FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Otto; or Up with Dead People

Otto; or Up with Dead People

DRAMA/HORROR/KOMÖDIE: CAN/D, 2008
Regie: Bruce La Bruce
Darsteller: Jey Crisfar, Katharina Klewinghaus, Marcel Schlutt

STORY:

Otto stolpert mehr oder minder zufällig in ein Casting zu einem politischen Gay-Porno-Zombie-Movie. Die ihm zugedachte Rolle spielt er mit Bavour. Kein Wunder, denn Otto ist tatsächlich ein Zombie ...

KRITIK:

Der Kanadier Bruce LaBruce gilt als eine der schillerndsten Figuren des schwulen Underground-Films. Mit OTTO; OR UP WITH DEAD PEOPLE hat sich der Experte für avantgardistische Gay-Porns mit linksrevolutionärem Inhalt selbst übertroffen: Berührendes Drama, Coming of Age-Geschichte, Hardcore, Experimentalfilm, Lovestory und nicht zuletzt bizarrer Zombie-Film-im-Film. Die Schublade, in die OTTO passt, muß wohl erst gezimmert werden.

Das Bemerkenswerte dabei: Der - ähm - gewagte Genre-Mix wirkt zu keiner Sekunde konfus oder überladen, die vermeintlich inkompatiblen Genre-Zutaten verschmelzen zu einem rundum gelungenen Filmexperiment.

Die Handlung ist in Berlin angesiedelt, das von einer schwulen Zombie-Epidemie heimgesucht wird. Der titelgebende Otto, ein gut aussehender Gothic-Boy, hadert schwer mit seiner untoten Existenz - und der Tatsache, dass er ein seinem früheren Leben Veganer war. Weshalb für ihn Menschenfleisch als Kalorienlieferant keinesfalls in Frage kommt. Dann lieber überfahrene Kaninchen...

Zufällig stolpert unser schwuler Zombie-Boy einer Avantgarde-Filmemacherin über den Weg, die ihn kurzerhand für die Hauptrolle in ihrem antikapitalistischen Gay-Porno-Zombie-Movie "Up with dead People" besetzt. Der Film im Film handelt von einem Zombieaufstand, angeführt von Fritz, dem "Gay Che Guevara of the Undead", der seine Opfer infiziert, ins Grab fickt und ihre Eingeweide frisst - nicht immer in dieser Reihenfolge.

Man merkt schon: Es geht durchaus explizit zu in UP WITH DEAD PEOPLE - Eindrucksvolle Erektionen in Closeup, die Penetration einer Zombie-Bauchdecke, dekorative Kunstblutsauereien, ein schwuler Zombie-Gangbang etc. - ohne aber in die Niederungen bundesdeutscher Amateur-Zombie-Invasionen abzurutschen. Wir haben es schließlich (auch) mit einem Kunstfilm zu tun.

Wer will, darf sich auch an den herrlich plakativen, vermutlich ernst gemeinten, aber nicht immer ernst zu nehmenden Polit-Statements erfreuen. Und am nicht gerade Ö3-tauglichen Soundtrack von Throbbing Gristle, CocoRosie und Konsorten ...

Otto; or Up with Dead People Bild 1
Otto; or Up with Dead People Bild 2
Otto; or Up with Dead People Bild 3
Otto; or Up with Dead People Bild 4
FAZIT:

Zombie-Trash meets Gayporno meets Experimentalfilm meets Gesellschaftssatire meets Lovestory meets existentialistisches Drama. Ein nicht ganz alltäglicher Genre-Mix, aber er funktioniert. Und zwar verblüffend gut! Aufgeschlossene Filmfreunde mit Sinn für Humor und Bizarres bestellen noch heute.
In diesem Sinne: "How can you kill yourself when you're already dead?"

WERTUNG: 8 von 10 Kaninchen zum Mittagessen
OK? MEHR DAVON:
Mehr lustige 'ZomComs' auf FILMTIPPS.at
Doghouse
Doghouse
ZOMBIEKOMÖDIE: GB, 2009
7/10
Shaun of the Dead
Shaun of the Dead
HORROR, KOMÖDIE: GB 2003
8/10
Dead Snow
Dead Snow
ZOMBIE-COMEDY: NORWEGEN, 2009
7/10
Braindead
Braindead
SPLATTER-COMEDY: NZ, 1992
9/10
Dein Kommentar >>
Matzedelic | 22.12.2009 01:11
Hab ich auf ARTE nen Beitrag zu gesehn, scheint ein top Film zu sein, der leider in keiner Videothek zu sehen ist noch für nen erschwinglichen Preis zu kaufen ist.
Hab den hier im "Müller" in Nürnberg erfragt und da stand der in nem Regal extra für Gayfilme, welche fast alle für horrende Summen angeboten werden.
Wollt ich nur mal loslassen.
Au revoir
Matzedelic | 22.12.2009 01:13
Achja, Throbbing Gristle for life!
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.