FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Hobo with a Shotgun

Hobo with a Shotgun

GRINDHOUSE: KANADA, 2011
Regie: Jason Eisener
Darsteller: Rutger Hauer, Gregory Smith, Molly Dunsworth, Brian Downey

STORY:

Rutger Hauer, einst vor 30 Jahren HITCHER-DER HIGHWAYKILLER und Harrison Fords Gegenspieler in BLADE RUNNER, ist mittlerweile 67 Lenze alt. Während andere Leute in diesem Alter allerhöchstens noch jeden zweiten Mittwoch zum Seniorenbingo gehen oder die Enten im Stadtgarten füttern, besorgt sich der greise, aber unverwüstliche Holländer eine Schrotflinte. Und mit dieser im Anschlag macht er sich auf zu seiner letzten Mission, die da wäre: Aufräumen in dieser schmutzigen und gesetzlosen Stadt, die dem psychopathischen Gangsterboss Drake und seinen beiden missratenen Söhnen gehört ...

KRITIK:

Man hört und liest ja mancherorts, dass es sich bei HOBO WITH A SHOTGUN, diesem neuesten blutig-bleihaltigen Auswurf des wiederauferstandenen Grindhouse-Kinos, objektiv betrachtet um einen ausgemachten, sinnlos gewalttätigen Mistfilm allererster Güte handelt.

Doch ich habe es geahnt. Mich (mit meiner heimlichen Schwäche für ausgemachte, sinnlos gewalttätige Mistfilme, die den ausgemachten sinnlos gewalttätigen Mistfilmen aus längst vergangenen Bahnhofskinozeiten die Ehre erweisen) hat er schon mit seinem herrlichen 70's-Style-Vorspann und den dazugehörigen sich catchy ins Ohr schmeichelnden Michael Holm-HEXEN BIS AUFS BLUT GEQUÄLT-Gedächtnistunes überzeugt.

Leute, mal ehrlich! Schon ein paar Sekunden Rutger Hauer als Train Tramp in einer in den sattesten Technicolor-Sommer-der-Liebe-Farben erstrahlenden Landschaft entlarven all die Anti-Hype-Aktivisiten als Lügenmäuler. Nennt mich Fanboy, nennt mich meinetwegen Arschloch, aber selten hat mich ein Vorspann nachts um 1 Uhr 39 mehr begeistert als der hehre von HOBO WITH A SHOTGUN. Rutger Hauer als Sattle Tramp uff'm Güterwaggon; das transportiert in zwei, drei Einstellungen mehr Gefühle als die LOVE STORY mit Ali McGraw in ihren gesamten 94:13 Minuten ohne Abspann!

Und danach? Kracht es. Aber richtig und nonstop! Political Correctness? Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Themen "Selbstjustiz" oder "gesellschaftliche Außenseiter"? Eine richtige Story? - Nada, E-X-P-L-O-I-T- A-T-I-O-N heißt das Zauberwort! Sau what thou wilt! Gespielt wird ohne Rücksicht auf Verluste im hemmungslosen Crescendo eine Ode an das gewalttätig(st)e Grindhouse-Kino der Siebziger.

Und das war natürlich die Prämisse von Anfang an; seit uns der Titel HOBO WITH A SHOTGUN zunächst als Fake-Trailer bei den Grindhouse-Projektoren Rodriguez und Tarantino erschienen ist, bevor er mit 3 Millionen Dollar- Produktionskosten zum abendfüllenden Spielfilm gediehen ist. Damit hat er bei weitem das niedrigste Budget in der Phalanx seiner Grindhouse-Kollegen DEATH PROOF & PLANET TERROR (kosteten zusammen 53 Millionen) und MACHETE (ca 10,5 Millionen), was aber nicht verwundert.

Schließlich ist der Film von Newcomer Jason Eisener ein eher inoffizielles Mitglied von Robert Rodriguez' Großprojekt zur Reanimation des alten nordamerikanischen Sex & Violence-Kinos und dennoch vielleicht der räudigste mit der größten Fuck you-Attitüde.

HOBO WITH A SHOTGUN taucht irgendwo zwischen den ultra-violenten Filmen der ausklingenden 80er eines Jim van Bebber und THE CROW auf; zwischen GUTTERBALLS, Ittenbach, Troma, BRIDE OF FRANK und DEATH WISH.

Männer werden in Gullys gesteckt und mittels Abschleppseil und Pferdestärke geköpft; Kinder im Schulbus mit Flammenwerfern abgefackelt. In mehr als einer Szene überschreitet der HOBO WITH A SHOTGUN die Grenzen des guten Geschmacks und begibt sich bereitwillig auf jenes Terrain, wo dem Zuschauer nur zwei Optionen übrig bleiben: Lieben oder hassen, ohne Mittelweg.

Das gleiche gilt wohl auch für den visuellen Stil von HOBO WITH A SHOTGUN. Dem grindigen Bahnhofskino wurde nämlich nicht nur mit übertriebenen Gewaltexzessen die Ehre erwiesen, sondern mittels verfremdeter oder überbetonter Farben auch optisch. Diese Spielerei mit den Bildeffekten mag für manche gewöhnungsbedürftig sein, doch ich mag den Comic-Look des Films. Durch ihn bekommt HOBO Style und das gewisse Etwas. Die Bilder stammen übrigens von Allrounder Karim Hussain, den Genrefans sowohl als extremen Filmemacher (SUBCONSCIOUS CRUELTY), Drehbuchautor (THE ABANDONED) als auch Kameramann (WALLED IN) kennen.

Hobo with a Shotgun Bild 1
Hobo with a Shotgun Bild 2
Hobo with a Shotgun Bild 3
Hobo with a Shotgun Bild 4
Hobo with a Shotgun Bild 5
Hobo with a Shotgun Bild 6
Hobo with a Shotgun Bild 7
FAZIT:

Rutger Hauer kauft sich statt des Rasenmähers lieber eine Schrotflinte. Und verwandelt in einer Stadt ohne Gesetz mehr als nur ein paar Schurkenköpfe in tausendteilige Puzzlespiele, die kein Mensch jemals mehr zusammensetzen kann...
Ein Außenseiterdrama nach Grindhouse-Art. Das Gebot der Stunde heißt: No Story, no bullshit! Stattdessen: Endlose Schrotflintensalven und Blutduschen. Und Rutger Hauer mittendrin. Im geilsten Scheiß seit ROBOT NINJA. Das ist wie MACHINE GIRL; nur dass man das asiatische Schulmädchen durch einen niederländischen Landstreicher ersetzt hat. Freude schöner Exploitationfunken!

WERTUNG: 7 von 10 Gullydeckel
TEXT © Christian Ade
Dein Kommentar >>
Fiwa | 20.06.2013 15:44
Mein Lieferant hat mir heute die folgende Nachricht zugeschickt:

Liebe Handelspartner,

mit heutiger Ankündigung wird der Titel "Hobo with a Shotgun"
beschlagnahmt. Der Titel ist ab sofort nicht mehr lieferbar und
unterliegt einem strikten Vertriebsverbot.

Wir bitten Sie diesen Titel sofort aus Ihrem Angebot zu nehmen.
Ab dem Zeitpunkt der Beschlagnahmung ist sowohl der Verkauf
als auch die Vermietung dieses Titels strafbar.

Bitte informieren Sie auch Ihre Filialen und gewerblichen
Kunden.
Harald | 20.06.2013 16:07
also in Ösiland kannst ihn immer noch bestellen. beyond-media.at, dtm.at und wie sie alle heißen.
>> antworten
Pat Bateman | 03.03.2013 20:36

Als nachträgliches Korrektiv von meiner Seite:
Mit 7/10 ist der Film m.E.n. deutlich unterbewertet, zum Vergleich: Der allenfalls überdurchschnittliche Perkins´ 14 wurde von Herrn Ade jüngst mit 8/10(!) Punkten geadelt.
Allein für Highlights wie das farbübersättigte Opening in schönstenm Tecnicolor zu den Klängen von
"Mark of the devil" oder dem Krankenhausmassaker zu John-Carpenter-Gedächtnis-Synthie gibt es von mir:

9/10 Schulbusse
>> antworten
mr shaw ( hongkong ) | 06.01.2013 21:15
Rutger Hauer hebt den Film über das Mittelmaß hinaus ... immerhin besser als die Japan Gores ... der Film wäre aber realistischer und mit mehr Niveau noch interessanter geworden
>> antworten
DriesVanHegen | 02.12.2011 17:26
Das der Film krass derb werden würde, war ja
eigentlich nach diversen Trailern klar.
Aber das was ich da gestern Nacht gesehen
habe, hätte ich nie erwartet.
So menschenverachtend, zynisch und
unglaublich brutal wie der Penner mit Pumpgun
daherkommt, dürfte schwer zu toppen sein.
Ich bin zu jung um Erfahrungen mit den
angesprochenen Grindhousern der
Bahnhofskinos in Kontakt gekommen zu sein
und wirkliches Interesse daran etwas zu ändern,
hatte ich auch nicht.
Aber ich glaube der Hobo kann einen bekehren.

Machete interessiert mich jetzt überhaupt nicht
mehr, Planet Terror muss ich glaube nie wieder
sehen - Hobo is king!

Mich würde ein möglicher Prüfungsbeschluss
der FSK oder wohl eher SPIO interessieren ;)
Chris | 02.12.2011 18:03
Freut mich, dass dich der HOBO näher an die dunkle Seite der
(Film-)Macht gebracht hat... ; ) Wenn du etwas HOBO-
Ahnenforschung betreiben möchtest, könnte ich dir auch Jim van
Bebbers DEADBEAT AT DAWN empfehlen. Ein Favorit aus der "good
violent fun"-Ecke aus meiner Jugendzeit...
Chris | 02.12.2011 18:05
PS: Hat man eigentlich überhaupt schon Infos zu einem etwaigen
Release des Films hierzulande? Ist ja noch verdächtig ruhig um den
HOBO. Oder liest ihm die FSK gerade seine Schnittauflagen?
DriesVanHegen | 05.12.2011 12:49
Danke für die Tipps :)
Werde mich diesbezüglich mal schlau machen.
Die einzige in D geprüfte Fassung, ist die des
Trailers ;)

An eklig hingerotzten Exploitern steht schon länger
Street Trash auf meiner Liste.
>> antworten
Federico | 15.08.2011 10:59
Wo angeschaut????
Chris | 15.08.2011 13:08
In Großbritannien ist die DVD schon erschienen. Aus dem Hause
Momentum; uncut. z.B. bei Amazon.uk erhältlich.
Federico | 15.08.2011 20:39
Hui! Das is ja fein. Ich wart aber noch bis September und hoff, dass der eventuel beim slash gezeigt wird :))
>> antworten
toxic | 08.08.2011 18:07
Bullshit! Die Wertung ist ein Witz:
1. Rutger Hauer
2. bergquellwasserreine Exploithaftigkeit
3. maues Budget
4. besser als Machete
Alles unter 8 fetten Punkten lass ich hier nich gelten. Ansonsten geht die Kritik voll in Ordnung.
Gerade die Kompromisslosigkeit gegenüber aktuellen Sehgewohnheiten lassen das Fanherz höher schlagen, und die Grillkinder waren schon überraschend. I reminisce and feel like back in the days.
Ich beherrsche mich und vergebe nur
8,5 von 10 Technicolorfarben

@Nic: Das Potential braucht er nicht mehr, ist schon Kult weil Trash (at its best)
>> antworten
Nic | 08.08.2011 14:42
wäre er nicht so trashig hätte er kultpotential ;)

bin gespannt welche fassung bei uns rauskommt
>> antworten
Harald | 07.08.2011 21:05
Gutterballs war Scheiße, aber nicht coole Scheiße, sondern richtig scheiße Scheiße. Aber die anderen Referenzen mag ich. Und der Trailer sieht auch "nett" aus. Klasse Review!
Chris | 07.08.2011 21:27
Danke. Was GUTTERBALLS betrifft, stimme ich natürlich zu. Der
Vergleich war in diesem Fall auch der einzige in der Reihe, der nicht
positiv gemeint war und ein dezenter Hinweis darauf, dass der Film
durchaus auch (kleinere) kellerasselige Momente hat...Daher auch
nur 7 (für großes Grindhousekino) und keine 8 (für ganz großes
Grindhousekino). : )
T?PETRVE | 02.08.2012 15:37
Öh... Wir wär's mit "Gar kein Grindhousekino"? Ganz ehrlich, ich kann den Begriff nicht mehr hören. Da haben Tarantiguez mit ihrer prätentiösen Egomasturbation schwer was losgetreten. Gerade Hobo with a Shotgun ist doch viel mehr den Machwerken aus dem Hause Troma oder Jim Muro's Street Trash geschuldet, die - eben im Gegenzug zum vielzitierten "Grindhousekino" - noch nicht mal die Bahnhofskinos freiwillig ausgestraht hätten und die nach einer kurzen moderierten Kinopremiere für Fans entsprechend direkt auf VHS-Kassette veröffentlicht wurden.
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.