FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Porno Holocaust

Porno Holocaust

SEX/HORROR: I, 1981
Regie: Joe D'Amato
Darsteller: George Eastman, Dirce Funari, Annj Goren

STORY:

Ein durch radioaktive Verseuchung entstandener Mutant geht auf einer idyllischen, aber gottverlassenen Südseeinsel um. Die Regierung schickt eine Gruppe von Wissenschaftlern los, die die rätselhaften Vorgänge auf dem Eiland untersuchen sollen. Da der Forschungsauftrag bei diesen Damen und Herren aber weit hinter ihrem Geschlechtstrieb rangiert, wird erstmal gerammelt, dass es jedem Kaninchenstall zur Ehre reicht. Doch dann erscheint das Monster mit seinem todbringenden Schwengel und mischt mit…

KRITIK:

PORNO HOLOCAUST… einen solchen Titel muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen. Da läuft jedem Sexploitie das Wasser im Mund zusammen und die kranke Phantasie beginnt auf Hochtouren zu laufen. Man erwartet alles… und bekommt einen kreuzdämlichen Schmuddelporno, der allen Anschein nach in den Drehpausen von IN DER GEWALT DER ZOMBIES zusammengevögelt worden ist.

Mit Ausnahme von Laura Gemser sind sie alle wieder am Start: George Eastman, Dirce Funari und Tom Selleck…ähm, sorry…Mark Shannon natürlich, der aber aussieht wie Selleck zu besten MAGNUM - Tagen und zwei eklige Pickel auf der linken Nuss hat, die von den unbarmherzigen Close-ups ebenso offenbart werden wie die Hämorrhoiden einer anderen Darstellerin.

Jops, so läuft das hier. Nix Wichsvorlage, Freunde; das ist Hardcore für die Kotztüte. Soviel zum PORNO, der ca. 85 % der "Handlung" ausmacht, kommen wir nun zum HOLOCAUST.

Irgendwann nach 70 Minuten voller nicht gerade zum Mitmachen animierenden Sex kommt der mutierte Farbige ins Spiel. Dann wird eine Protagonistin entführt, eine andere zum letalen Fellatio gezwungen und die nächste um ihr Leben gebumst. Zuvor werden noch fünf Männer auf äußerst lachhafte Art und Weise in die ewigen Jagdgründe befördert. Horror? Holocaust? Aber doch nicht in diesem Film...

So weit, so schlecht! Und dabei habe ich noch nicht einmal die vielen Goofs erwähnt, die die äußerst schlampige Inszenierung reihenweise hervorbringt. Da hängen plötzlich Kabel oder ganze Filmcrewmitglieder (!) dort, wo sie absolut nichts verloren haben. Nämlich mitten im Bild!

Der Score mit seinem lustvollen "Ow, please! Ow, yes!" - Gewimmer ist die intonierte Unerträglichkeit. Aber das Beste (im positiven wie im negativen Sinne) ist die deutsche Synchronisation. Dilettanten labern ein Drehbuch voller Mist herunter, das es einem die Lachtränen nur so in die Augen treibt. Und eben diese unfreiwillig komische Synchro in Komplizenschaft mit diesen schon absurd schlechten Dialogen (?) lässt mich dann doch noch einen Punkt für PORNO HOLOCAUST zücken.

Porno Holocaust Bild 1
Porno Holocaust Bild 2
Porno Holocaust Bild 3
Porno Holocaust Bild 4
FAZIT:

Der Holocaust jeglichen guten Geschmacks - ham wir was gelacht...

WERTUNG: 1 von 10 tödlichen Blowjobs
TEXT © Christian Ade
OK? MEHR DAVON:
Mehr "Meisterwerke" von Joe D'Amato auf FILMTIPPS.at
Images in a Convent
Images in a Convent
NUNSPLOITATION: ITALIEN, 1979
7/10
Nackt unter Kannibalen
Nackt unter Kannibalen
SEX/HORROR: I, 1977
6/10
Ator II - Der Unbesiegbare
Ator II - Der Unbesiegbare
TRASH: I, 1984
7/10
Emanuelle in America
Emanuelle in America
SEXPLOITATION: I, 1978
6/10
Dein Kommentar >>
Danj | 20.05.2014 22:51
Zweifellos ein Kultfilm wenn uncut version.
>> antworten
Mario | 10.06.2009 22:48
der score ist von nico fidenco der auch die musik zu d´amato´s "Emanuelle and the last cannibals" beigesteuert hat, der film ist sicherlich kein meisterwerk-gewisse szenen haben aber schon einen "charme"-zbsp die szenen mit dirce funari....jedenfalls: ein film den JEDER gesehen haben muss!!
Chris | 12.06.2009 02:09
Ich mag ja Fidenco eigentlich sehr gerne, aber mitunter sind Sachen in seinen Scores, da rollt sich mir alles hoch - "Ow please! Ow!" war sowas. : )
Btw. Das Logo mit den Palmen der US-DVD ist ja echt der Hammer. ^^
Chris | 12.06.2009 02:12
Fidencos Musik mag ich ja sehr gerne, aber manchmal sind Sachen in seinen Scores - so wie das besagte Stück mit "Ow please" -, da will man einfach vor Fremdscham im Boden versinken... : )
Chris | 12.06.2009 02:15
What the f...? Das 2:09 h-Post war um 2:10 h verschwunden, nur um 2:13 h wieder aufzutauchen? Na ja, doppelt geschrieben hält besser und ich geh jetzt wohl besser ins Bett...^^
>> antworten
Nic | 08.10.2008 00:10
kann man eigentlich nicht mehr als filmtip bezeichnen oder? ;-)
Chris | 08.10.2008 17:47
Nicht wirklich ^^. - Aber es war mir ein Bedürfnis, die Welt vor diesem Werk zu warnen. : )
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.