FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Die Nacht der Vogelscheuche

Die Nacht der Vogelscheuche

OT: Dark Night of the Scarecrow
HORROR: USA, 1981
Regie: Frank De Felitta
Darsteller: Charles Durning, Tonya Crowe, Larry Drake, Jocelyn Brando

STORY:

Bubba ist ein herzensguter, aber geistig zurückgebliebener Mann von 36 Jahren, der allerdings den Verstand eines Kindes hat. Seine beste Freundin ist die zehnjährige Marylee, mit der er seine Nachmittage verbringt. Und das wird argwöhnisch beäugt vom bigotten Postboten Otis Hazelrigg, der sich in seiner Freizeit gerne als Sheriff der ländlichen Kleinstadt aufführt. Als Bubba eines Tages die leblose, blutüberströmte Marylee durch die Stadt trägt, trommelt Hazelrigg seine Kumpels zusammen. Der von Hazelrigg angeführte Mob macht Jagd auf Bubba. Der zieht die alten Kleider einer Vogelscheuche an und stellt sich auf ein Feld. Doch die Verkleidung nützt ihm nichts. Hazelrigg und seine Männer spüren ihn auf und richten ihn kurzerhand kaltblütig hin. Die Schüsse sind kaum verhallt, als der vermeintliche Kindsmord sich als fataler Irrtum herausstellt. Marylee ist gar nicht tot, sondern wurde nur von einem Hund gebissen. Bubba hat sie in Wahrheit gerettet und wollte sie lediglich zu ihren Eltern bringen. Das Gericht spricht den Lynchmob trotzdem frei und Hazelrigg und seine Leute kehren triumphierend in ihre Stadt zurück. Doch Bubbas Tod soll nicht ungesühnt bleiben. Am Morgen steht plötzlich eine gespenstische Vogelscheuche auf dem Feld des ersten Mörders. Und die kündet – wie es sich bald erweisen wird - von weiteren Todesfällen ...

KRITIK:

Heute ein Horror-/Gruselfilm aus der Abteilung "Selten gesehen". DARK NIGHT OF THE SCARECROW, der bei uns ab und an unter dem Titel DIE NACHT DER VOGELSCHEUCHE weitgehend unbeachtet in obskuren Fernsehprogrammen lief, ist zwar nur eine amerikanische TV-Produktion aus den frühen Achtzigern, aber eine die aus berufenen Mündern mit reichlich verbalen Lorbeeren bedacht wurde.

Wenn man dem Cover glauben darf, soll die unvergessene Genrelegende Vincent Price über den Film den Satz "Marvelous! I was terrified!" gesagt haben und der Regisseur des mächtigen RE-ANIMATOR Stuart Gordon befand die DARK NIGHT OF THE SCARECROW als "scary as Hell". Addiert man dazu die recht beachtlichen Wertungen auf den nationalen und internationalen Filmdatenbanken, kann man eigentlich nur zum Schluss kommen, dass ein Import der US-DVD aus dem Hause VCI sich durchaus lohnen könnte. Selbst für jene Leute, die fürs Fernsehen produzierten Horror sonst eher skeptisch gegenüberstehen.

Klar sollte allerdings sein, dass DIE NACHT DER VOGELSCHEUCHE ob ihrer TV-Herkunft auf allzu graphische Gewaltdarstellungen vollständig verzichtet. Trotzdem bietet Regisseur Frank De Felitta zwar keine blutigen, aber doch einige abwechslungsreiche Ableben, die ganz im Zeichen des ländlichen Schauplatzes stehen und meist durch landwirtschaftliche Gerätschaften herbeigeführt werden.

Gore gibt es zwar nicht, aber dafür die doppelte Portion Atmosphäre. Zunächst wird ein beunruhigendes Bild bigotter und faschistoider Kleinstädter gezeichnet, das dann genüsslich von einer gespenstischen Grundstimmung abgelöst wird.

Damit ist DARK NIGHT OF THE SCARECROW kein Backwood-Terrorflick, sondern ein waschechtes Backwood-Mystery geworden. Und eines, das alles andere als plump vorgeht. Das raffinierte Drehbuch von J.D. Feigelson erzeugt zusätzliche Spannung damit, dass es bis zuletzt offen lässt, ob dieser unheimliche Rachefeldzug von übernatürlicher oder eben doch nur von gerechter, irdischer Hand geführt wird. Aufschluss darüber gibt in diesem Punkt fast erst das famose wie gefühlvolle Schlussbild, das die NACHT DER VOGELSCHEUCHE stilecht beendet und abrundet.

Unter den durch die Bank weg glaubwürdigen Darstellern finden sich auch ein paar bekannte Gesichter. Der in vielen Hollywoodproduktionen auftauchende Charles Durning, der mir vor allem wegen seiner Hauptrolle in dem superben wie finsteren Psychothriller DAS GRAUEN KOMMT UM 10 in bester Erinnerung ist, beweist hier seine selten gezeigten Arschlochqualitäten als der hassenswerte Postbote, Aufwiegler, Lynchmörder und Pädophile Hazelrigg und in der Rolle des harmlosen geistig behinderten Bubba sehen wir den eigentlich auf solche Schurkenrollen abonnierte Larry (DARKMAN, DR. GIGGLES) Drake. Die junge Tonya Crowe beeindruckt als das Mädchen Marylee; eine Figur, die sich im Laufe des Films vom Opfer zur undurchsichtigen Nemesis des diabolischen Postboten entwickelt.

Die Nacht der Vogelscheuche Bild 1
Die Nacht der Vogelscheuche Bild 2
Die Nacht der Vogelscheuche Bild 3
Die Nacht der Vogelscheuche Bild 4
Die Nacht der Vogelscheuche Bild 5
FAZIT:

Irgendwo auf dem Lande in Amerika: Eine Vogelscheuche wird zum Racheengel für vier bigotte Männer, die einen Unschuldigen gelyncht haben ...
Kein Backwoodterrorflick, sondern eine Backwood-Schauermär! DARK NIGHT OF THE SCARECROW (aka DIE NACHT DER VOGELSCHEUCHE) ist eine amerikanische TV- Produktion aus den frühen 80ern, die naturgemäß auf allzu derbe Gewaltdarstellungen verzichtet, aber dafür die doppelte und dreifache Portion an spannender Mystery und düstere Atmosphäre auftischt. Vincent Price soll ihn gesehen haben und begeistert gewesen sein. Und wer würde das Urteil einer Horrorfilmlegende ernsthaft anzweifeln wollen?

WERTUNG: 8 von 10 Getreidesilos
TEXT © Christian Ade
Dein Kommentar >>
Richtig Horrorshow | 18.08.2011 17:31
Wo krieg ich den Film her??
& 9829; Vincent Price!
Mystery und Atmosphäre sehr erwünscht!:)
Chris | 18.08.2011 19:12
Die DVD (allerdings Region 1!) habe ich beim Marketplace von
Amazon.uk gefunden. Demnächst soll in den USA auch die Bluray
erscheinen. : )
>> antworten
Mauritia M. | 16.08.2011 18:18
naja, auf das urteil des "königs des over-actings" würde ich mich jetzt nicht unbedingt verlassen :)
- auf ein so schönes review von unserem chris natürlich schon eher! ich glaub, ich sollte mir den film mal vormerken...
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.