FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
The Spirit

The Spirit

COMICVERFILMUNG: USA, 2008
Regie: Frank Miller
Darsteller: Gabriel Macht, Samuel L. Jackson, Eva Mendes, Scarlett Johansson

STORY:

Selbst der Tod kann ihn nicht aufhalten - nachdem er ermordet worden ist, kehrt ein junger Polizist zurück in das Reich der Lebenden. Von nun an ist für ihn nichts, wie es einmal war. Der, der er einmal war existiert nicht mehr und an seine Stelle trat "The Spirit", ein mysteriöser Kämpfer gegen das Böse, das seine Stadt heimsucht...

KRITIK:

Vielleicht hätte ich es als ein Zeichen werten sollen. Es kann doch kein Zufall sein, dass man nach dem Hype und Erfolg, der um Sin City entstand, von Frank Millers nachfolgender Comicverfilmung THE SPIRIT außer stylischen Plakaten nicht viel hörte und sah. Nicht gerade ein gutes Zeichen. Aber wer weiß. Die Wege des Publikums sind oftmals unergründlich. Es wäre nicht das erste Mal, dass sich ein Film, der von der Masse gestürmt und von allen angepriesen wird, als mies entpuppt, während echte Meisterwerke in den hintersten Regalen der Videotheken verstauben.

Also kann man doch einen Blick riskieren, oder? Nach Begutachtung des Films wird einem einiges klarer. Vielleicht war die Erwartungshaltung nach Sin City auch viel zu hoch. Aber der Film hat die Latte nun mal hochgelegt und jeder weiterer Film von Frank Miller wird sich wohl oder übel daran messen müssen. Leider hielt THE SPIRIT in meinen Augen diesen Vergleich nicht stand.

Natürlich ist Regisseur Frank Miller auch dieses Mal stylisch over the top. Und auch mit Witz, Gewalt und Sarkasmus wird nicht gespart. Ebenso mit schönen Frauen, die meist in Outfits herumrennen, mit denen sie auch locker in ein Musikvideo von Lada Gaga reinpassen würden. Eva Mendes, die schon James Bond den Kopf verdrehte, darf dies nun mit den in unseren Breitengraden eher unbekannten Hauptdarsteller Gabriel Macht tun. Und die wunderbare Scarlett Johansson darf sich von ihrer verruchten Seite zeigen. Für die Rolle des auf den klingenden Namen "Octopus" hörenden Oberschurken wurde kein geringerer als Samuel L. Jackson engagiert.

Bei einer solchen Cast und einem so stilbewussten Regisseur kann doch nichts schief gehen, oder? Nun ja. Zumindest bei mir hat der Film nicht funktioniert. So sehr er mich auch visuell beeindruckte, so sehr ließ er mich auch kalt.

Ob nun Samuel Jackson in SS-Uniform ein paar Brocken Deutsch zum Besten gibt, Gabriel Macht die Frauen reihenweise anschmachtet oder Scarlett Johansson einen trotteligen Gehilfen zu Brei fährt, irgendwie vermochte das alles mich nicht mitzureißen. Selbst die groteske SS-Szene wollte nicht so recht zünden.

Vielleicht wäre es hilfreich gewesen, die Comic-Vorlage zu lesen, um mit dem Film etwas anfangen zu können. Aber mal ehrlich, wenn ich mir zu jedem Film den ich mir angucke vorher Comics, Bücher oder sonstige Hintergrundinformationen durchlesen müsste, hätte ich für die Filme ja keine Zeit mehr.

Eins noch. Der Film ist böse sehr böse (humortechnisch gesehen). Da wird nicht einmal vor wuscheligen, weißen Katzen halt gemacht.

The Spirit Bild 1
The Spirit Bild 2
The Spirit Bild 3
The Spirit Bild 4
FAZIT:

Nach "Sin City" war die Erwartungshaltung an "The Spirit" hoch. Vermutlich zu hoch. Auch wenn der Film stylisch over the top ist hält sich das Filmerlebnis in Grenzen, weil der Film es nicht schafft dem Zuseher emotional mit zu reißen.

WERTUNG: 4 von 10 leuchtend roten Krawatten
TEXT © Gerti
Dein Kommentar >>
mausekönig | 17.08.2010 20:12
ich kann dem nicht zustimmen.
dieserfilm lässt sich abgesehen von der optic nicht mit sin city verglrichen.

ich habe sehr gelacht als ich diesen film gesehen habe, er nimmt sich selbst nicht besonder ernst und das sollte man auch nciht tun.

ich mein sprüche wie : "kloschüsseln sind immer lustig" deuten doch wohl darauf hin das der film eher in richtung parodie als in richtung "aufsichselbstbeezogenes-aktionspecktakel-mit-harten-männer" geht.
Gerti | 18.08.2010 17:29
Ich fand den Film aber schlicht und ergreifend auch ziemlich unlustig. Die meisten Witze wollten nicht recht zünden. Aber Geschmäcker sind nun mal verschieden.
mausekönig | 22.08.2010 18:25
ja villeicht liegt es wirklich einfach daran das unsere geschmecker auseinader gehen...
was dem einem ein segen ist dem anderem ein fluch^^

ich denke wirklich nicht das der film so schlecht ist, auich wenn ich mir gut vorstellen kann das er meinchenleuten nicht gefällt
>> antworten
Nic | 27.10.2009 00:06
yep, leider ein fail auf ganzer cineastischer linie - optik ausgenommen.
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.