FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Dmon

Dämon

OT: Kichiku / The Demon
DRAMA: JAPAN, 1978
Regie: Yoshitaro Nomura
Darsteller: Ken Ogata, Shima Iwashita, Mayumi Ogawa, Hiroki Iwase

STORY:

Sokichi und seine Frau betreiben eine Druckerei, doch nach einem Brand laufen die Geschäfte schlecht. Dann steht plötzlich Sokichis Geliebte vor der Tür. Im Schlepptau hat sie drei kleine Kinder, die Früchte eines langjährigen heimlich gehegten Seitensprungs. Die Mutter macht sich aus dem Staub und lässt die Kinder beim leiblichen Vater zurück. Sokichis betrogene Ehefrau macht keinen Hehl aus ihrem Hass. Und fordert von dem willensschwachen Sokichi: Die Kinder müssen ebenfalls verschwinden. Und zwar für immer! -

KRITIK:

Nachdem sich die ersten vier Filme der edlen Japanische Meisterregisseure-Reihe dem politischen Frühwerk vom IM REICH DER SINNE-Sensei Ôshima gewidmet haben, betritt Polyfilms Serie zum Cineastenglück mit DÄMON nun langsam die abseitigen Gefilde.

Nomuras KICHIKU (alias DÄMON) ist weder mit jener linksradikalen Waldsplatterei KICHIKU aus dem Jahr 1997 noch mit dem Denzel Washington-Körperhüpferhorror gleichen deutschen Namens zu verwechseln. Und DÄMON ist auch kein Horrorfilm. Obwohl…

Insbesondere all diejenigen, die ein Herz für Kinder haben oder gar selbst welche, dürften beim designierten Drama DÄMON dennoch den blanken Horror erleben. Nomura geht hier nämlich ans Mark, zeigt den Leidensweg von drei kleinen Knirpsen, die von ihrer überforderten leiblichen Mutter im Stich ge- und einem schwachen, hilflosen Vater überlassen werden, in einer derart eindringlichen Art, dass es schwer zu ertragen ist.

Wo Hollywood bei einer solchen Thematik wohl kaum der Versuchung widerstanden hätte, billig die Tränendrüse zu drücken, meidet Nomura die Melodramatik konsequent. Da gibt es Szenen, die sind so schlicht, aber dennoch so ausdrucksstark, ohne Worte und manchmal nur einen Moment lang und dennoch berühren sie ganz tief. Und da sind andere Szenen, die machen fassungslos und einfach nur wütend.

Kaum eine Vorstellung ist grässlicher und widernatürlicher als die von der grausamen Mutter, die ohne mit der Wimper zu zucken, Kinder quält oder deren Tod billigend in Kauf nimmt. Nichts ist unentschuldbarer als ein Vater, der so etwas zulässt oder gar zum Erfüllungsgehilfen wird. Und etwas Hilfloseres und Bemitleidenswerteres als Kinder mit solchen Eltern gibt es nicht!

Und während die Gorehounds sich brüsten oder darüber auslassen, wie krass oder lasch ein GROTESQUE, ein HOSTEL, ein MACHINE GIRL oder SAW Teil fünfundfuffzig ist, hat ein Film wie DÄMON eine FSK 12-Freigabe und keinen Tropfen Blut, ist tatsächlich aber der weitaus härtere Tobak.

Dämon Bild 1
Dämon Bild 2
Dämon Bild 3
Dämon Bild 4
FAZIT:

Eine überforderte Mutter schiebt ihre Kinder zum anderweitig verheirateten leiblichen Vater ab und die Kleinen kommen vom Regen in die Traufe…- Nomuras DÄMON sticht mitten ins Herz. Und zwar vor allem in das von Zuschauern mit eigenem Nachwuchs und normalen Elterngefühlen. Doch gerade weil DÄMON berührt, verstört, wütend und nachdenklich macht, ist es auch ein starker, ein besonderer Film. Darüber hinaus ist er unglaublich gut gespielt und inszeniert.

WERTUNG: 9 von 10 letzten Angelausflügen
TEXT © Christian Ade
OK? MEHR DAVON:
Mehr japanische Meisterregisseure auf FILMTIPPS.at
Das Dorf der acht Grabsteine
Das Dorf der acht Grabsteine
MYSTERY-WHODUNIT: JAPAN, 1977
7/10
Dämon
Dämon
DRAMA: JAPAN, 1978
9/10
Das Grab der Sonne
Das Grab der Sonne
DRAMA: JAPAN, 1960
7/10
Sing a Song of Sex
Sing a Song of Sex
DRAMA: JAPAN, 1967
6/10
Nacht und Nebel über Japan
Nacht und Nebel über Japan
POLITDRAMA: JAPAN, 1960
4/10
Die Nacht des Mörders
Die Nacht des Mörders
DRAMA: JAPAN, 1967
6/10
Dein Kommentar >>
Andreas | 22.05.2010 23:33
hab schon viel von dem film gehört. aber jetzt ist es gewiss: werd' ich mir besorgen! danke für das feine review...

ps: (ich schreib zufälligerweise auch selber grad an nem review über nen film bezüglich ungewollter kinder)
Chris | 23.05.2010 17:22
Danke! : )
Ich werde mir heute abend Nomuras DORF DER ACHT GRABSTEINE ansehen. Nach dem großartigen DÄMON freu ich mich schon richtig drauf.
Andreas | 23.05.2010 21:51
village of 8 gravestones hab ich schon vor ein paar jahren gesehen... fand ich damals aber irgendwie, äh, zaaaach? aber vielleicht war ich nicht ausgeschlafen genug... hab sogar die dvd, aber nach dem einen mal anschauen, nie wieder. :-)
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.