FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Dressed to Kill

Dressed to Kill

GIALLO&FRIENDS / THRILLER: USA, 1980
Regie: Brian De Palma
Darsteller: Michael Caine, Angie Dickinson, Nancy Allen, Keith Gordon

STORY:

Eine Patientin des Psychiaters Dr. Eliott wird nach einem spontanen außerehelichen Schäferstündchen im Lift eines Hotels brutal niedergemetzelt. Das Callgirl Liz hat neben dem sterbenden Opfer eine blonde Frau mit Sonnenbrille und Rasiermesser in der Fahrstuhlkabine ausgemacht. Und auch diese blonde Frau scheint im Terminkalender des Psychiaters zu stehen. Liz stellt zusammen mit dem jugendlichen Sohn der Getöteten Nachforschungen an - und befindet sich längst selbst im Visier der mörderischen blonden Frau…-

KRITIK:

Da DRESSED TO KILL aus den USA kommt, fällt der Film offiziell unter die Kategorie "Psychothriller". Weil er aus dem Thrilleroeuvre des erklärten Hitchcock-Bewunderers Brian De Palma stammt, wird er als "De Palmas PSYCHO" bezeichnet. Würde man das Ganze aber als italienische Produktion ausgeben und hätte De Palma seine Identität verschleiert und sich meinetwegen das Pseudonym "Bernardo Palmieneri" gegeben; DRESSED TO KILL wäre heute zweifelsohne ein gefeierter Giallo.

Denn im Grunde seiner Seele ist DRESSED TO KILL Giallo. Und zwar pur. Nur eben ein amerikanischer. Ansonsten aber: eine zivile Mordzeugin als Chefermittlerin, schwarze Handschuhe, Rasiermesser, sexuelle Abgründe, psychopathische Nachrichten auf Anrufbeantwortern und dazu die Musik von Pino Donaggio. Viel klassischer kann man einen Giallo-Plot kaum gestalten.

Aber natürlich erkennt man auch De Palmas urtypische Handschrift, was eine Verschleierung schwierig gemacht hätte. Ähnlich wie beim Psychohorrorfrühwerk SCHWESTERN DES BÖSEN gönnt er auch DRESSED TO KILL einen fast halbstündigen Anlauf. Beinahe elegisch beschreibt De Palma den letzten Tag im Leben einer frustrierten Ehefrau. Von der psychosexuellen Morgenduschenmasturbation über den wenig befriedigenden ehelichen Frühstücksfick bis hin zum viel geileren Quickie mit einem Wildfremden begleiten wir die Dame bis zu ihrer finalen Fahrstuhlfahrt.

Hat De Palma anfänglich nur unaufgeregte Bilder und Donaggios Musik sprechen lassen, ändert sich dies spätestens im Hotellift. Ein furioser, atemberaubend komponierter Rasiermessermord stellt die Weichen auf Hochspannung. Und bis zum Finale, welches dann tatsächlich Alfred Hitchcocks PSYCHO in vielerlei Hinsicht die Ehre erweist, bleibt DRESSED TO KILL auf der Überholspur. Eine packende Hetzjagd durch Nacht und U-Bahnstation, psychosexuelle Ausfälligkeiten und eine famose Inszenierung inklusive De Palmas Rückkehr zu seinen geliebten Split Screens. Dazu ein psychotisches Ende. Es sind seligmachende hundert (R-rated), bzw. hundertfünf (unrated) Minuten.

Dressed to Kill Bild 1
Dressed to Kill Bild 2
Dressed to Kill Bild 3
Dressed to Kill Bild 4
Dressed to Kill Bild 5
FAZIT:

Wäre DRESSED TO KILL ein Italiener, der Film wäre ein gefeierter Giallo. So ist er eben "nur" einer der allerbesten Thriller in De Palmas an starken Thrillern ohnehin nicht armen Filmographie.

WERTUNG: 9 von 10 blitzenden Klingen
TEXT © Christian Ade
OK? MEHR DAVON:
Mehr von Brian De Palma auf FILMTIPPS.at
Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren
Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren
THRILLER: USA, 1981
9/10
Teufelskreis Alpha
Teufelskreis Alpha
HORROR: USA, 1978
7/10
Femme Fatale
Femme Fatale
EROTIKTHRILLER: USA, 2002
10/10
Redacted
Redacted
FAKE-DOKU/KRIEGSFILM: USA, 2007
8/10
Phantom of the Paradise
Phantom of the Paradise
KOMÖDIE/MUSICAL/HORROR: USA, 1974
7/10
The Black Dahlia
The Black Dahlia
THRILLER: USA, 2006
7/10
Noch mehr davon >>
Dein Kommentar >>
Gregor | 27.07.2010 10:18
Hatte mir nach der ursprünglichen Fehlinfo gleich die franz. DVD bestellt. Als ich die Bestellung gerade abgeschickt hatte, habe ich den korrigierten Text gelsen. Eben ist die DVD angekommen und ich habe sie gleich getestet. Und es ist so, wie aus Deiner überarbeiteten Kritik in Verbindung mit Deinem Kommentar unten eigentlich bereits hervorgeht: sowohl die deutsche, als auch die franz. DVD enthalten die R-ratet-Fassung. Da ist also gar nichts irgendwie etwas länger. Als ich die DVD im gewechselt hatte, hat der Player sogar aufgrund seines Speichers an der gleichen Stelle weitergespielt. D.h. die beiden Scheiben sind identisch!

Bin ja selber ein großer Giallo-Afficionado und auch ein regelmäßiger Leser Deiner Kritiken. Aber auch der jetzige Text ist leider noch immer fehlerhaft. Den ganzen Unsinn mit der "Pulsions" kannst Du komplett streichen, da es sich ganz einfach um die selbe Filmfassung, wie bei der deutschen DVD handelt. Das war ein echter Griff ins Klo!
Chris | 27.07.2010 17:12
Die fehlerhafte Review können wir leider erst ändern, wenn der Chef wieder aus dem Urlaub ist. Weil die Befugnis hat nur er. Ansonsten kann ich nur auf meinen Kommentar vom 23.07.10 verweisen, wo die Dinge richtig gestellt werden. Tatsächlich gibt es drei Fassungen von DRESSED TO KILL (Unrated, r-rated und eine TV-rated, die im Gegensatz zur R-rated weiter geschnitten ist.) Ich bedauere natürlich meinen Fehler, nicht zuletzt deshalb, weil ich genauso der französischen DVD aufgesessen bin und auch der nebulösen Angaben in der ofdb zu den Schnittfassungen. Wenn du, lieber Gregor -wie ich beim Amazonenmarkt bestellt hast-ist dir sicher aufgefallen, dass die Laufanzeitangabe der PULSIONS 106 Minuten lautet, was der Unrated-Fassung entsprochen hätte. Tatsächlich läuft die DVD allerdings nur 100 Minuten (was de facto die allseits bekannte R-rated-Fassung ist). Aber wie gesagt, da bin ich eben selbst der falschen Laufzeitangabe aufgesessen.
@ Gregor
Aber da ich deinen Worten entnehme, dass du durch mein Verschulden einen unnötigen Doppelkauf getätigt hast, hab ich mir was für dich ausgedacht. Schick mir auf meine private eMail-Adresse (siehe Team) einfach mal deine Anschrift und ich schick dir dann eine kleine (diesmal garantiert ungeschnittene) Überraschung. Leider kann ich dieses Angebot nur Gregor machen. Sollten noch andere einen Fehlkauf getätigt haben, kann ich nur untertänigst um Verzeihung bitten und für die Zukunft gelobe ich, nur noch auf die Filme selbst und nie wieder auf irgendwelche Schnittfassungen einzugehen. In diesem Sinne nochmal: Sorry.
Marcel | 31.07.2010 10:48
So berechtigt die Kritik an Chris' fehlerhaften Hinweis auf die französische DVD ist, sollte man aber mal festhalten, dass der Rest absolut richtig ist - insbesondere die Parallelen zum Giallo, die sonst nirgendwo erwähnt sind - und sich Chris auch sonst durch gewissenhafte Reviews auszeichnet. Bevor man also man also verbal gleich mit der Fäkaliensprache um sich schmeißt, sollte man bei allem berechtigten Ärger vielleicht auch mal was Nachsicht üben können. Wir sind alle nicht perfekt, sondern machen das nach Feierabend so gut wir können.

Zu den Fassungen noch einmal: die TV-Ausstrahlungen nach 22 Uhr sind meist die unrated-Version, so wie es auch die Ofdb angibt. Ich hab selbst einen Mitschnitt einer Nachtvorstellung bei Kabel 1. Natürlich fehlt hier der Nachspann und die Werbung ist auch unerträglich. Aber immerhin.
Chris | 31.07.2010 14:30
@ Marcel Aufrichtig danke, dass du für mich in die Bresche springst und danke auch für das Lob zwischen den Zeilen.Das weiß ich wirklich zu schätzen. Aber pampig ist eigentlich niemand geworden. Mit Gregor hatte ich die Tage schon nette eMail-Korrespondenz und alles ist und war im grünen Bereich. Die Review wird -sobald Harald aus dem verdienten Urlaub ist- nochmal überarbeitet und dann sollten wir alle Wogen geglättet haben. Zum Fehler selbst nochmal: Ja, wie Marcel schon geschrieben hat, lege ich (und natürlich auch meine lieben Kolleginnen und Kollegen) eigentlich immer Wert auf wasserdichte Informationen. Aber in diesem Fall habe ich mich leider auf eine falsche Quelle oder Laufzeitangabe gestützt. Darüber ärgere ich mich selbst am meisten. Aber wie gesagt: Ich habe deshalb keine Morddrohungen oder Beleidigungen seitens unserer geschätzten Leserschaft erhalten, sondern eigentlich freundliche und konstruktive Hinweise. Alles Love & Peace & Understanding. : )
Harald | 01.08.2010 09:34
Urlaub beendet, Review upgedated. Werde mich demnächst nach Feierabend hinsetzen und eine Admin-Funktion einbauen, damit jeder seinen Text selbst nachträglich editieren kann.
>> antworten
Chris | 23.07.2010 16:18
Unser aufmerksamer Leser Dennis hat mich freundlicherweise auf einen bösen Lapsus meinerseits hingewiesen. Auf der von mir im Review als "unrated Fassung" angepriesenen französischen DVD befindet sich leider nur die "R-rated"-Fassung, die zwar länger als die TV-rated-Fassung läuft, aber eben nicht die unrated Fassung darstellt. Soll heißen, die von mir in diesem Zusammenhang erwähnten Szenen gibt es dort draußen irgendwo noch um einige Einstellungen länger. Und zwar auf der mittlerweile nicht mehr so einfach zu bekommenden US-Special Editon von MGM, die die R- und die unrated-Fassung enthält. Ich danke an dieser Stelle nochmal Dennis und entschuldige mich vielmals für die fehlerhafte Information. Ich werde mich heute vor dem Zubettgehen zur Strafe selbst mit Rosensträuchern geißeln und danach im Net nach der Unrated-Fassung fahnden. Weil ich mit PULSIONS auch reingefallen bin. Dennoch auch die R-rated hat sich ihre 9 Punkte verdient. : )
Nic | 23.07.2010 16:26
passt mehr als review edit als als comment, aber gut zu wissen ;)
Chris | 23.07.2010 16:35
Ich denke, dass wird Harald noch in die Hand nehmen. : )
Chris | 23.07.2010 16:36
edit: Ich denke, dies wird Harald noch in die Hand nehmen.
Harald | 23.07.2010 17:08
Soeben in die Hand genommen ;-)
Chris | 23.07.2010 17:10
Fix wie immer! Danke! : )
Nic | 23.07.2010 17:14
nettes update der kommentar-"funktion", btw ;-)
Harald | 23.07.2010 17:16
Danke, man tut, was man kann, wenn der Urlaub lang ist ;-)
>> antworten
Nic | 20.07.2010 12:39
von den de palma psycho-filmen sicher einer der besten. ruft in erinnerung dass der regiesseur damals der meister dieses genres war, was heute kaum einer mehr weiß.
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.