FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Nightcrawler

Nightcrawler

THRILLER: USA, 2014
Regie: Dan Gilroy
Darsteller: Jake Gyllenhaal, Rene Russo, Riz Ahmed, Bill Paxton

STORY:

Die Geschäfte laufen auszeichnet für Lou Bloom (Jake Gyllenhaal): Mit seiner Videokamera ist er stets als Erster am Ort des Geschehenes. Er versorgt lokale TV-Sender mit dem, was man im "Keine-Zeitung-keine-Ahnung"-Zeitalter für Nachrichten hält: Brände, Unfälle, Messerstechereien, Überfälle, diese Kategorie. Auf der Jagd nach den spektakulärsten Bildern überschreitet er bald jede moralische Grenze und geht sprichwörtlich über Leichen ...

KRITIK:

Sie haben seit Jahrzehnten Hochkonjunktur im Kino: Die einsamen, ausgebrannten, manischen, getriebenen Asphaltcowboys, die nächtens rastlos durch die Straßenschluchten cruisen. Wir denken natürlich zu allererst an Robert de Niro in TAXI DRIVER, an Ryan Gosling in DRIVE oder auch kürzlich an Tom Hardy in NO TURNING BACK.

In diese schöne Tradition reiht sich nun auch Jake Gyllenhaal ein. Mit dem kleinen Unterschied, dass sein Nightcrawler - was wie der Titel eines 80-er-Slashers klingt, ist eine abschätzige Bezeichnung für Reporter, die nächtelang am Polizeifunk hängen und zu Tatorten rasen - eher wenig Identifikationspotential zulässt. Diese Figur einen Unsympathler zu nennen wäre noch eine gelinde Untertreibung. Auf eine bizarre Art und Weise hat mich Jake Gyllenhaals Figur an Karl-Heinz Grassers psychopathischen Zwillingsbruder aus der Gosse erinnert, mit seinen gegelten Haaren, seinem übersteigerten Ego und seinen neoliberalen Selbstoptimierungs-Schleimsprüchen.

Der Film ist natürlich grandios. Schlag nach unter nachtschwarzer Neo-Noir-Thriller mit Schauplatz urbaner Asphalt-Dschungel. Dem Kameramann gelingen einige wirklich eindringliche Bilder. Die Spannung bleibt durchgängig im roten Bereich. Die erwartete Medienschelte mag zwar einen Hauch zu plakativ ausgefallen sein, berechtigt ist sie auf alle Fälle. Und Jake Gyllenhaals Performance ist sowieso creepy as hell.

NIGHTCRAWLER ist leider ein Vertreter aus einer langsam aussterbenden Gattung: Seit einigen Jahren schon kommt Hollywoods mittleres Produktions-Segment schwer unter Druck. Während auf der einen Seite pompöse Superhelden-Spektakel ständig neue Box-Office-Rekorde aufstellen und im Horrorfach ultrabillige "Found Footage"-Experimente die Kassen klingeln lassen, haben es inhaltlich avancierte Filme mit mittleren Budgets (10-20 Millionen) immer schwerer. Meist lassen sich solche Werke nur noch durch das persönliche Engagement eines zugkräftigen Stars realisieren. Ein Beispiel war das abgründige Entführungsdrama PRISONERS, ebenfalls mit Jake Gyllenhaal. Oder eben auch NIGHTCRAWLER. Dringende Empfehlung, jetzt im Kino.

Nightcrawler Bild 1
Nightcrawler Bild 2
Nightcrawler Bild 3
Nightcrawler Bild 4
FAZIT:

"Wer mich sieht, hat den schlimmsten Tag seines Lebens." So spricht Lou Bloom, seines Zeichens rasender Reporter, der auf der Jagd nach spektakulären Bildern über Leichen geht. Abgründiger Noir-Thriller mit einem zum Fürchten guten Jake Gyllenhaal, jetzt im Kino.

WERTUNG: 8 von 10 Nahaufnahmen
Dein Kommentar >>
Sama | 17.03.2015 15:47
Super Film!

MiniSpoiler.
Bei 1h03m33s (schwankend)... da steht doch jemand
im Hintergrund. Oder guck ich da falsch?
Filmfehler oder dritter Mann?
stevo | 21.03.2015 22:07
Hab ich auch gesehen. Definitiv
steht da wer, bewegt sich ja sogar
:D
>> antworten
Roman | 04.01.2015 02:17
Hammer!! Gyllenhall spielt sowas von überzeugend einen eiskalten
Charakter, dass es schon sehr lebensnah und wirklich "creepy" wirkt.
Zeitweise schon unangenehm spannend :)

9/10 von mir
>> antworten
Monika | 19.11.2014 11:13
Ich bin die ganze Zeit geschwankt zwischen genervt, "das lässt mich total kalt", Ekel und Faszination. Jack Gyllenhaal ist aber freilich ein Meisterstück gelungen. Und auch die supere Rene Russo war schon lange nicht mehr so gut wie hier.
>> antworten
Federico | 16.11.2014 12:45
you have to make the money to buy the ticket!!!
yeah, auf den freu' ich mich schon! :)
>> antworten
Federico | 16.11.2014 12:45
you have to make the money to buy the ticket!!!
yeah, auf den freu' ich mich schon! :)
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.