FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Pompeii 3D

Pompeii 3D

ACTION/DRAMA: USA, 2014
Regie: Paul W.S. Anderson
Darsteller: Kit Harington, Carrie-Anne Moss, Emily Browning, Adewale Akinnuoye-Agbaje, Kiefer Sutherland

STORY:

Die Römer haben sein Volk und seine Familie abgeschlachtet. Überleben konnte der Junge nur, weil er sich unter einem Leichenberg versteckt hielt. Jahre später muss Milo (Game of Thrones-Schönling Kit Harington) in der staubigen Arena von Pompeji um sein Leben kämpfen. Die junge Geldadels-Tochter Cassia (Emily Browning) hat ein Auge auf den ölverschmierten Oberkörper des feschen Gladiators geworfen. Das sieht der intrigante Senator Corvus (Kiefer Sutherland) gar nicht gerne, beansprucht er doch die junge Frau für sich. Und da ist noch der Vesuv, der unheilvoll vor sich hin grollt und die eine oder andere Lavafontäne in die Luft spuckt ...

KRITIK:

"Bist bsoffen", war der erste Kommentar eines Facebook-Freundes, nennen wir ihn Rodja, als ich wagte, nach dem Kinobesuch meiner Freude über diesen reizvollen Spektakelfilm Ausdruck zu verleihen. Nein, definitiv nicht. Ich gehe niemals betrunken im Kino - vereinzelte Mutbierchen zählen nicht - und es gelingt mir im Allgemeinen auch ganz gut, illuminierte Facebook-Statusmeldungen zu unterlassen. Kommt nämlich selten was Gscheites dabei raus.

POMPEII 3D hat mir getaugt. Wirklich. Nicht, dass Regisseur Paul W.S. Anderson - nicht zu verwechseln mit Paul Thomas Anderson - ein großer Geschichtenerzähler wäre. Man beleidigt das Drehbuch sicherlich nicht, wenn man es mit dem Adjektiv "unkompliziert" versieht. Aufs Wesentliche reduziert. Mit beträchtlichem Camp-Faktor. Wo selbst die Barbaren in einer herrlich naiven Wohlklang-Kunstsprache parlieren, als wären sie in einem Montessori-Kindergarten mit frühkindlicher Sprachförderung aufgewachsen.

Die große Kunst des Paul W.S. Anderson, dem wir neben den So-lala-Resident Evil-Filmen auch den beachtlichen EVENT HORIZON zu verdanken haben, entfaltet sich ohnedies mehr in gekonnten, das 100 Millionen-Dollar-Budget perfekt ausreizenden CGI-Effekten. Natürlich in 3D. Anders als der Autor dieser Zeilen besitzt Anderson ein beträchtliches räumliches Vorstellungsvermögen. Soll heißen: Die dritte Dimension wird hier tatsächlich sinnvoll und raumfüllend ausgenützt.

Der Film zeichnet sich auch durch eine beträchtliche Härte aus. Was insofern überrascht, als ich den ersten RESIDENT EVIL-Film als erschreckend blutleer und antiseptisch in Erinnerung hatte. Gut, POMPEII ist kein zweiter GLADIATOR, aber mit der kruden Quersumme aus CONAN, SPARTACUS, DANTE'S PEAK, 2012 - und - haha- TITANIC lässt sich's doch ganz komfortabel untergehen.

Und ja, ein großartig romantisches Schlussbild gibt's auch noch, mit Umarmungen und Liebesschwüren und Küssen im Ascheregen - glücklicherweise aber ohne den gleichlautenden Casper-Song. Wäre ich besoffen gewesen, hätte ich wohl vor Freude geweint. Die Wertung, über die ihr auch jetzt sicher wieder ur-aufregen werdet, sollte aber auch einer nüchternen Prüfung standhalten.

Pompeii 3D Bild 1
Pompeii 3D Bild 2
Pompeii 3D Bild 3
Pompeii 3D Bild 4
Pompeii 3D Bild 5
FAZIT:

An den amerikanischen Kinokassen ist Paul W.S. Andersons POMPEII ja leider genau so abgesoffen wie das antike Pompeji nach der großen Flutwelle. Unverdienterweise, wie ich meine. Fette, raumfüllende 3D-Effekte, forcierte Härte und eine ungewöhnliche Besetzung - hier spricht übrigens der Emily Browning-Fanclub-Leiter - wären doch schon mal drei gute Argumente für einen entspannten Kinobesuch.
In diesem Sinne: "Kannst du die Kraft meiner Götter spüren?"

WERTUNG: 7 von 10 Peitschenhieben
Dein Kommentar >>
Davin | 28.09.2014 20:17
tut mir leid dieser Film ist mal richtig schlecht, selbst als Fan von Sandalenfilmen und von Paul Anderson, das einzig gute am Film sind die Effekte der Rest ist nur eine billige Kopie von Filmen wie "Gladiator" und der Serie "Spartacus".
3/10 Aschewolken
>> antworten
Federico | 12.03.2014 18:52
"Bist bosffn" war der Comment des Jahres
>> antworten
Johannes | 05.03.2014 13:35
Also, ich weiß ja nicht. Ich hab in einem Kinomagazin im Fernsehen ein paar Ausschnitte gesehen; da waren Dialoge dabei, da haben meine Ohren angefangen zu bluten, so schwülstig-dämlich waren die.

Aber gut, Filme wie Pompeii sieht man sich ja in der Regel auch nicht wegen der Dialoge an... :D
Harald | 05.03.2014 21:44
Das hatte ich ja mit Camp-Faktor gemeint.
Lesotho | 10.03.2014 11:56
Darf ich im Emily-Browning-Fan-Club Mitglied werden:-) Ich seh sie auch sehr gerne... und sie wäre der einzige Grund für mich, den Film überhaupt zu sehen!
Harald | 10.03.2014 12:41
Aufnahme-Formulare sind schon unterwegs :)
Trau dich ruhig, der Film ist ok. Solides Popcorn-Kino halt.
Lesotho | 17.03.2014 10:46
OK, dann warte ich auf die Formulare und 'trau' mich dann maskiert da rein;-)
andromeda | 09.04.2014 03:11
Der Film loht sich schon alleine wegen Kit :-)
aber generell war ich sehr positiv überrascht.
ein film der definitiv zu meiner dvd sammlung gehören wird !
andromeda | 09.04.2014 03:12
Der Film loht sich schon alleine wegen Kit :-)
aber generell war ich sehr positiv überrascht.
ein film der definitiv zu meiner dvd sammlung gehören wird !
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.