FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Il Tuo Dolce Corpo da Uccidere

Il Tuo Dolce Corpo da Uccidere

GIALLO: I, E, 1970
Regie: Alfonso Brescia
Darsteller: Giorgio Ardisson, Francoise Prévost, Eduardo Farjado, Orchidea De Santis

STORY:

Caro Clive hält es in seiner Ehe mit der Powerfrau Diana nicht mehr aus. Nicht nur, dass sie ihn ständig unterbuttert; nein, sie betrügt ihn auch noch mit seinem deutschen Onkel Doktor Franz. Also ist die Zeit für ein hübsches, kleines Mordkomplott gekommen, an dessen Ende die zersägte Gattin in kleinen, handlichen Stücken im Reisekoffer landet. Doch am Flughafen beginnt der Ärger: Clives Gepäck wird vertauscht und der frischgebackene Selfmade-Witwer muss alles dransetzen, um seinen Koffer zurückzubekommen - bevor ihn ein Anderer öffnet... 

KRITIK:

Italophilen Filmfreaks sagt der Name Alfonso Brescia natürlich etwas. War dies doch der gute Mann, der in den Sechzigern und Siebzigern mit Filmen wie THE BEAST IN SPACE oder KAMPF UM ATLANTIS sowohl für Aufsehen als auch Stirnrunzeln sorgte.

Der erstere, eine zwischen Trash, Hardcore und Geisteskrankheit schwankende Science Fiction-Variante von Borowczyks LA BÊTE, hat längst seine Kultgemeinde gefunden (auch wenn der Film sich mir persönlich bei der Erstsicht vor einigen Jahren noch nicht erschlossen hat) und der Zweitgenannte ist mir als besonders durchgeknallter Sandalenfilm in Erinnerung geblieben.

In IL TUO DOLCE CORPO DA UCCIDERE, einer Giallo-trifft-Schwarze Komödie-Mixtur aus den ganz frühen Siebzigern, präsentiert sich Brescia erstaunlich bodenständig.

Giorgio Ardisson als von seiner fremdgehenden Power-Ehefrau untergebutterter Göttergatte mit Hornbrille und kalten blauen Augen, weckt Erinnerungen an die aus Fulcis WHEN ALICE BROKE THE MIRROR entlehnte Episode aus NIGHTMARE CONCERT. Dort - wir erinnern uns- durfte der gute alte Brad Halsey vom Ehefrauenmord tagträumen. Während die Dinge beim Gore-Maestro natürlich irgendwann heftig in Richtung Splatter ausschlugen, wird bei Brescia das sowohl im Thriller als auch in der Komödie gern genutzte Motiv der vertauschten Koffer bemüht. Und da sich just in diesem irgendwann nach der ersten Filmhälfte die sterblichen Überreste der Frau Gemahlin befinden, steht Ardisson vor einem gewaltigen Berg neuer Probleme.

IL TUO DOLCE CORPO DA UCCIDERE ist ein mit viel schwarzem Humor, aber ohne schwarze Handschuhe angereicherter Giallo, der nicht sonderlich spektakulär, aber angesichts Brescias Hang zum Irrwitz erstaunlich routiniert und bodenständig in Szene gesetzt wurde. Action darf man hier nicht erwarten; Mord-Crescendos, Blut und gratuitous nudity auch nicht. Und doch sind das erstaunlich kurzweilige 89 Minuten, die da auf Zelluid gebannt wurden. Die Exposition ist köstlich, Ardisson geht voll in seiner Rolle auf und ab dem Zeitpunkt, wenn die Gepäckstücke vertauscht sind, häufen sich auch wirklich spannende Momente. Das Ende ist zwar abzusehen, birgt aber einen netten Sarkasmus in sich.

Il Tuo Dolce Corpo da Uccidere Bild 1
Il Tuo Dolce Corpo da Uccidere Bild 2
Il Tuo Dolce Corpo da Uccidere Bild 3
Il Tuo Dolce Corpo da Uccidere Bild 4
FAZIT:

Giorgio Ardisson hat keine Leiche im Keller. Aber eine im Koffer. Und ausgerechnet der letztere wird beim Gepäckservice am Flughafen vertauscht...- Ein zwar unspektakuläre, aber dafür kurzweilige und bisweilen sogar recht spannende Mixtur aus Giallo und schwarzer Komödie; getragen von einem großartigen Giorgio Ardisson, angerichtet von einem überraschend bodenständigen Alfonso (THE BEAST IN SPACE) Brescia. Dafür gibt's mit Sternchen versehene

WERTUNG: 6 von 10 vertauschte Gepäckstücke
TEXT © Christian Ade
Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.