FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Lance - Stirb niemals jung

Lance - Stirb niemals jung

OT: Never too young to die
ACTION/ABENTEUER: USA, 1986
Regie: Gil Bettman
Darsteller: John Stamos, Vanity, Gene Simmons, George Lazenby, Peter Kwong, Robert Englund

STORY:

Special Agent Drew Stargrove (George Lazenby) will den Plan des exzentrischen Superschurken Velvet von Ragnar (Gene Simmons), die Trinkwasser-Vorräte einer Millionenstadt zu vergiften, durchkreuzen und wird dabei getötet. Nun liegt es an seinem 18-jährigen Sohn Lance (John Stamos), dem klingenden Namen Stargrove gerecht zu werden und die Welt zu retten.

KRITIK:

Wenn Frau und Kind außer Haus sind, mutiert das Filmtipps-Hauptquartier zum Bubenkino. Das sieht dann so aus:

LANCE - STIRB NIEMALS JUNG (Originaltitel NEVER TOO YOUNG TO DIE) ist ein Abenteuer/Actionflick aus den Goldenen 80er-Jahren, als ein Mann noch ein Mann und eine Fönwelle noch eine Fönwelle war. Ersteres stimmt allerdings nicht so ganz, denn KISS-Zunge Gene Simmons spielt hier einen hermaphroditischen Super-Schurken im rosa Fummel, als hätte sich ein Mad Scientist am Set der Rocky Horror Picture Show verlaufen. Das Wundervolle dabei: Gene Simmons spielt diese Figur, die auf den klingenden Namen Velvet von Ragnar hört, ganz ohne falsche Ironie und Augenzwinkern; nein, er geht voll und ganz in der Rolle auf.

Simmons ist längst nicht der einzige illustre Name auf der Besetzungsliste. Über Einmal-Bond George Lazenby gibt es viel zu erzählen, was man auch auf seiner Wikipedia-Seite nachlesen kann. Robert "Freddy Krueger" Englund mimt einen bärtigen Computer-Experten, und John Stamos, heute vielbeschäftiger TV-Serien-Darsteller, wird diese frühe Titelrolle als Teenie-Bond heute wohl als Jugendsünde verbuchen.

Und da war noch Vanity, die für einen definitiven Höhepunkt dieses an bizarren Momenten nicht gerade armen Films sorgt: Eine minutenlange Verführungs/Sexszene, wie sie im heutigen Hollywood-Kino vollkommen undenkbar wäre, und das sicher nicht deshalb, weil unter anderem ein Gartenschlauch, Sonnencreme, zwei Äpfel und eine Mineralwasserflasche zum Einsatz kommen. So sehr diese schöne Szene das Herz höher schlagen lässt, so traurig und bitter ist sie, wenn man sich vergegenwärtigt, was für einen tragischen Verlauf das weitere Leben der kanadischen Sängerin und Schauspielerin genommen hat, bis zu ihrem frühen Tod im Februar 2016.

LANCE - STIRB NIEMALS JUNG ist ein Musterbeispiel dafür, welch vollkommen bizarre Blumen in einst mitten auf der Mainstream-Wiese Hollywoods blühen konnten. Wer hier unfreiwilligen Humor vermutet, liegt übrigens falsch: Der Film ist zweifelsfrei als Action-Komödie (ich will das ausgelutsche Wort Trash nicht verwenden) konzipiert. So scheiße vorsätzlicher Trash heute ist - bitte erschießt mich, sollte ich jemals einen dieser am Reißbrett konzipierten, durch-und-durch-seelenlosen Machwerke wie SHARKNADO in den Player werfen - so charmant und voller Herzblut mutet dieses Wunderwerk an. Hier wurde einfach alles, was in den Achtzigern schön, schrill, bunt und billig war, in den Zauberkessel geworfen: Fönwellen. Rockerbanden. Mad Max-Fahrzeuge. Nerdige Tech-Gimmicks. Autostunts, Schlägereien und Pyrotechnik, vom TV-Serien-erfahrenen Regisseur Gil Bettmen (KNIGHT RIDER, muss ich mehr sagen?) handwerklich sauber und kompetent über die Bühne gebracht.

Großer Erfolg war diesem Kleinod leider nicht beschieden. Entsprechend schwer ist der Film auch zu kriegen. Es existiert eine deutsche DVD aus dem Jahr 2005 mit gelinde gesagt bescheidener Bildqualität, die bei Amazon mittlerweile um die 30 Euro gehandelt wird. Oder ihr schaut euch gleich den kompletten Film auf Youtube an.

In diesem Sinne: "Lance, erkennst du nicht meinen Vorsprung? Ich bin weiblich und männlich. Ich bin Mann und Frau. Ich bin besser als du, Lance!" - "Ja, aber eins muss ich dir noch erklären: Du bist von beidem nur die Hälfte. Ich bin ein ganzer Mann."

Lance - Stirb niemals jung Bild 1
Lance - Stirb niemals jung Bild 2
Lance - Stirb niemals jung Bild 3
Lance - Stirb niemals jung Bild 4
Lance - Stirb niemals jung Bild 5
Lance - Stirb niemals jung Bild 6
FAZIT:

Nur eben kurz die Welt retten. LANCE - STIRB NIEMALS JUNG ist buntes, bizarres Bubenkino aus den Achtzigern, als ein Mann noch ein Mann und eine Fönwelle noch eine Fönwelle war. Oder eben doch nicht bzw. andersrum: KISS-Zunge Gene Simmons im rosa Fummel übertrifft sich selbst, und einige Tränen für die wundervolle Vanity müssen hier auch vergossen werden.

WERTUNG: 7 von 10 Todeskrallen
Dein Kommentar >>
Chris | 15.08.2016 13:05
Da hast du ja wieder ein abgefahrenes Action-Kleinod aus tiefster Jugendzeit ausgegraben. Den haben damals ca. 1986/87 meine Eltern aus der Videothek ausgeliehen und ich durfte mitschauen. KISS-Demon Gene Simmons as Velvet von Ragnar; legendär...^^
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.