FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
The Heart Is Deceitful Above All Things

The Heart Is Deceitful Above All Things

DRAMA: USA/GB, 2004
Regie: Asia Argento
Darsteller: Asia Argento, Peter Fonda, Marilyn Manson, Ornella Muti

STORY:

Für den siebenjährigen Jeremiah bricht in dem Moment unvermittelt eine heile Welt zusammen, als seine leibliche Mutter Sarah ihn von seinen Pflegeeltern abholt. Die unstete Sarah pendelt von Beziehung zu Beziehung, ohne Rücksicht auf ihren Sohn zu nehmen, der unter diesen ständig wechselnden Lebensumständen mehr als nur leidet.

Nachdem Jeremiah von einem pädophilen Bekannten seiner Mutter missbraucht wird, bricht er aus seiner ganz persönlichen Hölle aus - nur, um dann in der Obhut seiner bigotten Großeltern zu landen. Dort wird er mit harschen Methoden zu einem treuen Gottesdiener umerzogen, ein Schicksal, dass er aber auch bald zu akzeptieren beginnt. Einige Jahre später taucht Sarah erneut in Jeremiahs Leben auf und sie entführt ihn aus ihrem verhassten Elternhaus. Gemeinsam steuern sie nun einer ungewissen, aber in keinem Fall positiven Zukunft entgegen.
(Text: Presseinfo.)

KRITIK:

Für ihre zweite Regiearbeit, die Verfilmung des autobiographischen Romans von US-Autor J.T. LeRoy, hat Asia Argento einige prominente Namen vor der Kamera versammelt: Ornella Muti und Peter Fonda spielen die Pflegeeltern, Winona Ryder und Punk-Ikone Lydia Lunch sind kurz zu sehen, und Schockrock-Kasperl Marilyn Manson hat einen kurzen, aber heftigen Gast-Auftritt.

Asia selbst macht mit blondierten Haaren einen auf Courtney Love; Ihre Film-Figur taumelt die meiste Zeit schwer Substanz-beeinflußt in - nennen wir's mal "luftigen" - White Trash-Outfits durchs Bild und beweist dabei Mut zur Hässlichkeit, unrasierte Achselhöhlen und zentimeterdickes Make-Up inklusive...

Der Films dreht sich um nicht eben leicht verdauliche Themen wie Drogensucht, Kindesmisshandlung bzw. sexuellen Missbrauch und die dadurch ausgelöste Abwärtsspirale des psychischen und physischen Verfalls.

Die amerikanischen Behörden haben dem Film ein "Rated R for intense depiction of child abuse/neglect, strong sex and drug content, pervasive language and some violence" rein gedrückt. Das mag zwar formal alles stimmen, greift aber in Wahrheit vollkommen daneben.

Eine Trainspotting-artige Glorifizierung des Junkie-Daseins kann man Asia Argento keinesfalls unterstellen. Im Gegenteil, der Film hat legt einen ernsten, sozialkritischen Ton an den Tag, der die tristen Lebensumstände der US-Unterschicht nicht verherrlicht oder beschönigt, sondern anklagt.

Visuell ist er Film recht gelungen: Die leicht verwaschenen, mit diversen visuellen Gimmicks angereicherten Bilder gehören seit den Neunziger Jahren zu den Standard-Stilmittlen des US-Indie-Kinos. Zugegeben, sonderlich innovativ ist das nicht, aber immer wieder hübsch anzusehen. Auch der dezent scheppernde Soundtrack von Sonic Youth fügt sich gut in die Neunziger-Retro-Ästhetik ein und trägt zum positiven Gesamteindruck des Films bei.

Letztlich fehlt The Heart Is Deceitful Above All Things leider das gewisse Etwas, was einen ziemlich guten von einen hervorragenden Film unterscheidet. Dennoch eine klare Empfehlung für US-Indiekino-Fans und FreudInnen der Regisseurin.

The Heart Is Deceitful Above All Things Bild 1
The Heart Is Deceitful Above All Things Bild 2
The Heart Is Deceitful Above All Things Bild 3
The Heart Is Deceitful Above All Things Bild 4
The Heart Is Deceitful Above All Things Bild 5
FAZIT:

Ungeschönte Adaption des gleichnamigen autobiographischen Buches von US-Autor J.T. LeRoy, das von Drogensucht, Kindesmisshandlung um sexuellen Missbrauch im White Trash-Milieu handelt. Nicht unbedingt leichtverdaulicher Stoff also. Asia Argento als Hauptdarstellerin und Regisseurin liefert eine achtbare Leistung ab.

WERTUNG: 7 von 10 weißblonden Perücken
OK? MEHR DAVON:
Mehr dramatisch crashende Amerikanische Träume auf FILMTIPPS.at
Little Children
Little Children
DRAMA: USA, 2006
8/10
Glück in kleinen Dosen / The Chumscrubber
Glück in kleinen Dosen / The Chumscrubber
DRAMA/KOMÖDIE: USA/D, 2005
8/10
There Will Be Blood
There Will Be Blood
DRAMA: USA, 2007
10/10
Ken Park
Ken Park
DRAMA: USA 2002
6/10
Magnolia
Magnolia
DRAMA: USA, 1999
10/10
Zeiten des Aufruhrs
Zeiten des Aufruhrs
DRAMA: USA, 2008
8/10
Noch mehr davon >>
Dein Kommentar >>
nicky | 31.07.2014 17:55
Interessante Zusatzinfo: JT LeRoy ist keine reale Person,
sondern eine von der Autorin Laura Albert "erschaffene"
Kunstfigur.
>> antworten
Miss Lady Sunshine | 26.02.2012 22:17

Ich hab ihn im Media Markt gekauft..recht günstig!
Weiterer änlicher Filmtipp: Mysterious Skin
>> antworten
toxic | 02.06.2010 03:31
Das, was Dominik gesagt hat.
>> antworten
Denise | 18.09.2008 10:41
Wo bekommt man den Film auf Deutsch?

LG
Harald | 18.09.2008 11:05
versuchs mal bei amazon
Miss Lady Sunshine | 26.02.2012 22:18

Media Markt, recht günstig!
>> antworten
Dominik | 14.09.2008 14:21
Der Film ist mir nachträglich im Gedächtnis geblieben. Ein sehr verstörendes erschreckendes Szenario. Zu erschütternd um wahr zu sein...Kaum ein anderre Film hst ein derartiges Gefühl in mir geweckt.
>> antworten
Nic | 06.01.2008 19:40
bissi experimentell geschnitten, aber man bleibt am ball. "stars" wie winona rider als kinderpychologin und ornella muti waren irgendwie ein rausreißer :)

definitv sehenswert.
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.