FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Schwarzer Engel

Schwarzer Engel

OT: Black Angel
FILM NOIR: USA, 1946
Regie: Roy William Neill
Darsteller: Broderick Crawford, Dan Duryea, Peter Lorre, June Vincent

STORY:

Die attraktive Sängerin Mavis Malowe wird tot in ihrem Appartement aufgefunden. Sofort wird ihr Liebhaber Kirk Benett der Tat verdächtigt, da dieser von dem Opfer erpresst wurde. Benett wird festgenommen und in einem Gerichtsverfahren zum Tode verurteilt. Doch ausgerechnet Benetts betrogene Ehefrau Catherine (June Vincent) ist von der Unschuld ihres Mannes überzeugt. So tut sie sich mit Martin Blair (Dan Duryea), dem alkoholkranken Ex-Mann der Toten, zusammen, um den wahren Täter zu finden und somit ihren Mann vor der Vollstreckung des Todesurteils zu bewahren. Bereits nach kurzer Zeit führt ihr Weg sie in den Nachtclub des zwielichtigen Marko (Peter Lorre) , wo sie gemeinsam als Musikerduo anheuern, um dem wahren Täter auf die Spur zu kommen ...

KRITIK:

Bei SCHWARZER ENGEL handelt es sich um einen der weniger bekannten Filme aus der Blütezeit von Hollywoods Schwarzer Serie. Doch auch wenn der Film keines der ganz großen Meisterwerke des Film noirs ist, so gibt es mindestens drei ausgesprochen gute Gründe, sich dieses kleine Juwel anzusehen.

Schon die Inhaltsangabe macht deutlich, dass es sich bei BLACK ANGEL tatsächlich um einen relativ düsteren Vertreter seiner Art handelt. Tatsächlich basiert die Handlung auf einer Geschichte des stilprägenden hard-boiled-Autors Cornell Woolrich. Der gehörte zu den Begründern dieses literarischen Genres und seine Romane lieferten die Vorlagen zu Filmen wie Alfred Hitchcocks DAS FENSTER ZUM HOF und zu François Truffauts DIE BRAUT TRUG SCHWARZ.

Der zweite große mit diesem Film verknüpfte Name ist der des gebürtigen Österreichers Peter Lorre. Der durch seine geniale Verkörperung des Kindermörders in Fritz Langs M - EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER (1931) weltberühmt gewordene Charismatiker liefert auch hier als Nachtclubbesitzer Marko eine äußerst beeindruckende Performance, - Auf der anderen Seite tragen die in seinem Club spielenden Gesangsnummern der beiden Hauptdarsteller aber nicht gerade zur Spannungs- und Temposteigerung bei. Doch ich empfand sie als eine charmante Auflockerung inmitten des doch eher tragischen Geschehens.

Von den rein filmischen Mitteln her bietet BLACK ANGEL nicht wirklich viel. Zwar gibt eine wirklich fulminate Eröffnung und eine fast experimentell wirkende Traumszene. Aber dazwischen versinkt der Film über weite Strecken in einem zum Teil wie zufällig gefilmt wirkenden Grau in Grau. Aber das hat mich persönlich wenig gestört, denn SCHWARZER ENGEL ist zugleich über weite Strecken äußerst atmosphärisch geraten. Und auch wenn ich gar nicht klar benennen kann, warum der Film so besonders stimmungsvoll ist, so liegt gerade hierin seine für mich allergrößte Stärke.

SCHWARZER ENGEL ist der dritte Film der "Film Noir Collection" bei Koch. Seit kurzem ist er auch zusammen mit den ersten beiden Teilen dieser Reihe DIE BLAUE DAHLIE und SPIEL MIT DEM TODE) in der preiswerten "Film Noir Collection Box 1" erhältlich.

Schwarzer Engel Bild 1
Schwarzer Engel Bild 2
Schwarzer Engel Bild 3
Schwarzer Engel Bild 4
Schwarzer Engel Bild 5
FAZIT:

SCHWARZER ENGEL ist ein sehr stimmungsvoller und insgesamt sehr düsterer Film aus Hollywoods Schwarzer Serie, der mit einem gewohnt fulminant aufspielenden Peter Lorrre aufwartet. Der Film ist ein schönes Juwel des Film noirs, das für Fans des Genres unbedingt die Wiederentdeckung lohnt.

WERTUNG: 7 von 10 abenteuerlichen Reisen durch die Unterwelt
TEXT © Gregor Torinus
Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.