FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
King Kong

King Kong

BLOCKBUSTER: USA, 2005
Regie: Peter Jackson
Darsteller: Naomi Watts, Adrien Brody, Jack Black

STORY:

King Kong Leicht kriminell inklinierter Regisseur (Jack Black, super Besetzung, der leicht irre Blick ;-)) möchte DEN Film auf einer noch unentdeckten Insel drehen, deren Karte er über dunkle Kanäle aufgetrieben hat. Dafür engagiert er einen relativ bekannten Schauspieler, eine halbverhungerte Schauspielerin, Ann (Naomi Watts) und kidnappt einen Theaterschriftsteller (Adrien Brody). Als sie die Insel endlich erreichen, wird Ann von Eingeborenen entführt. Sie darf ihre Hauptrolle spielen - in einem Opferritual.

Ein riesiger Affe (Achtung, Spoiler: King Kong!) taucht auf, um sein neuestes Futter mitzunehmen. Die Filmtruppe und einige Seeleute machen sich auf um die Frau zurückzuholen ...

KRITIK:

King Kong Angeblich hat Peter Jackson das Original von 1931 (oder so) mit 7 Jahren (ich glaube, etwas später als 1931) gesehen und danach gewusst, dass er Kinofilme drehen will. Ein Remake zu drehen war ein langgehegter Wunschtraum, den er sich hiermit erfüllt hat. Aus diesem Grund wird die Story recht genau beibehalten, aber auf gut die doppelte Filmlänge gestreckt. Schließlich: wenn ein T-Rex super ist, wie viel superer müssen dann drei sein?!

Im ersten Teil (ach ja, es gibt eine Pause, das Ganze ist an die 180 Minuten lang) ist das noch lustig und schmückt gut aus, im zweiten Teil wird es langwierig und störend, einfach zu viel - ein längeres Screening hätte sehr gut getan, man hätte sicher eine Dreiviertelstunde wegkürzen können und das Resultat wäre ein geniales Remake gewesen.

Man merkt auch ab und zu, dass man es mit dem Regisseur von Filmen wie Braindead und Bad Taste zu tun hat. Gut, damit ist die Ätzerei erledigt. (Auf groben Storyunfug gehe ich nicht ein, das störte nur, weil manches einfach zu lang...wierig war.)

Bei den Special-Effects haben sich wieder mal einige SGs einen runtergerechnet. Die Tiere sind allesamt SEHR toll animiert, es gibt wirklich schöne Einstellungen und ein Fan des Originals (ja, das bin ich) kommt durchaus auf ihre Kosten.

FAZIT:

WERTUNG: 6 von 10 T-Rex, in Lianen schaukelnd
Gastreview von Gerda
OK? MEHR DAVON:
Mehr Trashiges & Kunstvolles von Peter Jackson auf FILMTIPPS.at
Meet the Feebles
Meet the Feebles
KOMÖDIE: NZ, 1989
7/10
The Lovely Bones - In meinem Himmel
The Lovely Bones - In meinem Himmel
DRAMA: USA, 2008
5/10
Bad Taste
Bad Taste
SPLATTER/COMEDY, NZ 1987
9/10
Braindead
Braindead

9/10
Dein Kommentar >>
Haesslund | 22.05.2010 23:54
Gelungener Film
Mit gelungen Effekten

Negativ: Extrem übertriebene Gefleuch und Gekreuch
>> antworten
Randle P. McMurphy | 14.04.2010 14:35
Ich weiß jetzt nicht ob´s an der fetten Sachertorte liegt die die Aterien verstopft - aber 5/10 ist kaum
gerechtfertigt. Die Geschichte ist mit viel Liebe zum Detail und Perfektion umgesetzt. Die Schauspieler sind perfekt und die Animationen hervorragend.

8/10 jetzt ganz ohne Affentheater
>> antworten
Bernhard | 27.03.2007 00:42
Rein technischer Aspekt von mir: Wer einen HD-DVD-Player sein eigen nennt, sollte sich die King Kong HD-DVD unbedingt zulegen. Absolutes Referenzmaterial das man in der Qualität noch nie zuvor im heimischen Wohnzimmer gesehen hat. Atemberaubend! Und den Film selbst fand ich dann gar nicht so schlecht, ich hätte auch nichts weggekürzt, auch wenn es zugegeben insgesamt doch etwas lang wird (6/10).
>> antworten
Wolfgang | 31.12.2005 03:36
Also...Ich bin momentan nicht in Wien und hier in Krems hat man eine sehr mainstreamlastige Auswahl. Also hab ich mir tatsächlich nach langer Zeit wieder einen Blockbuster angetan. Was ein Fehler war. Ich langweile mich einfach nur mehr bei derart oberflächlichen, lebensfremden, gummiartigen und insgesamt grauslichen Zeitverschwendungen. Ich erinnerte mich an Caché, den ich wesentlich interessanter und unterhaltsamer empfand OBWOHL es saukalt (15°C im Cinecenter) war. Ich gebe dem Film 5/10 Frostbeulen.
harald | 31.12.2005 11:19
statt 'lebensfremd' würd ich peter jacksons affentheater eher 'artifiziell' nennen - bedeutet zwar das gleiche, klingt aber nicht so negativ :-)
>> antworten
Patrasch | 20.12.2005 13:44
...also...technisch gut bis atemberaubend, einigen Szene und Viecher vielleicht ein wenig zuuu übertrieben bzw. gekünstelt; Story is allseits bekannt, vielleicht eine Spur zuuu kitschig ohne wirklichen Zugang inszeniert und ein wenig zuuu kurz z.B. wird vom Transfer Kongs nach N.Y. nix gezeigt (im Gegensatz zu den alten Filmen) ....zuuum anschaun....ein Blockbuster halt! 7/10
scrull | 24.12.2005 00:22
Zuuustimmung! :)

Allen LeserInnen und AutorInnen dieser site und v.a. Dir Harry ein frohes Fest und viel Gesundheit!
scrull | 24.12.2005 00:26
Und sorry, dass ich Dich immer Harry nenne, Harald. Hab wohl zu oft dem Potter beim Zaubern zugesehen.
harry potter | 24.12.2005 07:36
@scrull: thanks :-)
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.