FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Die unbarmherzigen Schwestern

Die unbarmherzigen Schwestern

OT: The Magdalene Sisters
DRAMA: GB, 2002
Regie: Peter Mullan
Darsteller: Geraldine McEwan, Anne-Marie Duff, Nora-Jane Noone

STORY:

Irland in den 60er Jahren: In den so genannten Magdalenen-Heimen bekommen junge Sünderinnen die Möglichkeit durch Strafarbeit Buße zu tun. Die Arbeit ist hart, das Essen karg und die katholischen Schwestern führen ein straffes Regiment.

KRITIK:

Regisseur Peter Mullan erinnert in seinem Werk an beinahe schon in Vergessenheit geratene und von der Kirche verdrängte Einrichtungen. Es genügte schon eine Kleinigkeit, ein uneheliches Kind, das Geständnis vergewaltigt worden zu sein und junge Mädchen wurden in ein solches Heim gebracht. Wer denkt, dass solche Zustände schon längst der Vergangenheit angehören und dass früher einfach andere Moralvorstellungen herrschten wird schockiert sein zu erfahren, dass das letzte Heim erst 1996 geschlossen wurde.

Der Film versucht die Zustände und Gewalt in solchen Einrichtungen anhand der Geschichte vier junger Frauen zu verdeutlichen. In den Heimen, die eher wie Gefängnisse anmuten, müssen die Mädchen stundenlang in der Wäscherei arbeiten, bekommen schlechtes Essen und haben keine Freizeit.

Wer aus der Reihe tanzt, muss mit Bestrafung rechnen, eine Kleinigkeit genügt oftmals schon um Bekanntschaft mit dem Rohrstock zu machen.

Erfahrungen, die auch Margaret, Bernadette, Patricia und Crispina, die vier Hauptcharaktere, machen müssen. Wie viele andere junge Frauen wurden auch sie von ihren Angehörigen in das Heim gebracht, oftmals ohne Aussicht jemals entlassen zu werden. Es gab nicht wenige Frauen die bis zu ihrem Tod in einem solchen Heim blieben.

Mit schockierenden Szenen, die auch weh tun, versucht Peter Mullan die Zustände in den Heimen anzuprangern und entwirft gleichzeitig ein düsteres Bild von einer männerdominierten Gesellschaft, in der Eltern ihre Töchter wegschicken und Dinge einfach unter den Teppich gekehrt werden. Das Bild einer verlogenen Gesellschaft voller Doppelmoral. Leider gelingt ihm die Darstellung nur teilweise, da die Seite der Anderen oftmals ausgeklammert wird, die Geschichte sich mehr auf die Mädchen konzentriert.

Der Film ist in vielerlei Hinsicht schockierend: Dem Zuseher bleiben blutige Gewaltszenen nicht erspart, außerdem muss er hilflos mit ansehen, wie Bernadette durch die Behandlung zunehmend verhärtet, sich zu einem egoistischen Individuum entwickelt. Auch die Schicksale der anderen Mädchen gehen unter die Haut, nicht zuletzt aufgrund der hervorragenden schauspielerischen Leistung der jungen Akteure

Mullan wendet sich einem dunklen, gern verdrängten Kapitel der katholischen Kirche zu. Er schuf einen Film der gleichermaßen schockiert und berührt. Der Film lässt so gut wie keine Grausamkeiten aus, Priester die sich sexuell an den jungen Frauen vergehen, verzweifelte Selbstmordversuche junger Mädchen, die kirchliche Doppelmoral, die Feigheit und Kälte der Gesellschaft. Eine der stärksten Szenen jedoch spielt im Garten, als Margaret eine unverschlossene Tür entdeckt…

Die unbarmherzigen Schwestern Bild 1
Die unbarmherzigen Schwestern Bild 2
Die unbarmherzigen Schwestern Bild 3
Die unbarmherzigen Schwestern Bild 4
Die unbarmherzigen Schwestern Bild 5
FAZIT:

Drastische Anklage eines noch nicht lange vergangenen Kapitels der Geschichte, das von einer unheilvollen Symbiose zwischen Kirche und Gesellschaft anhand der Geschichte der Opfer erzählt, die Hintergründe jedoch ausklammert.

WERTUNG: 7 von 10 verklärenden Nonnenfilmen
TEXT © Gerti
OK? MEHR DAVON:
Mehr unartige Klosterschwestern auf FILMTIPPS.at
School of the Holy Beast
School of the Holy Beast
NUNSPLOITATION: J, 1974
8/10
Alucarda
Alucarda
HORROR: MEX, 1978
9/10
Die Liebesbriefe einer portugiesischen Nonne
Die Liebesbriefe einer portugiesischen Nonne
NUNSPLOITATION: CH/D, 1977
7/10
Geständnis einer Nonne
Geständnis einer Nonne
NUNSPLOITATION/GIALLO: I, 1978
6/10
Images in a Convent
Images in a Convent
NUNSPLOITATION: ITALIEN, 1979
7/10
Unmoralische Novizinnen
Unmoralische Novizinnen
NUNSPLOITATION: I, 1977
5/10
Noch mehr davon >>
Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.