FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Sicario

Sicario

THRILLER: USA, 2015
Regie: Denis Villeneuve
Darsteller: Emily Blunt, Josh Brolin, Benicio Del Toro, Jon Bernthal, Daniel Kaluuya, Maximiliano Hernández, Jeffrey Donovan

STORY:

Ein vermeintlicher Routine-Einsatz in einem Einfamilienhaus in Tucson, Arizona endet mit einem grauslichen Fund, der dem FBI-Team buchstäblich den Magen umdreht. Agentin Kate Macer (Emily Blunt) schließt sich einer zusammengewürfelten Truppe aus CIA-Agenten, Elitesoldaten und einem dubiosen "Berater" (Benicio del Toro) an, um einen Drogenboss jenseits der Grenze in Mexiko zur Strecke zu bringen. Bald merkt Kate, dass dieser Trupp den Begriff "Rechtsstaatlichkeit" nicht einmal vom Hörensagen kennt und sprichwörtlich über Leichen geht.

KRITIK:

"Schau zu und lerne" lautet ein zentrales Zitat aus Sicario, dem neuen Film des frankokanadischen Regisseurs Denis Villeneuve. Getreu diesem Motto beginnt der Film mit einer Texttafel. Sicario, so lernen wir, war eine Bezeichnung für Attentäter, die in Judäa zur Zeit Christi Anschläge gegen die römischen Besatzer verübten. Im Jargon der mexikanischen Drogenkartelle bedeutet Sicario heute schlicht Auftragsmörder.

Der Einstieg ist furios: Ein FBI-Team stürmt ein Haus in der Wüste. Nach einem kurzen Schusswechsel entdecken sie nicht weniger als 42 eingemauerte Leichen in dem Gebäude. Und dann reißt eine gewaltige Explosion zwei Agenten aus dem Leben.

Szenenwechsel: Ein Konvoi aus schwarzen, gepanzerten SUVs rast von Ciudaz de Juarez zurück Richtung amerikanische Grenze, verfolgt von Polizei und Banditen - die Übergänge sind dabei fließend. Kurz vor der Grenze gerät der Konvoi in einen Stau, der sich als tödlicher Hinterhalt erweist. Diese hochspannende Sequenz gehört wahrscheinlich zum Intensivsten, was das amerikanische Actionkino in den letzten Jahren auf die Leinwand gebracht hat - und das schreibe ich im selben Jahr, in dem Mad Max furios die Multiplexe gerockt hat.

Mit PRISONERS ist Regisseur Denis Villeneuve ein düsterer, im Wortsinne abgründiger Low Budget-Thriller gelungen, der sich völlig überraschend an die Spitze der amerikanischen Kinocharts setzte. Für sein nächstes Projekt konnte Villeneuve aus dem Vollen schöpfen: 30 Millionen Budget, zugkräftige Stars, Drehorte diesseits und jenseits der Grenze. Kameramann Roger Deakins ("SKYFALL") ist ebenfalls wieder mit an Bord und sorgt für herausragende Bilder zwischen schockierendem Realismus und fast schon rauschhafter Eleganz.

Dem Drehbuch sieht man an, dass Drehbuchautor Taylor Sheridan äußerst intensiv recherchiert hat. Er kontaktierte alle relavanten Player im "War on Drugs", vom FBI über CIA, der Anti-Drogenbehörde DEA bis zu Einsatzkommandos an der Front. Die Geschichte ist natürlich fiktiv, der Tonfall aber semi-dokumentarisch. Die Frage, ob es sich eine Demokratie leisten kann, die Rechtsstaatlichkeit im Kampf gegen extreme Bedrohungen über Bord zu werfen, wird in SICARIO nicht zum ersten Mal gestellt. Beantwortbar ist sie ohnedies nicht eindeutig.

Wenn man Sicario einen Vorwurf machen kann, dann jenen, dass die komplexe Thematik des amerikanisch-mexikanischen Drogenkriegs gegen Ende hin auf einen relativ konventionellen Rachefeldzug heruntergebrochen wird. Aber egal, sauspanned ist der Film so oder so.

Sicario Bild 1
Sicario Bild 2
Sicario Bild 3
Sicario Bild 4
Sicario Bild 5
Sicario Bild 6
FAZIT:

FBI-Agentin Emily Blunt versucht einem Kartell-Boss das Handwerk zu legen und setzt dabei auf möglicherweise falsche Partner. Harter, hochspannender, moralisch ambivalenter Drogen-Thriller von PRISONERS-Regisseur Denis Villeneuve.

SICARIO ist ab 4. Februar 2016 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

WERTUNG: 8 von 10 Nachtsichtgeräten
Dein Kommentar >>
Djan | 11.01.2016 20:44
Sehr guter Film, atmosphärisch und geht leider unter,
weil sehr wichtige Thematik, CIA Operationen im Inland
etc...... 9/10
>> antworten
an | 24.10.2015 05:03
guter Film kann man, nichts falsch machen
an | 24.10.2015 05:06
wobei diese Mistry-schiene passte nicht so ganz rein
>> antworten
Johannes | 05.10.2015 08:23
Ich habe den Trailer vor kurzem im Fernsehen gesehen und muss sagen, dass ich selten einen Trailer gesehen habe, der schon so spannned, dass ich am liebsten gleich weitergeguckt hätte. Den werde ich mir zum DVD-Start direkt ausleihen.
Der Horst | 06.10.2015 16:04
Nein mein Freund, diesen Film sollte man im Kino sichten und
nicht zuhause.
Der Film ist fantastisch in Szene gesetzt, schauspielerisch
überzeugend und handlungstechnisch sehr spannend umgesetzt.
Wer diesen Film nicht im Kino schaut ist selber schuld.
Chris | 13.02.2016 10:46
Da mich meine sitznachbarn im kino oft aus einem film rausreissen, schau ich filme mittlerweile lieber zuhause.

-> ich schau in mir auf Bluray an auf meiner 60 Zoll Scheibe. wird schon passen.
Chris | 14.02.2016 08:52
fazit. ziemlich heftiger film. aber genial.
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.