FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Beginners

Beginners

DRAMA: USA, 2010
Regie: Mike Mills
Darsteller: Ewan McGregor, Christopher Plummer, Mélanie Laurent, Goran Visnjic, Mary Page Keller

STORY:

Im zarten Alter von 75 Jahren sucht Hal das Gespräch mit seinem Sohn Oliver, um ihm etwas wichtiges mitzuteilen: "Ich bin schwul. Und ich möchte nicht nur theoretisch schwul sein. Ich will das auch ausleben." Gesagt, getan. Der alte Mann gibt eine Kontaktanzeige auf, geht auf Partys, verliebt sich und scheint zum ersten Mal in seinem Leben wirklich glücklich zu sein. Der Sohn weiß nicht, wie er auf das späte Coming Out seines Vaters reagieren soll. Und erst recht auf die Nachricht, dass der Vater todkrank ist und das späte Glück nicht mehr lange genießen können wird ...

KRITIK:

2011 ist das Jahr der todtraurigen, zum Weinen schönen Filme. Nach NEVER LET ME GO, TREE OF LIFE, ENTER THE VOID und NAOKOS LÄCHELN kommt mit Mike Mills' BEGINNERS der nächste Großangriff auf Emotionszentrum und Tränendrüsen. Und das wohlgemerkt ohne auch nur eine Sekunde in berechnende Sentimentalität oder gar grausamen Pathos zu verfallen.

Es geht um den schmerzhaften Abschied von den eigenen Eltern. Um Erinnerungen und Trauerarbeit. Aber auch um Euphorie und Glücksmomente. Um zauberhafte Begegnungen und die Chance auf einen Neubeginn, für den es nie zu spät ist.

Es geht um den Ausbruch aus dem Korsett der Lebenslügen und um Lebensfreude, die sich auch noch im hohen Alter einstellen kann. Allen Widrigkeiten und dem Wissen, dass das Leben kurz und Glück vergänglich ist, zum Trotz.

Der Film verweigert sich einer linearen Erzählstruktur. Er springt - Erinnerungen gleich - ständig in der Zeit umher. Die entsättigte Farbgebung verleiht ihm die Anmutung von alten Familienfotos. Mike Mills, der als Grafiker diverse Album-Covers von Air über Beastie Boys bis Sonic Youth entworfen hat, drückt dem Film seinen bildgestalterischen Stempel auf: Zeitungsschnipsel, Collagen, alte Portraitfotos, Filmplakate und Mills eigene Zeichnungen illustrieren Olivers Erinnerungen an seine Kindheit, die im Wissen um die Homosexualität seines Vaters mit neuen Bedeutungen aufgeladen werden.

Dass der Regisseur hier seine eigene Familiengeschichte verarbeitet, verleiht dem Film eine zusätzliche Tiefe und Authentizität. Based on a personal true story, sozusagen.

Beginners Bild 1
Beginners Bild 2
Beginners Bild 3
Beginners Bild 4
FAZIT:

Der Grafik-Artist und Filmemacher Mike Mills (Thumbsucker) erinnert sich an seinen verstorbenen Vater, der mit 75 Jahren den Mut zum Coming Out aufbrachte und im hohen Alter mehr Lebensfreude verspürte als in all den Jahren zuvor. Das Ergebnis ist ein wirklich schöner Film mit tollen schauspielerischen Leistungen, mit subtiler Komik und großen Emotionen, ganz ohne Pathos und auch ohne die zwangsoriginelle Hyper-Kreativität so vieler ähnlich gelagerter Indie-Streifen. Ausdrückliche Empfehlung!

WERTUNG: 8 von 10 Erinnerungsfotos
Dein Kommentar >>
DriesVanHegen | 08.11.2011 00:30
Ewan McGregor kann ohnehin jede Rolle und hier
brillieren neben ihm noch Christopher Plummer und
eine leckere Mélanie Laurent!
Genialer lebensbejahende Romanze mit stark
realistischem Einschlag - sprich glaubwürdigen und
nachvollziehbaren Persönlichkeiten. Skurril, dezent
und immer augenzwinkernd. Trotz des deutlich
humoristischen Einschlages würde ich für eine
Kurzform sagen: 9 Songs ohne die expliziten
Sexszenen mit tiefgründigeren Charakteren.
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.