FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
The Other Guys - Die etwas anderen Cops

The Other Guys - Die etwas anderen Cops

OT: The Other Guys
KOMÖDIE: USA, 2010
Regie: Adam McKay
Darsteller: Will Ferrell, Mark Wahlberg, Eva Mendes, Michael Keaton, Samuel L. Jackson, Dwayne Johnson

STORY:

Die Super-Cops Highsmith (Samuel L. Jackson) und Danson (Dwayne "The Rock" Johnson) haben einen Verbrechensschauplatz mit einem Filmset verwechselt und sind tief gefallen. 20 Stockwerke tief. Als Nachfolger werden zwei Cops aus der zweiten Reihe auserkoren: Der überkorrekte Bürohengst Allen Gamble (Will Ferrell) und sein dumpf-cholerischer Kollege Terry Hoitz (Mark Wahlberg). Die beiden Buddys wider Willen müssen sich zusammenraufen, gilt es doch, einem schmierigen Wallstreet-Gangster das Handwerk zu legen ...

KRITIK:

Zeichen und Wunder geschehen: Ein Will Ferrell-Film als Überraschungsfilm auf der Viennale und jetzt in OmU im Gartenbaukino. Freuen wir uns einfach und lassen wir die Grundsatzdiskussion über die Absurdität, dass US-Mainstream-Ware reinsten Wassers hierzulande als Minderheitenprogramm im Cineastenghetto läuft, einfach außen vor.

Naht nun der Untergang des Abendlandes? Hat die angebliche "Blödheit der Amis" endgültig und weltweit gesiegt?

Aber geh.

Es ist vielmehr so: "The Other Guys" ringt selbst dem potentiell ausgetrampelten Buddy-Cop-Movie neue Facetten ab, erzählt mehr über die Abgründe der männlichen Psyche und den Geschlechterkampf als jeder Kim Ki-Duk-Film (wobei: nichts gegen Kim Ki-Duk!) und bringt die Absurdität des Kapitalismus präziser auf den Punkt als alle seriösen "Let's make Money"-Dokus zusammen.

Als Angehöriger der Church of Will Ferrell muss ich Euch wohl nicht länger erklären, warum der riesenhafte US- Comedy-Superstar einer der lustigsten Menschen dieses Planeten ist. Und warum sein wahnwitziger, brachialer, bisweilen surrealer Humor mich vor Lachen mal wieder beinahe vom Kinosessel geworfen hat.

Aber auch Mark Wahlberg, Michael Keaton und Eva Mendes dürfen hier ihre lustige Seite ausleben. Und nicht zu vergessen ein Brite namens Steve Coogan, der hier als zwielichtiger Investment-Guru optisch die perfekte Quersumme aus Bernie Madoff, Julius Meinl und Karl-Heinz Grasser gibt.

Sarkastisches Kapitalismus-Bashing in einem amerikanischen Mainstream-Film. Das alleine ist schon ungewöhnlich genug. Dass THE OTHER GUYS darüberhinaus auch ein stunt-technisch beachtliches Actionfeuerwerk abfackelt und die vielleicht lustigste Polizeikomödie seit der NACKTEN KANONE ist, wird mir natürlich niemand glauben. Ist aber so.

Ab jetzt ins Gartenbaukino, der Film läuft noch eine Woche.

The Other Guys - Die etwas anderen Cops Bild 1Its my car, Its a Prius.
The Other Guys - Die etwas anderen Cops Bild 2Will Ferrell, schwer bewaffnet
The Other Guys - Die etwas anderen Cops Bild 3Mark Wahlberg, schuhlos
The Other Guys - Die etwas anderen Cops Bild 4Eva Mendes, dressed like a hobo
FAZIT:

Will Ferrell und Mark Wahlberg als Buddys wider Willen in der - believe it or not - besten Cop-Komödie seit der NACKTEN KANONE. Wer da nicht lacht, muss sein Zwerchfell festgenäht haben. OmU im Gartenbau.

In diesem Sinne: "I'm a peacock! You gotta let me fly!" - "Peacocks don't fly, Terry!"

WERTUNG: 8 von 10 Holzpistolen
Dein Kommentar >>
Bernhard | 30.10.2011 23:32
Fand ihn teilweise sehr lustig, teilweise aber einfach nur saublöd unlustig. Etwas, das der "nackten Kanone" nie passiert ist, da war hinter jedem noch so blödsinnig-abstrusen Gag eine Komik die einem zumindest schmunzeln lies. Hier steckt hinter saublöd oft einfach nur saublöd, sonst nichts. Von mir nur (großzügige) 6/10.
>> antworten
Andreas | 28.11.2010 11:16
Kim Ki-Duk erzählt etwas über Geschlechterkampf? Wäre mir noch gar nicht aufgefallen...?
Harald | 28.11.2010 13:17
"Die Schwierigkeiten zwischen Männern und Frauen erzeugen die Energie, die die Welt am Laufen hält. Es ist ein universaler Konflikt, aber auf eine Weise spiegelt er auch kulturelle Differenzen. In Europa herrscht seit einiger Zeit Stabilität, und es gab wenig Probleme zwischen den Geschlechtern. Die europäischen Filme spiegeln diesen Status Quo wieder, sie sind eher zurückhaltend. Asiatische Filme sind viel impulsiver und gewalttätiger, weil der Konflikt zwischen Männlich und Weiblich noch sehr stark ist."
(Kim Ki-Duk)
Andreas | 28.11.2010 13:31
Das kann nur ein Kommentar zu "Seom" sein, oder? Und wahrscheinlich auch eher nur die Antwort auf eine Frage, warum denn der Film so gewalttätig sein musste.

Ansonsten kommt mir im Sinne weiblicher Belange Kim Ki Duk eher wie ein asiatischer Lars von Trier vor: Jemand der sich gerne mit der "Schuld von Frau" beschäftigt. Wie auch immer die dann erörtert wird. Aber Geschlechterkampf gibt es m.A. eigentlich nicht in seinen Filmen (nicht mal symbolisch) - zumindest wenn man von Seom (und mit etwas Fantasie "Bad Guy") absieht.
Harald | 28.11.2010 14:07
Es war ein Kommentar zu Bad Guy.
Asiatischer Lars von Trier ist gut ;-)
Harald | 28.11.2010 14:11
Und meine dunkle mysogyne Seite wird sich jetzt die nächsten 2 Stunden mit Lucio Fulcis New York Ripper beschäftigen ;-)
>> antworten
Ralph | 27.11.2010 19:33
Hmmmmmmmmmm.

lalilulelo | 28.12.2011 03:50
lol
>> antworten
Mickl | 27.11.2010 13:31
Fand ich auch gut. Aber manchmal so "bekloppt". Hatte schon mit nem Verriss gerechnet.

7,5 Rehvaginas... igitt ;-)
Harald | 27.11.2010 17:14
Will Ferrell verreißen? Machen nur Banausen!
Federico | 28.11.2010 17:40
Geht ganz leicht:
funlol.com/8524/Will_Farrell_and_Stewie%21.html
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.