FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
The Stabilizer

The Stabilizer

ACTION: INDONESIEN, 1984
Regie: Arizal
Darsteller: Peter O'Brian, Craig Gavin, Dana Christina

STORY:

Der gefürchtete Bösewicht Greg Rainmaker hat einen Wissenschaftler entführt, um eine Formel "zum Aufspüren von Drogen" aus ihm herauszuprügeln. FBI-Agent Peter Goldson, auch genannt The Stabilizer" heftet sich zusammen mit seinem indonesischen Partner und der kampferprobten Tochter des Wissenschaftlers an die Spuren des Verbrechers, mit dem er noch eine alte Rechnung offen hat ...

KRITIK:

Mitte der Achtziger versuchte sich Indonesien als Produktionsstandort von billig herunter gekurbelter, aber teils erstaunlich effektiver B-Actionware zu etablieren. Die meisten filmischen Hervorbringungen des fernöstlichen Inselreichs sind mittlerweile in Vergessenheit geraten. Umso erfreulicher, wenn ein engagiertes Label wie CMV die Perlen indonesischen B-Movie-Kunst westlichen Filmfans auf DVD zugänglich macht. Nach dem bizarren Terminator-Rip-Off Lady Lerminator lädt nun THE STABILIZER zum nostalgisch angehauchten Trash-Action-Vergnügen: Willkommen in den Achtzigern, als ein Mann noch ein Mann, ein Vokuhila noch ein Vokuhila und eine schwarze Sonnenbrile noch eine schwarze Sonnenbrille war.

Was es mit dem Titel auf sich hat, wird bereits in der ersten Filmminute geklärt: Wenn Bösewichte wie Rainmaker die Balance zwischen Gut und Böse aus dem Lot bringen, braucht es einen "Stabilizer" wie Peter Goldson, der die Situation wieder stabilisiert. Seiner Reputation als Good Guy wird der Mann, der ein bissi ausieht wie eine Mischung aus KISS-Gitarrist Paul Stanley und Sylvester Stallone, allerdings nur bedingt gerecht: Der Mann verfügt nämlich über ein beträchtliches Reportoir an kreativen Verhörfoltern, bei dem selbst Donnie Rumsfeld ganz warm ums Herz werden muss. Die Szene mit dem Fass auf der LKW-Ladefläche ist jedenfalls nicht ohne.

Spätestens ab der zweiten Filmhälfte ist Beinahe-Nonstop-Action angesagt: Ohne wirklich erkennbaren Grund springen Motorräder durch Fensterscheiben, Autos durchbrechen Betonwände, Häuser explodieren, und wüst aufeinander einprügelnde Männer fallen in Zeitlupe durch Holzböden. In guter alter Exterminator-Tradition kommt sogar ein Flammenwerfer zum Einsatz...

Szenen, bei denen man sich fragt, ob man das eben wirklich gesehen hat, gibt es dabei zuhauf: Mein Favourite ist ja der Schlusskampf: Der Held springt auf den startenden Helikopter des Baddies auf. Der Bösewicht tritt mit den Füßen nach ihm. Der Held entreißt dem Bösewicht die Kalaschnikow. Dann fällt er in die Tiefe - und schießt dabei in die Luft: Der Hubschrauber explodiert, und unser Held landet wohlbehalten im Wasser. Must be seen to be believed ...

Das DVD-Label CMV-Laservision veröffentlicht diesen Geheimtipp für Freunde der gepflegten Actionrandale im Rahmen seiner Trash-Collection.

The Stabilizer Bild 1Der Gute
The Stabilizer Bild 2Der Böse
The Stabilizer Bild 3Die Schönen
The Stabilizer Bild 4Nicht nur Nena hatte in den Achtzigern haarige Achseln
The Stabilizer Bild 5Dekoratives Posing mit Kalaschnikow
FAZIT:

Ein hierzulande wenig bekannter Vertreter der Gattung "Achtziger- Gewaltverherrlichungskino made in Indonesia", jetzt auf DVD. Geheimtipp für Trash-Liebhaber und Freunde gepflegter Actionrandale.

WERTUNG: 7 von 10 Spike-Stiefeln
Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.