FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Uncertain Guest

Uncertain Guest

OT: El habitante incierto
PSYCHOTHRILLER: Spanien, 2004
Regie: Guillem Morales
Darsteller: Andoni Gracia, Mónica López, Francesc Garrido, Agustí Villaronga

STORY:

Der Schmerz, die Wut, die Hilflosigkeit und Einsamkeit nach dem Ende einer langjährigen Beziehung. Ein Mann allein in seinem großen, verwinkelten Haus. 500 Quadratmeter. Viele Zimmer, viele Räume, dunkle Ecken. Ein Fremder, der nur mal kurz telefonieren möchte und plötzlich verschwunden ist. Und der Hauseigentümer, der labile, tief in einer Lebenskrise steckende Architekt Félix, ist sich sicher, dass der mysteriöse Unbekannte immer noch im Haus ist. Oder hat er es am Ende nie betreten? Oder vielleicht gibt es da noch eine andere, noch schrecklichere Wahrheit... 

KRITIK:

Die eigenen vier Wände sind der Rückzugsort des modernen Menschen. Sicherheit, Behaglichkeit und Geborgenheit; das erwarten wir uns von den Räumlichkeiten, die hinter unserer Haus- oder Wohnungstüre liegen.

Diese Zuflucht nimmt Guillem Morales seinem von Andoni Gracia brillant gespielten Hauptprotagonisten und verwandelt dessen geräumiges Haus in eine unwirkliche Domäne des Unbehagens und der Bedrohung.

Allerdings ist UNCERTAIN GUEST kein Terrorbrocken aus der offensichtlichen Kategorie, in welcher eine Horde mörderischer Psychopathen (schau: THE STRANGERS, den neuen MOTHER'S DAY oder KIDNAPPED) oder andere Gewalttäter wie damals in den 70ern, vorzugsweise in Italien (schau: LA SETTIMA DONNA, KILLER SIND UNSERE GÄSTE, VACANZE PER UN MASSACRO) mit der Tür ins Haus fallen, sondern ein Psychothriller, der mit weitaus subtileren Methoden vorgeht. Denkt hier also mehr an Polanskis EKEL oder an ROSEMARY'S BABY (an die Paranoia minus das Teufelsbalg). Oder um nicht gleich die höchsten Referenzen zu bemühen, an den kleinen norwegischen Thriller NEXT DOOR. Letzterem ist UNCERTAIN GUEST jedoch haushoch überlegen, während zur Spitzenklasse nicht mehr viel fehlt.

UNCERTAIN GUEST ist zwar ein Debütwerk, aber das sieht man diesem Film nicht an. Es könnte genauso gut das Werk eines erfahrenen, bereits mit allen Wassern gewaschenen Thrillerfuchses sein. Naheliegend ist, dass hier ein junger spanischer Regisseur ganz einfach Talent und Gespür mit einer inbrünstigen Genrekenntnis vereint hat. Denn Guillem Morales, so heißt der viel versprechende Debütant, hat seine Vorbilder - Hitchcock, Polanski, Villaronga - genaustens studiert und versucht in UNCERTAIN GUEST deren Stärken zu vereinen.

Das Ergebnis: Ein anfangs stiller, aber immer intensiver werdender Psychothriller, der uns lange im Unklaren darüber lässt, ob mit unserem labilen Helden nun ein real existierender Eindringling oder nur die eigene Psyche Katz- und Maus spielt.

Das Tolle an diesem Thriller ist, dass wenn wir die Antwort erahnen, erst an der Spitze des Eisbergs gekratzt wurde. In der zweiten Filmhälfte werden dann nämlich eifrig Rollen und Perspektiven getauscht; die Paranoia wird zu einem voyeuristischen Alptraum, wie ihn früher in Japan ein gewisser Edogawa Rampo gerne (und meisterlich etwa in "The Human Chair") zu Papier gebracht hat. Weiterhin jagt ein Twist den nächsten und längst sitzen wir zusammen mit allen wichtigen Protagonisten im gen menschlichen Abgrund abstürzenden Fahrstuhl nach tief unten.

Nicht jede Überraschung, die Morales uns mit zunehmender Spieldauer im Akkord serviert, ist wirklich eine, aber dafür sind andere Twists dann umso gelungener. Auch wenn Morales gegen Ende Gefahr läuft, seiner Geschichte mit dem Overkill an Wendungen die Glaubwürdigkeit zu nehmen; alles zusammen ergibt am Ende trotzdem einen faszinierenden Psychothriller und ein Debüt wie ein Ausrufezeichen.

Dass Morales keine Eintagsfliege ist, hat er unlängst mit seinem zweiten Thriller JULIA`S EYES bewiesen.
PS: Apropos Villaronga. Den Regisseur des unglaublich unerbittlichen wie großartigen IM GLASKÄFIG, dessen Arbeiten wohl zu Morales` Inspirationsquellen zählen dürften, sieht man hier übrigens vor der Kamera; als Teil der schauspielernden Besetzung!
PPS: Schaut euch schnell das Original an, denn es ist ein US-Remake im Anmarsch!

Uncertain Guest Bild 1
Uncertain Guest Bild 2
Uncertain Guest Bild 3
Uncertain Guest Bild 4
Uncertain Guest Bild 5
FAZIT:

Guillem Morales kennt seine Vorbilder sehr genau. Schon in seinem Debüt operiert der junge Spanier anfänglich mit Hitchcock'scher Suspense und der psychologischen Tiefgründigkeit der frühen Polanski-Thriller; nur um gegen Ende mit der Eiseskälte eines Agusti Villaronga die Abgründe endgültig auszuloten. Ein in allen Belangen erstaunlich ausgereiftes Filmdebüt und ein heißer Geheimtipp für all diejenigen, die ihre Thriller psychologisch, subtil, leise, aber mit bösen Überraschungen mögen...

WERTUNG: 8 von 10 Überraschungsgästen
TEXT © Christian Ade
Dein Kommentar >>


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.