FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Gori Vatra / Feuer

Gori Vatra / Feuer

KOMÖDIE: YU/A, 2003
Regie: Pjer Zalica
Darsteller: -

STORY:

Bosnien, zwei Jahre nach Ende des Krieges: Ein abgelegenes Dorf bereitet sich auf den Besuch von Bill Clinton vor. Da gilt es, noch schnell ein paar Altlasten des Krieges unter den Tisch zu kehren, sprich verbotene Waffen zu vergraben, mit der Kleinkriminalität aufzuräumen und Prostituierte zu Volkstänzerinnen umzuschulen...

KRITIK:

Den Bewohnern des ehemaligen Jugoslawien wird ja ein recht eigentümlicher Sinn für Humor nachgesagt. Zumindest, was Filme aus dieser Region anbelangt. Denken wir an Filme wie "Time of the Gypsies" oder "Schwarze Katze, Weißer Kater", die förmlich überquellen vor irrwitzigen Einfällen und Derbheiten sonder Zahl. Ähnliches hätte ich mir auch von diesem Film erwartet, zumal sich hier auch prominente österreichische Namen wie der unverwüstliche Franz Novotny ("Exit", "YU") und der stets zu einem Scherzchen aufgelegte Hubsi Kramar finden.

Doch weit gefehlt: Viel zu brav, viel zu bieder, um nicht zu sagen seicht sind die Scherze, die hier über die Altlasten des Bosnien-Krieges vom Stapel gelassen werden. Erschreckend harmlos und - man muss es leider so drastisch ausdrücken - deplatziert wirken ausgerechnet Hubsi Kramars Auftritte als überkorrekter EU-Beamter inmitten von windigen Balkan-Ganoven-Karikaturen. Wenn man denkt, dass der Mann einmal als Adolf Hitler verkleidet beim Opernball vorgefahren ist...

Und die schwer verunglückte deutsche Synchronisierung, offenbar verbrochen von österreichischen Sprechern, hätte man sich gleich sparen können. Ein Reinfall also? Letztlich doch nicht. Im letzten Drittel kippt der Film nämlich zusehends ins Dramatische, Spannung und Beklemmungsfaktor steigen, und das Ende ist wirklich Gänsehaut erzeugend. Schwacher Anfang, starkes Finale, sozusagen.

FAZIT:

Seltsam zerrissener Vergangenheits-Bewältigungsfilm aus Bosnien. Seichte Komödie am Anfang, beklemmendes Psychodrama am Ende. Unterm Strich doch sehenswert.

WERTUNG: 6 von 10 explodierenden Minen
Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.