FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
The Descent

The Descent

HORROR: GB, 2005
Regie: Neil Marshall
Darsteller: Alex Reid, Shauna Macdonald, Natalie Jackson Mendoza

STORY:

The Descent Vor einem Jahr hat Sarah (Shauna Macdonald) bei einem tragischen Verkehrsunfall Mann und Tocher verloren. Jetzt ist sie wieder fit genung, ihre Freundinnen auf einer Kletterpartie zu begleiten. Gemeinsam wollen sie ein unterirdisches Höhlensystem erkunden. Doch die Expedition verläuft anders als geplant; ein eingestürzter Tunnel versperrt den Rückweg. Panik macht sich breit ...

KRITIK:

The Descent Mit Dog Soldiers (2002) hat der britische Regisseur Neil Marshall Horrorfans ein nettes Geschenk gemacht. Dieser Film war schnell, relativ hart, blutig und durchaus unterhaltsam. Sympathische B-Movie-Unterhaltung halt.

The Descent ist dagegen ein richtig fieser, schonungsloser Schocker. Die nasse, klaustrophische Enge der Höhle wird filmisch äußerst wirkungsvoll eingefangen. Nur Taschenlampen und Helmlicher bringen etwas Licht in das nasse, kalte Schwarz. Ebenso reduziert wie die Ausleuchtung ist die Soundkulisse: Keine dröhnende Orchestermusik verklebt die Gehörgänge. Nur das Tropfen von Wasser in der Höhle (und mysteriöse Geräusche) sorgen für eine packende, spannungsgeladene Atmosphäre.

Lange läßt der Regisseur seine Frauen durch die Höhle kriechen, stolpern, keuchen. Man ahnt natürlich, dass es da noch ziemlich dick kommen wird. Was konkret passiert, soll aber nicht verraten werden :-)

The Descent Neil Marshall hält nicht nur die Spannung konstant im roten Bereich, sondern erfreulicherweise auch den Blutgehalt. Was im letzten Filmdrittel an Splatter-Effekten, Blut und Beuschel auf das Publikum losgelassen wird, ist definitiv harter Stoff. Sogar eine nette Hommage an die legendäre "Augen-mit-den-Fingern-Ausdrücker"-Szene in Tanz der Teufel gibt es zu bestaunen. Ein Pflichtfilm für Genrefans, der psychologischen und körperlichen Horror perfekt kombiniert.

FAZIT:

Ein absolut gelungener, harter Horror-Reißer, der bis zum fiesen Ende fesselt. Definitiv nichts für Klaustrophobiker oder Menschen mit Angst vorm Dunkeln :-)

WERTUNG: 8 von 10 Stirnlampen
Dein Kommentar >>
Federico | 10.06.2010 06:00
Vor kurzem wieder gesehen, toller Film, düster und beklemmend. Für mich ein umbedingtes Muss! 9 von 10
Hannes | 03.01.2011 01:24
obwohl der film einiges an potential besitzt, würde ich eher 7/10 stirnlampen vergeben.
>> antworten
Randle P. McMurphy | 14.04.2010 13:28
Gäääähn - ach wo kommen den Gollums kleine Geschwister her ? Sind die Hobbits auch dabei ?
Nein danke - echter Horror ist was Anderes.
Die Szene als der Tunnel einstürzt und die Tussi
steckenbleibt ist der einzige Momment als mein
Puls mal etwas in Schwung gekommen ist.
Ansonsten - müdes Lächeln.
>> antworten
babsi | 01.09.2006 19:38
Ich fand den Film einfach nur geil!
Diese beklemmende, erdrückende, ausweglose, hoffnungslose, einschüchternde Stimmung die dieser Film aufgebaut hat, hat mich manchmal sogar das Atmen vergessen lassen!
Bei den Schrecksequenzen am Anfang hab ich mir so sehr das Kreuz verrissen, da ich so zamzuckt bin, dass ich zwei Tage nix Schweres heben konnte!
Auch wenn es jetzt vielleicht etwas gestört klingt, aber ich fand den Film nicht mal sooo unrealistisch, denn zb alleine die neuen Arten von Lebewesen die täglich in den Ozeanen entdeckt werden, sollten doch schon zeigen, dass wir, also die Menschheit, noch lange nicht alles wissen über die Erde und ihre Bewohner! Ich denke es kann durchaus sein, dass es noch Kannibalenvölker wo gibt, egal jetzt ob über oder unter der Erde, die wir noch nicht entdeckt haben!
zum Film noch: Die Szene wo sie aus dem Blut auftaucht ist doch saugeil, die Geburt der Kriegerin in dir/ihr!
zugegeben: Holly hat sich sehr deppert verhalten, aber was würdet ihr in so einer Situation denn wirklich tun?
>> antworten
blaje | 16.05.2006 23:28
naja sh4dow...

wenn man an guten quellen sitzt, muss man nicht unbedingt die cut versionen schauen ;)

mfg
Folker | 18.08.2006 10:56
Ja, aber wer kann die entsprechenden Quellen empfehlen. Ich habe nämlich nur die ab 16J-Version gesehen und war auch nicht total begeistert; eher enttäuscht.

Danke, lg
harald | 18.08.2006 18:23
www.ofdb.de informiert über verschiedene fassungen.
und www.dtm.at ist ein verlässlicher lieferant von heißer uncut-ware. hoffe das hilft dir weiter.
>> antworten
Kataklysm | 24.01.2006 18:13
da alle schon was dazu gesagt haben, hier nur mein kurzkommentar:
amusant und unterhaltend.
8 / 10 bösen golums
harald | 25.01.2006 07:47
DANKE - ich dachte schon, ich bin der einzige, dem der film gefallen hat
>> antworten
layla | 23.01.2006 09:59
Muss Shadow irgendwie recht geben. ich fand den teil ab wo sie in der höle sind ganz nett. paar schock effekte. aber alles davor is irgendwie zum vergessen. die dialoge sind total unwichtig kann mich netmal mehr erinnern was die geredet haben. hatte wo anders gelesen der beste horrorfilm seit 5 jahren oder so. ok er bringt mal vielleicht was neues keinen tenniehorror oder irgendwelche remakes. trotzdem so überwältigent fand ich ihn nicht.
>> antworten
sh4dow | 11.01.2006 23:22
Also ich muss sagen ich war von "The Descent" nicht ganz so begeistert wie die Leute die ihn mir empfohlen haben. Und in meiner Begründung werd ich mich mal auf dein Review beziehen...

Vorweg eine Sache die du garnicht erwähnt hast: die saudämlichen Charaktere. Also tussiger gehts ja wohl kaum. Noch dazu find ich die Beziehungen zwischen den Frauen ziemlich an den Haaren herbeigezogen - oder zumindest das eine Gruppe, die einen so tollen Zusammenhalt besitzt so eine Expedition macht. Äußerst unglaubwürdig. Ebenfalls unglaubwürdig, flach, usw. ist die (kaum vorhandene) Entwicklung der Charaktere. Normalerweise wär mir das bei einem Horrorfilm ja recht egal, bloß ist bei der Art wie die Handlung in "The Descent" aufgebaut ist, sind die Charaktere leider nicht so unwesentlich...

Aber nun zum Review:
"Fieser, schonungsloser Schocker" - naja... also zB bei "Ju-On" war ich verkrampfter. Oder "Nightmare" (die koreanische Variante). Oder "Evil dead". und vermutlich noch einige andere. "The Descent" hat zwar auch einige Schockeffekte, aber vA in der zweiten Hälfte gibts die oft nichtmal mehr ansatzweise, ich fands schon sehr schwach das ich in der ersten halben Stunde gleich drei Mal zusammengezuckt bin und danach nur mehr ein oder zwei Mal...

Die Splattereffekte mögen durchaus härter sein, aber trotzdem sieht man großteils halt einfach nix davon weils so finster in der verdammten Höhle ist... und weil du "Dog Soldiers" erwähnt hast - ich glaub dort war das ja ähnlich. Aber ok der Film kriegt wenigstens Bonus dafür das er eigentlich mainstreamorientiert wirkt, aber trotzdem eben einiges an Gore drin ist.

Ach und der Schluss? Fies: jein. Von der Idee her fies, ja - aber so Scheisse in Szene gesetzt das er vorhersehbar ist und das macht ihn wiederum nicht so toll.

Fazit: Trotz seiner Schwächen ist "The Descent" find ich empfehlenswert für jeden Horrorfan, es gibt ja dennoch viel Spannung, einige nette Schockeffekte und einiges an Gore, aber man sollte sich nicht erwarten das er sozusagen auf "Top 10 Horror"-Niveau ist.

Wertung: 8/10
harald | 12.01.2006 08:15
also, wenn du mir einen film empfehlen kannst, der evil dead aka tanz der teufel noch übertrifft, zahl ich dir eine kiste bier. das ist doch die bluttriefende mutter aller splattermovies - seit nunmehr 25 jahren.
lg harald.

PS: wenn diese charaktere 'tussig' waren (nicht wirklich politically correct, das wort, oder? :-), wie würdest du dann paris hiltons auftritt in house of wax nennen?
Kataklysm | 12.01.2006 13:35
naja harald, als vorschlag:
die guinea pig movies z.b. (http://www.mandiapple.com/snowblood/ginipiggu.htm)
oder auch
braindead?

hat beides bei weitem mehr blut als tanz der teufel und ist meiner ansicht nach auch bissal besser... :-)
harald | 12.01.2006 13:50
@Kataklysm: hab keinen dieser berühmt- berüchtigten fake-snuffmovies gesehen, und ich will es auch nicht.

da gab's doch mal diese geschichte, wonach ein gewisser charlie sheen die polizei gerufen hat, weil er das für echt gehalten hat.

bei braindead hab ich mich halbtot gelacht. ob man das gelten lassen kann?

als wirklich schlimm hab ich den auf tatsachen basierenden hongkong-film men behind the sun in erinnerung ...
cannibal holocaust war auch nicht ohne ... aber ein sch***film, im grunde ...
Greta | 16.01.2006 11:10
ja, ich muss sagen, ich fand den film auch nicht besonders. ob tussig oder nicht... die charaktere waren einfach sehr flach. und auch die tatsache, dass die eine da was mitm mann der anderen hatte: das fällt jedem schon in der ersten szene auf.

dabei war die anfangsszene mit dem autounfall doch so vielversprechend...
also mein fazit: die erste hälfte ist okay, die zweite wird einfach nur lächerlich. und das einzig gute daran ist dann der blutgehalt.
6 von 10 zurückgelassenen seiltaschen, und nur wenn ich großzügig bin.
sh4dow | 18.01.2006 20:40
"evil dead" als mutter von splattermovies? ich bitte dich... es gibt einige sehr nette szenen, aber - mein top5 von derbsten splattermovies sieht folgendermaßen aus:

1. braindead
2. ichi the killer
3. day of the dead
4. dawn of the dead
5. undead

und ich werd das gefühl nicht los das ich zwischendurch irgendwas vergessen hab. klar - evil dead ist kult und toll und alles, aber vom gore her... klar gibts auch viel, aber halt nicht SO over the top wie bei oben genannten. wobei ich bei "undead" eh schon nicht mehr sicher bin... bei beiden filmen schon zu lang her das ich sie gesehn hab...


@ paris hilton in house of wax:

du glaubst doch nicht ernsthaft das ich mir diesen (vermutlichen) schrott irgendwann ansehn werd?
harald | 19.01.2006 00:01
@sh4dow: wegen 'evil dead': die uncut-fassung ist IMHO unübertroffen - aber relativ rar - möglicherweise hast du die gekürze fassung gesehen.
'house of wax' mag ich nur wegen der netten "paris hilton-kriegt-ein-eisenrohr-ins-hirn(?)-gerammt"-szene ...
sh4dow | 21.01.2006 11:05
ich guck mir keine cut-filme an...

hier der schnittbericht zu evil dead:
http://schnittberichte.com/display_1427.html

und hier zu ichi the killer:
http://www.schnittberichte.com/display_544.html

bei denen sind grob geschätzt zu sehen:
major gore scenes evil dead: 12
major gore scenes ichi the killer: 14

wobei die von evil dead meistens nur wenige sekunden dauern, die bei ichi the killer allerdings teilweise minuten... siehe zB folter von diesem gangleader...
sh4dow | 21.01.2006 11:06
ach ja - bei day of the dead zB wurden sogar >20 brutale szenen geschnitten...
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.