FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE

Wie sehr unterscheidet sich der Plot des Films Troja von den realen historischen Ereignissen?

Es werden viele Filme veröffentlicht, die auf historischen Ereignissen basieren. Einer dieser unglaublichen Filme ist Troja, der von vielen Menschen geliebt wurde und wird. Troja wurde im Jahr 2004 veröffentlicht, von David Benioff geschrieben und von Wolfgang Petersen inszeniert. Die Besetzung ist beeindruckend. Es wurde jedoch kritisiert, dass der Film die realen historischen Ereignisse ausgesprochen eigenwillig interpretiert. Schauen wir sie uns das Ganze einmal an.

Worum geht es?

Der Film basiert auf dem Trojanischen Krieg. Es geht um die Myrmidonen und die Armee der Griechen, die die Stadt Troja angreifen. Diese wird von Hektors trojanischer Armee verteidigt. Die Geschichte basiert auf der Ilias, einem griechischen Heldenepos von Homer. Inwiefern der Epos jedoch der tatsächlichen Realität entspricht, ist umstritten.

Außerdem basiert die Handlung des Films auf Agamemnon, der als König von Mykene das Königreich Griechenland nach jahrelangem Krieg in ein loses Bündnis zwingt. Der König von Sparta, der Bruder von Agamemnon, Menelaos, bemüht sich jedoch um ein gutes Einvernehmen mit dem mächtigsten Feind, Troja.

Die Geschichte ist von epischer Länge und spart nicht mit Blut, Brutalität, Hass, Liebe und Angst. Sie nimmt dich mit auf eine Reise der unterschiedlichsten Gefühle.

Der Tod von Paris

Im Film heißt es, dass Paris überlebt, nachdem er Achilles getötet hat. Dem Epos zufolge ist dies jedoch nicht geschehen. Paris wurde während des Trojanischen Krieges von Philoctetes Giftpfeil getötet. Im Film war es eine sehr quälende und aufsehenerregende Szene. Spiele Online Blackjack bei NetBet oder die NBA sind nicht so aufregend wie der Nervenkitzel aus dieser Szene.

Hektors Ehefrau

Im Film heißt es, dass Hektors Frau und Sohn aus Troja fliehen. In Wirklichkeit wird Andromache jedoch eine Sklavin von Neoptolemus, dem Sohn von Achilles. Dies geschieht, nachdem jemand ihren Sohn ermordet hat. Das Film-Szenario ist also weitaus anders als das, was im Epos passiert ist.

Der Krieg war sehr brutal

Kriege sind brutal. Wir müssen beachten, dass Filme über griechische Mythologie nicht alles richtig erklären können. Es ist eine schwierige Aufgabe, dies zu tun. Allerdings ist die Sache mit diesem Film, dass der tatsächliche Krieg extrem brutal gewesen sein muss, mehr als der Film. Dafür verbürgen sich Historiker, die meinen, dass es Troja wirklich gab.

Die Zeitspanne

Eine weitere Sache, die sich von den vermeintlich tatsächlichen historischen Ereignissen unterscheidet, ist, dass der Trojanische Krieg ein ganzes Jahrzehnt dauerte. Im Film dauert der Krieg jedoch nur ein paar Wochen.

War es ein Hit?

Der Film war trotz der Unterschiede ein Hit und wurde von den Leuten geliebt. Allein in den USA und Kanada spielte er 133,4 Mio. US-Dollar ein. In anderen Teilen der Welt waren es bis zu 364 Mio. US-Dollar, sodass sich die Summe auf 497,4 Mio. US-Dollar belief. Die Produktionskosten des Films betrugen 175 Mio. US-Dollar, was ihn zum teuersten Film machte, der zu dieser Zeit produziert wurde.

Der Film ist eine perfekte Möglichkeit, mehr über die Geschichte zu erfahren. Er ist eine ausgearbeitete Form des Epos von Homer und wurde auf eine wunderbare Weise inszeniert. Sicher, es gibt eine Reihe von Unterschieden. Aber das ist nicht anders als bei jeder anderen historischen oder Buchverfilmung auch. Dieser unglaubliche Film ist ein Muss für alle Geschichtsliebhaber oder jemanden, der mehr über den Krieg erfahren möchte!

Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.