FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Trainspotting

Trainspotting

DRAMA/KOMÖDIE: GB, 1996
Regie: Danny Boyle
Darsteller: Ewan McGregor, Robert Carlyle, Kelly MacDonald

STORY:

"Sag ja zum Leben, sag ja zum Job, sag ja zur Karriere, sag ja zur Familie. Sag ja zu einem pervers großen Fernseher. Sag ja zu Waschmaschinen, Autos, CD-Playern und elektrischen Dosenöffnern. Sag ja zur Gesundheit, niedrigem Cholesterinspiegel und Zahnzusatzversicherung. Sag ja zur Bausparkasse, sag ja zur ersten Eigentumswohnung, sag ja zu den richtigen Freunden. Sag ja zur Freizeitkleidung mit passenden Koffern, sag ja zum dreiteiligen Anzug auf Ratenzahlung in hunderten von Scheiß-Stoffen. Sag ja zu Do-it-yourself und dazu, auf Deiner Couch zu hocken und Dir hirnlähmende Gameshows reinzuziehen, und Dich dabei mit Scheiß Junk-Frass vollzustopfen. Sag ja dazu, am Schluss vor Dich hinzuverwesen, Dich in einer elenden Bruchbude vollzupissen und den missratenen Ego-Ratten von Kindern, die Du gezeugt hast, damit sie Dich ersetzen, nur noch peinlich zu sein. Sag ja zur Zukunft, sag ja zum Leben. Aber warum sollte ich das machen? Ich habe zum ja sagen nein gesagt. Die Gründe? Es gibt keine Gründe. Wer braucht Gründe, wenn man Heroin hat?"

Und weiter im Text : "Nimm den besten Orgasmus, den du je hattest. Nimm ihn mal 1000, und du bist noch nicht mal nah dran." So enthusiastisch beschreibt Mark Renton (Ewan McGregor) seinen Heroinkonsum. Doch bald ist Schluss mit lustig...

KRITIK:

Von der ersten Sekunde an überfährt einen Trainspotting mit der Wucht einer Schnellzug-Lokomotive, kurz vor dem Entgleisen. Der Film strotzt nur so vor Wahnwitzigkeiten und irren Einfällen, die sich wohl nur ein drogeninfiziertes Freak-Hirn ausdenken kann.

Autor Irvine Welsh, der die Buchvorlage geschrieben hat, hat ja auch nie ein Hehl aus seiner Vorliebe für Drogen aller Art gemacht.

So gesehen kann man dem Film eine (un)gesunde Portion Realitätsnähe schwer absprechen - obwohl die wirklich unappetitlichen Seiten des Junkie-Daseins weitgehend ausgeklammert werden.

Im Gegenteil, der Konsum von harten Drogen entbehrt hier nicht einer skurrilen Coolness, die Junkies in der Trainspotting-WG scheinen an ihrem wenig gesunden Lebenswandel einen Heidenspaß zu haben. Eine Zeitlang zumindest. Dennoch wird Drogenkonsum nicht glorifiziert, sondern einfach realitätsnah transportiert.

Der Film lebt von seinen starken Charakteren, den messerscharfen Dialogen und dem pechschwarzen Humor. Ewan McGregor brilliert als Marc Renton, mit einer bemerkenswerten Mischung aus Scheißdrauf-Attitüde, Zynismus und unbändiger Lebenslust.

Am Ende, als er seinem kaputten Kumpel Spud einen Gutteil des geklauten Drogengeldes überlässt, kommt sogar noch eine Überdosis menschliche Wärme ins Spiel. Ein kleines, amoralisches Meisterwerk ist das geworden, ein berauschender Trip, wüst, intensiv, witzig und höchst unterhaltsam. Jetzt als Steelbook-Doppel-DVD-Edition erhältlich.

Trainspotting Bild 1
Trainspotting Bild 2
Trainspotting Bild 3
Trainspotting Bild 4
Trainspotting Bild 5
FAZIT:

Der Kultfilm zum Kultbuch von Irvine Welsh.

WERTUNG: 9 von 10 Toilettenschüssel-Tauchexpeditionen
Dein Kommentar >>
Mausekoenig | 31.05.2011 00:03
in einem wort: Genial!
gelacht, geweint, vor angst gezitter und mich im kissen versteckt, die fingernägel heruntergekaut.....
ok, ganz so krass wars nicht, aber ein wirklich toller film.
10/10 opium-zäpfchen
>> antworten
ghostdog | 10.11.2009 08:25
Einer der besten Drogenfilme überhaupt.
Spot mit dem vollgesch... Bettzeug ist einfach das abgefahrenste, was es gibt.
10 Punkte alleine für das dreckigste Klo der Welt.
Vielleicht nicht ganz so abschreckend wie andere "Drogenfilme", aber dafür umso lustiger und unterhaltsamer.
Kult total!
Harald | 10.11.2009 10:19
Der kleine Scheisser heißt übrigens Spud. (Klugscheissermodus aus)
>> antworten
spud | 22.03.2009 20:55
best film ever :)
Randle P. McMurphy | 15.04.2010 15:27
Ewan McGregor in einer seiner ersten und besten Rollen.

10/10 unsterile Spritzen
>> antworten
Aki | 17.01.2008 09:50
ich denke, dass dieser Filmklassiker mit 9 Punkten sogar noch unterbewertet ist. Meine Filmdatendank unter w w w .deraki. de
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.