FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Bad Teacher

Bad Teacher

KOMÖDIE: USA, 2011
Regie: Jake Kasdan
Darsteller: Cameron Diaz, Lucy Punch, Jason Segel, Justin Timberlake

STORY:

So eine Lehrerin hätte ich mir damals gewünscht: Elisabeth (Cameron Diaz) ist faul, schlecht gelaunt und chronisch verkatert, spielt den Kids Filme vor und schläft derweil ihren Rausch aus. Klar, dass sich die Begeisterung der spießigen Kollegenschaft in Grenzen hält. Als sich Elisabeth in den Aushilfslehrer Scott (Justin Timberlake) verliebt und die überambitionierte Nervensäge Amy Squirrel ("Wie das Eichhörnchen") an Elisabeths Sessel zu sägen beginnt, dämmert Elisabeth, dass sie ein wenig an sich arbeiten muss. Ein Paar größere Titten muss her. Das kostet Geld, viel Geld. Elisabeth hat einen Plan …

KRITIK:

Lohnt sich Bad Teacher? Durchaus, antworteten meine filmaffinen Facebook-Freunde. Allerdings müsse ich mich dem Englischen stellen. Leichter gesagt als getan. Es gibt wohl kaum etwas Frustrienderes, als ein der englischen Sprache perfekt mächtiges Publikum im Originalfassungskino ständig lachen zu hören und selbst kaum die Hälfte zu verstehen.

Für solche Fremdspachen-Failures wie mich wurden bekanntlich Untertitel erfunden - von denen ich auch sehr gerne Gebrauch mache. Zwangsläufig allerdings erst auf DVD. Denn die Zeiten, als das Votivkino amerikanische Mainstream-Komödien in OmU als Marktnische entdeckte und beispielsweise die Austin Powers-Filme in Originalsprache mit Untertitel zeigte - Werbeslogan: "Hören Sie Mike Myers im Original und verstehen Sie jedes Wort" - sind leider lange vorbei. War wohl doch zu klein, die Nische.

Die warnenden Stimmen hatten selbstredend recht. Amerikanische Komödie auf deutsch, das ergibt zwangsläufig Reibungsverluste. Aufgrund einer unterschiedlichen Fluchkultur wirkt etwas, was man auf gut Amerikanisch als charmanten loose talk bezeichnen würde, auf Deutsch meist viel ordinärer, aber nicht unbedingt lustiger.

Lustig ist BAD TEACHER trotzdem. Cameron Diaz hab ich ja ins Herz geschlossen, seit ich ein kleiner Schuljunge war. Wir reden jetzt gar nicht vom Komödien-Jahrhundertwerk VERRÜCKT NACH MARY, sondern von so kleinen, aber feinen Filmen wie THE LAST SUPPER, KOPF ÜBER WASSER, FEELING MINNESOTA und natürlich Danny Boyles LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH.

Nun liegt meine Schulzeit doch schon ein wenig zurück. Doch die in BAD TEACHER präsentierten Lehrer-Archetypen - der bärtige Biologie-Althippie, die überdrehte Nervensäge, die herzensgute, aber neurotische Pummelige, der schmerbäuchige Turnlehrer - kamen mir immer noch sehr bekannt vor. Nur eine moralisch ambivalente, sozial unverantwortliche Rock'n'Rollerin wie Lehrerin Elisabeth hatte ich damals schmerzlich vermisst.

Halbwegs passable Figurenzeichnung und gelungenes Casting sind im Komödienfach ja schon die halbe Miete. Neben Cameron Diaz, die alle komödiantischen Register zieht, haben auch Jason Segel (Forgetting Sarah Marshall) und Justin Timberlake Applaus verdient: Die unfassbare Sex-Szene hätte glatt das Potential, den legendären Haargel-Magic Moment in VERRÜCKT NACH MARY zu toppen.

Aber bleiben wir am Boden. BAD TEACHER hat zwar viele sympathische Momente, ist aber als Film weit davon entfernt, perfekt zu sein: Das Drehbuch hätte zumindest in der ersten halben Stunde mehr Schwung, besseres Timing und eine höhere Gagdichte vertragen. Und auch die Hauptfigur ist längst nicht so politisch unkorrekt und subversiv, wie es der Film vorgibt zu sein. HANGOVER 2 hat sich deutlich weiter (zum Speiben ? ;-) aus dem Fenster gelehnt. Was aber letztlich nicht wirklich stört, denn ...

Bad Teacher Bild 1
Bad Teacher Bild 2
Bad Teacher Bild 3
Bad Teacher Bild 4
Bad Teacher Bild 5
Bad Teacher Bild 6
FAZIT:

Eine unangebrachte Wörter in den Mund nehmende, zu verantwortungslosem Geschlechtsverkehr und illegalem Drogenkonsum anstiftende Pädagogin muss man einfach ins Herz schließen. Vor allem, wenn sie von Cameron Diaz gespielt wird. Nach ihrem höchst eigenen Benotungssystem ergibt das ...

WERTUNG: 7 von 10 Sternchen-Sticker auf die Stirn
Dein Kommentar >>
Bernhard | 03.08.2011 16:02
Glaub mir, die meisten der OV-Möchtegerns versteht oft genauso viele Teile des Films nicht, wie sich in Gesprächen über den Film sehr schnell herausstellt ;)

Wobei Komödien wegen der einfachen Sprache meist bei mir auch funktionieren, ohne dass ich mir den Film vorher einmal auf Deutsch ansehe (Englisch beim 1. Ansehen vermeide ich eher um eben Verständnisproblemen aus dem Weg zu gehen, auch wenn man 95 % versteht, auch 5 % "fail" können einem den Film ganz schön verderben).

Cameron sieht irgendwie sehr gebotoxt aus im Trailer ...
>> antworten
Nic | 03.07.2011 21:39
noch nicht gesehn aber sieht sehr "schnell runtergeschrieben" aus, kann also kaum künstlerischen wert haben..
6/10 wirds schon sein wegen der positiven wirkung von humor auf das immunsystem..
>> antworten
thomas | 26.06.2011 13:55
Schauts euch auch jeden Bledsinn au.*ggg*
Federico | 26.06.2011 17:50
Meistens. Ohne Bledsinn gibt's kan Spaß^^
Harald | 27.06.2011 15:58
Das ist kein Blödsinn, sondern ein hochseriöser Beitrag zur
Bildungsdebatte.
Johannes | 27.06.2011 20:35
Bildungsdebatte. Hat das was mit BILD-Zeitung zu tun?
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.