der Daniel Craig als Bond auftritt. Zuvor argwöhnisch betrachtet, ob er die richtige Besetzung für diese starke Rolle ist, wurde spätestens nach diesem Auftritt klar, dass die Zweifel unbegründet waren. Charakteristisch wird Bond auf ein neues Level gehoben. Zum ersten Mal erfährt der Zuschauer hier mehr das frühere Leben und Bonds Herkunft.

Glücksspiel-Liebhaber dürfen sich vor allem über die Szenen im opulenten Casino Royale freuen. Die Szenen am Pokertisch wurden im früheren „Kaiserbad“ im tschechischen Karlsbad gedreht. Wahre Poker-Experten werden allerdings bemerkt haben, dass die 120 Millionen Dollar unwahrscheinlich hoch als Einsatz im finalen Spiel sind und auch, dass die Kartenverteilung sehr optimistisch ausgefallen ist. Immerhin gehen alle vier Spieler am Tisch All-In. All das tut der Spannung jedoch keinen Abbruch und nicht umsonst wird häufig behauptet, dies sei einer der besten Bond Filme überhaupt.

Rounders

● Erscheinungsjahr: 1998
● Hauptdarsteller: Matt Damon, John Malkovich, Edward Norton
● Regie: John Dahl
● Genre: Krimi/Drama
● Casino-Thema: Poker

Mike McDermott (Matt Damon) ist Jurastudent und ein begnadeter Pokerspieler, der jedoch eine riesige Summe an den russischen Mafioso Teddy KGB verliert. Danach beschließt er, die Finger vom Pokerspiel zu lassen, ändert jedoch seine Meinung, als sein alter Kumpel aus dem Gefängnis entlassen wird. Dieser hat noch Schulden zu begleichen, und zwar bei keinem geringeren als bei Teddy KGB.

Mike McDermott fasziniert in erster Linie die Mathematik und Strategie hinter dem Kartenspiel, wohingegen sein Kumpel des Geldes wegen spielt. Gemeinsam sind die beiden ein fast unschlagbares Team, bis sie letztendlich erneut dem anfänglichen Bösewicht gegenüber stehen.

Der Film lebt durch die Atmosphäre der verqualmten Pokerräume und dem Streben nach einem schnellen Gewinn. Häufig wird Rounders als einer der am realistischsten dargestellten Spielfilme aus dem Bereich der Casinos und Glücksspiele bezeichnet.

Casino

● Erscheinungsjahr: 1995
● Hauptdarsteller: Robert De Niro, Sharon Stone, Joe Pesci
● Regie: Martin Scorsese
● Genre: Krimi/Drama
● Casino-Thema: die Spielerhochburg Las Vegas

Die Handlung von Casino beginnt mit dem eigentlichen Ende. Der Zuschauer sieht, wie Sam Rothstein „Ace“ in seinen Wagen steigt und beim Drehen des Zündschlüssels eine Autobombe auslöst.

Danach springt die Handlung zehn Jahre zurück und zeigt das Las Vegas der 1970er Jahre. Damals erhielt der Berufsspieler Ace den Auftrag, das neue Casino „Tangiers“ zu leiten.

Er bekommt Nicky als Aufpasser zur Seite und verliebt sich in die Edelprostituierte Ginger, mit der er zusammen eine Tochter bekommt. Nach und nach verdichten sich die einzelnen Mafia Geschäfte immer mehr und mit ihnen die Probleme. Letztendlich ermitteln die Behörden und lassen einen Großteil der Beteiligten auffliegen und festnehmen.

Das Tangier Casino existierte in Wirklichkeit unter dem Namen Stardust-Casino, welches 2007 abgerissen wurde. Unter anderem waren hier Siegfried und Roy mehrere Jahre engagiert. Viele Begebenheiten aus dem Film sind sehr realitätsnah. Das Attentat auf Rosenthal fand beispielsweise 1982 statt, im Film ist es auf 1983 datiert.

Lola rennt

● Erscheinungsjahr: 1998
● Hauptdarsteller: Franka Potente, Moritz Bleibtreu
● Regie: Tom Tykwer
● Genre: Action
● Casino-Thema: Roulette

Lola rennt ist ein deutscher Actionfilm, der insgesamt dreimal den gleichen Handlungsablauf zeigt. Minimale Abwandlungen führen jedoch jeweils einen komplett anderen Ausgang vorbei. Jedes Mal versucht Lola ihrem Freund Manni zu helfen, der als Kurier für einen Drogendealer arbeitet und versehentlich eine Tüte Geld in der U-Bahn liegen ließ.

Im dritten Handlungsstrang versucht Lola mit ihrem letzten Geld in einem Spielcasino ihr Glück. Sie setzt dabei zwei Mal hintereinander auf die gleiche Zahl im Roulette und gewinnt.

Dieser Film überzeugt vor allem durch die raffinierte Idee, die ganze Geschichte in einer Art Spiralverlauf zu gestalten. Auch wenn es kein typischer Casino-Film ist, macht es auf jeden Fall Spaß, die unterschiedlichen Abläufe miteinander zu vergleichen. Als Kulisse für die Roulette Szene diente das Foyer des Rathauses in Schöneberg. Für die Außenansicht wurde das Kronprinzenpalais am Boulevard Unter den Linden gewählt.

Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.