FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
The Man from Earth

The Man from Earth

SCIENCE-FICTION: USA, 2007
Regie: Richard Schenkman
Darsteller: Ellen Crawford, Richard Riehle, William Katt, Annika Peterson

STORY:

Jerome Bixby, einer der führenden Hollywoods Drehbuchautoren ('Star Trek', 'Twilight Zone'), schreibt 40 Jahre lang an einem Drehbuch für einen Film und stirbt prompt nach dessen Vollendung. Was man hier zu sehen bekommt, ist also nichts weniger als das Lebenswerk eines der besten Sci-Fi Autoren.

KRITIK:

Wie schreibt man eine Filmkritik für einen Film, bei dem auch nur eine Zeile über den Inhalt ein Spoiler wäre? Da diese Zeilen ja leider nicht leer bleiben können, verrate ich den Hauptstrang:

Was würde man eine Person fragen, die man seit einigen Jahren kennt und eines Tages von sich behauptet, nicht zu altern, ja, seit 14000 Jahren auf der Erde zu leben? Die seit Jahrtausenden immer dann weiterzieht, wenn der Zeitpunkt kommt, an dem Freunde und Bekannte misstrauisch werden? Was muss eine solche Person wissen? Welche Dinge hat sie gesehen? Gibt es mehrere von Ihnen? Kann eine solche Person sich verlieben?

Tja, also darum geht's. Und wie ist es umgesetzt? Es ist ein Film, der im wesentlichem nur in einem Raum spielt, und in dem Schauspieler, die man sonst nur vom Broadway kennt, eineinhalb Stunden nur reden.

Spätestens jetzt werden sich die meisten wohl desinteressiert abwenden, die Cineasten greifen zur Red Bull-Dose (Obwohl - Trinken Cineasten überhaupt Red Bull?) - aber ich möchte euch versichern: Dieser Film ist verdammt SCHEISS-SPANNEND (man entschuldige die Ausdrucksweise!) - ein Festmahl für das Gehirn.

87 Minuten Philosophie vom Allerfeinsten, die Story intelligent durchdacht mit immer wieder neuen Überraschungen, so dass es im Falle einer nachträglichen Filmbesprechung mit Freunden zu vielen, wild diskutierten Bieren kommen wird.

The Man from Earth Bild 1
The Man from Earth Bild 2
The Man from Earth Bild 3
FAZIT:

Es mag sein, dass der Film vielleicht nur wenige tausend Dollar gekostet hat und Jerome Bixby die Vollendung aufgrund seines Todes nicht mehr mitbekommen hat, aber was er geschaffen hat ist ein Meisterwerk.

Die Überschriften auf der IMDB-Kritiken sprechen für sich: "One of the most thoughtful and well written scripts put to film in ages", "brilliant story", "Simply mind-blowing...", A movie for people who aren't afraid to use their brains",... Und gerade letzteres sind wir doch nicht, oder?

WERTUNG: 8 von 10 ungläubigen ZuhörerInnen
TEXT © Andreas Berger
Dein Kommentar >>
RichieGuitar | 22.11.2012 01:14
Ich finde, daß es sich hierbei um den mit Abstand besten Film handelt, den ich bisher gesehen habe. Gerade weil er so schön zum Nachdenken und darüber diskutieren einlädt.

Tip: Nicht allein schauen, sondern mit jemandem, mit dem man diskutieren kann.
>> antworten
Djan | 11.09.2011 22:51
schöner film, besitzt sogkraft! 7/10.
vergleichbar mit dem roman ismael von daniel quinn!
>> antworten
Wambojambo | 30.04.2011 09:22
Ein wahrlich phantastischer Film.
WIeviel mehr doch erreicht werden kann mit einer klugen und gut durchdachten Geschichte als mit all den teuren Effekten und Explosionen und Superstars.
Einer der wirklich wenigen Filme die ich mir gerne mehr als einmal anschaue.
Dieser Film ist wie ein spannendes Buch. Die Handlung spielt sich im Kopf ab, nicht auf der Leinwand.
Es stimmt allerdings, die deutsche Synchronisation ist schon recht seltsam.
Der Hauptprotagonist kommt gut rüber, aber die anderen hätte man deutlich besser hinkriegen können.
>> antworten
Roland | 03.10.2010 16:05
Ungedingt ansehen! Eine Rarität und eine neue Sicht auf alltägliche Dinge wie die Geschichte, Religion, Lernen, den Menschen, Psychologie usw. Also ein bisschen Philosophie...

Wer diesen Film nicht gesehen hat, verpasst etwas. Aber man sollte offen sein gegenüber einer anderen Sichtweise und ein Interesse an den oben erwähnten Themen haben. Falls nicht, dann wird wohl eher rauskommen was qpq schreibt.
qpq | 25.10.2010 22:46
na na. du solltest mir nicht unterstellen ich wäre nicht offen für andere Sichtweisen. Andererseits solltest du, als weltoffener mensch, die möglichkeit einräumen, dass die in diesem film behandelten philosophischen themengebiete für mich kinderkram darstellen.

tatsächlich möchte ich mich nicht streiten und wie ich gerade schon erwähnt habe, habe ich den film nur auf deutsch gesehen. ich werde ihn auch nochmal auf englisch nachholen, weil ich mir bei meinen hasstiraden ganz sicher sein möchte ;)
Jan Tourismo | 14.10.2012 11:41
Ich habe mich von der Begeisterung der vielen vielen Kritiken anstecken lassen und den Film jetzt auch geschaut, muss mich allerdings qpq anschließen, kann die Begeisterung ebensowenig nachvollziehen. Zur Vorsicht vorweg: ich mag kammerspielartige Filme, brauche und will (meistens) kein Blockbuster-Popcorn-Kino. Was hier aber geboten wurde, war "Philosophieren" im Sinne von: Jaqueline (22), Versicherungsfachangestellte: "Ich philosophiere in meiner Freizeit auch gern mit Freunden!"

Spannend war der Film, ja, weil ich mit Spannung darauf gewartet habe, dass doch noch wenigstens EIN kluger/interessanter/neuer Gedanke aus dieser an sich sehr reizvollen Ausgangssituation hervorgebracht wird. Bis zuletzt blieb es aber bei philosophischem Tiefgang einer 10B der städtischen Realschule.

In diesem Film wird dem Zuschauer oberflächlich Angedachtes als philosophischer Tiefgang verkauft, zerfaserte Dialoge und unglaubwürdige Figuren inklusive.
Geenee | 11.11.2014 21:30
Habe den film gerade auf Netzkino gesehen. Das war Pseudophilosophie vom Feinsten, einschl. das
"Happy-End. Unterirdisches Niveau.
>> antworten
qpq | 16.09.2010 05:18
BITTE NICHT!!!

Ich verstehe nicht, wie sämtliche Kritiker auf diesen Film.. reinfallen?!

Ich hatte auch auf verschiedenen Seiten positiv über diesen Film gelesen und beschlossen mir diesen anzusehen.
Bis zur hälfte des Films habe ich noch geglaubt, dass sich die doch recht nette Grundidee dursetzt und einen Hauch von Spannung aufkommen lässt.

Ein Film wird als B-Movie bezeichnet, wenn die Kosten weniger als 8.000 Dollar die Sekunde Betragen - in diesem Fall wohl das Budget für den gesamten Film. Keinem der s.g. Broadway-Schauspielern habe ich seine Rolle auch nur für eine Sekunde abgenommen. Der intellektuelle und philosophische Anspruch ist ein Witz. Ein schlechter! Die Dialoge und Figuren machten mich rasend - Meine Stirn ragte vor diesem Film ganz sicher 2 cm weiter vor.

Ich warne euch: TUT! ES! NICHT!!! (weil sehr sehr sehr sehr sehr sehr schlecht)
Andreas | 16.09.2010 09:25
hast den film vermutlich auf deutsch gesehen?
qpq | 25.10.2010 22:23
ja, das stimmt wohl. und ich bin mir natürlich auch vollkommen bewusst, dass dadurch der film ganz sicher eine extreme wertminderung erfährt (vgl. killing zoe). allerdings kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass durch die originalsprache plötzlich die frau nicht anfängt zu weinen, weil ihr auf jesus-basierendes weltbild zusammenbricht oder sich der inhalt der dialoge so drastisch ändert, dass wir einen tatsächlichen intellektuellen anspruch vorfinden.
vermutlich hast du recht und meine eigentliche aussage wäre einfach nur letztere. durch die ekelhafte synchro, die an "x-factor - das unfassbare" erinnerte, addierten sich wohl noch kopfschmerzen und brechreiz.

ich verspreche den film noch einmal auf englisch zu gucken - irgendwann.
>> antworten
Wallace | 11.01.2010 01:11
Ich hab den Film durch zufall entdeckt und fand ihn sehr, sehr interessant! Leider hab ich ihn allein gesehen sonst hätte ich noch nach dem Film mit Freunden gern noch etwas weiter darüber philosophiert. Schade das der Film (relativ)unbekannt geblieben ist. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.
>> antworten
Ralph | 29.02.2008 19:36
Wahnsinnig interessanter Film, der mich total gefesselt hat, ganz ohne Red Bull.
Aber man muss so etwas natürlich mögen, einen Hang zu philosophischen Diskusionen haben, denn sonst wird man sich eher langweilen.

Bestes Zitat: "I'm going home and watch Star Trek for a dose of sanity."

Aber:

Achtung Spoiler!!!

Es gibt nach meinem Dafürhalten zwei kleine Ungereimtheiten:
1) Wenn dieser Mann so alt ist, müsste er theorethisch mindestens (Hausnummer) 20 Sprachen sprechen, und zumindest die wichtigsten sollte er ja noch können, oder? Ich denke da an Deutsch;-), Französisch, Spanisch, Russisch, Mandarin, Hindi.... Wie auch immer, ich hätte ihn einfach danach gefragt...
2) Der Psychologe, der sich dann als sein Sohn herausgestellt hat. Wieso wurde der nicht von Anfang an eingeladen? (Oder war das eine Überraschungsparty?)
Andreas Berger | 01.03.2008 11:24
ad 1) er hat ja nie gesagt, dass er es nicht kann. es hat halt niemand gefragt. ich gehe davon aus, dass er sie kann; schließlich war er in indien,... tätig.

ad2) er war ja eingeladen. nur ist er bei seiner frau gewesen am grab oder trauern gewesen (kann mich nicht mehr genau erinnern) und deswegen später gekommen...

für mich also keine ungereimtheiten.
Ralph | 01.03.2008 14:37
Ich würde den Film sehr gerne auch mal auf deutsch sehen um wirklich alles zu verstehen, denn in diesem Fall besteht ja gerade daraus das Vergnügen. Du weißt nicht zufällig ob da mal eine deutsche DVD Version geplant ist?
Andreas Berger | 02.03.2008 16:21
Ich glaub nicht, dass der so schnell auf Deutsch kommt. Der hat ja nicht mal einen Vertrieb in Europa. Möglicherweise in 20 Jahren, falls jemand dann den Film wiederentdeckt...

Übringes noch wegen den Sprachen: ich hab in der Schule drei Jahre Italienisch gehabt, und heute kann ich kaum noch bis 10 zählen... Vergessen dürfte bei 14000 Jahren also auch legitim sein. :-)
Dito | 23.12.2008 12:55
Hi, Film ist in der Videothek zu haben - ganz frisch...
Andreas | 14.05.2009 10:08
ad 2)
neue erkenntnis, da ich ihn nun auch auf dvd habe: der grantige wissenschafter (mit der jungen studentin) ruft den psyhologen an, weil er um den geisteszustand von john fürchtet...
kmk1 | 22.05.2009 16:24
In welcher Videothek ist der denn zu haben? Keine Videothek in meiner Nähe hat den. Bisher nur auf Amazon für 17€ gesehen.

Wäre hoch erfreut wenn es in Wien eine Videothek gäbe, wo man sich den ausborgen kann.
Ralph | 23.11.2009 20:08
in der alphaville
Alex1942 | 10.06.2010 12:31
"sprechen Sie die Ursprache noch?!"

Es ist ausserdem eine Überraschungsparty gewesen.
Talittuq | 02.02.2011 18:38
Also der Film kann auf 3w.cineon.ws gratis geladen werden .. habe mich (Auch red-Bull-frei) köstlich unterhalten. Er zeigt auch ganz schön auf was wirklich passieren würde, falls n Sohn Gottes oder ein anderer Erlöser mal den Weg auf die Erde finden sollte. Hoffen wir dass er nicht in Amerika landet ^^
Andreas | 02.02.2011 18:40
hey, talittuq. nicht spoilern! .-)
Harald | 02.02.2011 21:57
und verdammtnochmal nicht irgendwelche verschissene piratenseiten posten!
>> antworten
Igor | 24.01.2008 13:58
Cineasten trinken Red-Bull!
Harald | 24.01.2008 18:08
Red Bullshit verleiht Durchfall!
Ralph | 25.01.2008 15:00
Ich denke es gibt solche und solche Cineasten :-)
>> antworten
Ralph | 20.01.2008 20:15
Hast mich überzeugt. Aber wo krieg ich den Film her?
Talittuq | 02.02.2011 18:40
3w.cineon.ws/download/1874/
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.