FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Spiel mit dem Tode

Spiel mit dem Tode

OT: The Big Clock
FILM NOIR: USA, 1948
Regie: John Farrow
Darsteller: Charles Laughton, George Macready, Ray Milland, Maureen O'Sullivan

STORY:

Der Workaholic George Stroud (Ray Milland) arbeitet als Redakteur für das Magazin Crimeways, dass sich mit der medienwirksamen jagt auf Gesuchte und Vermisste beschäftigt. Doch seine pausenlose Arbeit beginnt ihren Tribut zu fordern. Erst verpasst er den (bereits lange verschobenen) Hochzeitsurlaub mit seiner Frau. Und als er sich daraufhin zusammen mit einer sexy Blondine betrinkt, wird diese am nächsten Tag auch noch tot in ihrer Wohnung aufgefunden, erschlagen mit einer gewaltigen Sonnenuhr. Und als George dann mit seinem Team auf die Ermittlung des Täters angesetzt wird, muss er feststellen, dass die Indizien nur den Schluss zulassen, dass er selbst der Täter ist...

KRITIK:

Der Film SPIEL MIT DEM TODE, der im Original wesentlich treffender THE BIG CLOCK heißt, ist kein klassischer, reinrassiger Film noir, sondern eine skurrile Mischung aus einem Film noir und einer Screwball-Comedy! - Und das Überraschendste an diesem Film ist, dass dieser scheinbar recht wüste Mix ganz hervorragend funktioniert!

THE BIG CLOCK wurde von dem Hard-boiled-Drehbuchautor Jonathan Latimer (THE GLASS KEY) nach der gleichnamigen Kurzgeschichte von Kenneth Fearing geschrieben, die erstaunlicherweise von wahren Begebenheiten inspiriert sein soll. Herausgekommen ist dabei eine äußerst spritzige Geschichte, die gekonnt Elemente des Spannungskinos mit denen der Komödie verbindet. Auch wenn in dem Film niemals eine richtige düstere Film noir-Atmosphäre aufkommt, so wird der Zuschauer dafür durch die durchwegs gelungen, witzigen Dialoge und zahlreiche skurrile Nebendarsteller mehr als entschädigt.

THE BIG CLOCK ist durchweg gekonnt gefilmt und besticht durch ein für seine Entstehungszeit ungewohnt hohes Tempo. Der Film wirkt auch dadurch ungewöhnlich modern, dass er die damals gerade erst im Entstehen begriffene Mediengesellschaft bereits gehörig aufs Korn nimmt. So gibt es von SPIEL MIR DEM TODE auch ein im Jahre 1987 unter dem Namen NO WAY OUT erschienenes Remake mit Kevin Costner, welches ich jedoch noch nicht gesehen habe. Aber anscheinend wurde dort die Handlung von der Medienwelt in die Welt des US-Militärs verlegt. Ob das wohl auch ähnlich prophetisch war?....

SPIEL MIT DEM TODE erschien als zweiter Film der "Film Noir Collection" bei Koch und ist seit kurzem zusammen mit den Filmen DIE BLAUE DAHLIE und SCHWARZER ENGEL in der etwas abgespeckten, aber preiswerten und immer noch schönen "Film Noir Collection Box 1" erhältlich. In jedem Fall ist dies eine äußerst interessante Filmreihe, die Fans des Genres weiter im Auge behalten sollten. Denn Koch bemüht sich darum, auch weniger bekannte Perlen des Film noirs in ansprechender Qualität für den deutschen Markt verfügbar zu machen.

Spiel mit dem Tode Bild 1
Spiel mit dem Tode Bild 2
Spiel mit dem Tode Bild 3
Spiel mit dem Tode Bild 4
Spiel mit dem Tode Bild 5
FAZIT:

Auch der zweite in der "Film Noir Collection" bei Koch erschienene Film ist, wie schon DIE BLAUE DAHLIE wieder ein äußerst sehenswertes Stück Kino. Auch wenn SPIEL MIT DEM TODE weit davon entfernt ist, zu den wirklich großen Klassikern des Genres aufschließen zu können, so handelt es sich hierbei doch um eine sehr eigene und durchweg gelungene Verbindung der beiden Genres des Film Noir und der Screwball-Comedy. Sehr interessant ist THE BIG CLOCK auch aufgrund seiner Persiflage der Medienwelt, die zum Zeitpunkt der Entstehung des Films noch weit davon entfernt war, die Gesellschaft so zu bestimmen, wie sie es inzwischen tut.

WERTUNG: 7 von 10 gegen sich selbst ermittelnde unschuldige Redakteure
TEXT © Gregor Torinus
Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.