FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE

MEHR KINO-EMPFEHLUNGEN

Escalation

GESELLSCHAFTSSATIRE/KRIMI: I, 1968.

Der reiche Papa engagiert eine Psychologin, um den nichtsnutzigen Hippie-Sohn umzupolen. Das neue Label FORGOTTEN FILM ENTERTAINMENT holt diese knallbunte italienische Gesellschaftssatire von 1968, dem Jahr, in dem einiges eskalierte, aus der Versenkung.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Das Geheimnis der gelben Narzissen

KRIMI / GIALLO: D/GB, 1961.

Kryptische Titel, vermummte Killer, schwarze Handschuhe, fetischisierte Morde an hübschen Damen. Der erfolgreichste Edgar Wallace-Film aller Zeiten, der wohl auch den Weg für den auf unserer Website so heißgeliebten Giallo ebnete.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

47 Meters Down

TIERHORROR: GB, 2017.

Der preisgünstig produzierte Unterwasser-Survivalthriller 47 METERS DOWN war in diesem Sommer einer der wenigen Überraschungs-Hits an den amerikanischen Kinokassen. Schau ma mal, was der Film kann.

Ausführliche Filmkritik (5/10) lesen

Fikkefuchs

KOMÖDIE: D, 2017.

Wenn der Vater mit dem Sohn auf Aufriss geht: Bei aller Lust an der billigen Provokation: Schmerzhaft ist der neue Film von MUXMÄUSCHENSTILL-Regisseur Jan Henrik Stahlberg, das muss man ihm lassen.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Detroit

DRAMA: USA, 2017.

In erschütternden Bildern und gehörig viel Wut im Bauch zeichnet Kathryn Bigelow die schockierenden Vorfälle nach, die während der Rassenunruhen von Detroit 1967 in die Kriminalgeschichte eingingen. Ein Pflichtfilm, wie alles von dieser Regisseurin.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Girls Trip

KOMÖDIE: USA, 2017.

Niveau, wieso, weshalb? Vier Party-Gören unter der fachkundigen Leitung von Queen Latifah machen New Orleans unsicher und haben einen Mörderspaß dabei. Der Zuseher auch, sofern er tiefergelegten Klamauk zu schätzen weiß.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Laurin

MYSTERY: DEUTSCHLAND, 1989.

Irgendwo zwischen Mario Bava und den Hammer-Studios funkelt ein düsteres Juwel namens LAURIN und besticht mit gespenstischen Bildern und einer bedrückenden Atmosphäre. Pure, gotische Beklommenheit.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Aus dem Nichts

DRAMA/THRILLER: D, 2017.

Eine Frau, die alles verloren hat, muss um Gerechtigkeit kämpfen. Wuchtiges, emotionales Filmdrama von Fatih Akin, lose basierend auf der Terrorserie des NSU. Beängstigend intensive Performance von Diane Kruger.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Justice League

SUPERHELDENACTION: USA, 2017.

Batman und seine Freunde Flash, Aquaman, Wonder Woman und ein Cyborg gegen Steppenwolf. Regie-Hooligan Zack Snyder ist wieder voll in seinem Element: Eine Actionszene reiht sich an die nächste. Ein kurzweiliger Spektakelfilm, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

The Mermaid

FANTASY/KOMÖDIE: CHN, 2016.

Meerjungfrau auf Mordmission: Der erfolgreichste chinesische Film aller Zeiten ist eine kunterbunte Wundertüte, gefüllt mit großartigen Effekten und wirklich witzigen Slapstick-Einlagen.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Thor: Tag der Entscheidung

KOMÖDIE: USA, 2017.

Der dritte Solo-Auftritt des germanischen Gewittergotts, von WHAT WE DO IN THE SHADOWS-Regisseur Taika Waititi mit heiligem Unernst zelebriert.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Let Me Make You a Martyr

THRILLER: USA, 2016.

Marilyn Manson als bleicher Todesengel in einem irrlichternden, zähflüssig dahinschleichenden, TRUE DETECTIVE-inspirierten American Gothic-Thriller.

Ausführliche Filmkritik (6/10) lesen

It Stains the Sands Red

HORROR: USA, 2016.

Wüstenspaziergang mit Zombie: IT STAINS THE SAND RED zeigt, dass man im Zombie-Fach alles ganz anders machen kann.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Good Time

THRILLER: USA, 2017.

Von TWILIGHT zum Oscar? Robert Pattinson wurde allerorts umjubelt für seine Leistung als vom Pech verfolgter Kleinkrimineller in diesem rauen, kantigen Großstadt-Thriller.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Schneemann

THRILLER: N/GB/USA, 2017.

Michael Fassbender jagt einen psychopathischen Frauenmörder durch schneeverwehte norwegische Naturkulissen. Beachtliche Bilder in einem sehr gut besetzten nordischen Schema-F-Thriller. Das Erschreckendste sind allerdings nicht die Morde, sondern der körperliche Zustand von Val Kilmer. Tragisch ...

Ausführliche Filmkritik (6/10) lesen

Colossal

SCI-FI/MONSTERFILM/DRAMA/KOMÖDIE: CAN, 2016.

Während Gloria nach einem kolossalen Absturz samt Filmriss auf einem Spielplatz in New Hampshire aufwacht, trampelt ein Monster durch Seoul. Lässiger, surrealer Genre-Mix aus Beziehungsdrama und Monsterfilm. Als hätte BEING JOHN MALKOVICH ein Rauschkind mit GODZILLA gezeugt.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

What Happened To Monday?

SCIENCE-FICTION: GB, 2016.

In einer von Überbevökerung und radikaler Ein-Kind-Politik geprägten Zukunft teilen sich sieben Schwestern eine Identität. Eines Tages fliegt der Schwindel auf. Actiongeladene Sci-Fi-Dystopie von Nazizombie-Experte Tommy Wirkola.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Blade Runner 2049

SCIENCE-FICTION: USA, 2017.

Denis Villeneuves neue Interpretation des genialen Originals. Ein Meisterwerk von der ersten bis zur hundertvierundsechzigsten Minute.

Ausführliche Filmkritik (10/10) lesen

Es

DRAMA/HORROR: USA, 2017.

ES hat ja bekanntlich das Box Office gerockt wie kaum ein anderer Horrorfilm in den letzten Dekaden. ES ist ein ausgesprochen gut gespieltes, düsteres Coming of Age-Drama im immer wieder gerne gesehenen Eighties-Look.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Rings

HORROR: USA, 2017.

Lahme Fortsetzung des amerikanischen Ring-Ablegers, die es nicht unbedingt gebraucht hätte.

Ausführliche Filmkritik (4/10) lesen

Mother!

MINDFUCK: USA, 2017.

Kein Darren Aronofsky-Film ohne Kontroverse. Beziehungsdrama, Horrortrip, Metaphernschlacht. Ein Film, der alle Grenzen sprengt. Man wird sich noch wundern, was alles möglich ist. Lieben oder hassen. Kalt lassen wird MOTHER! garantiert niemanden.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Barry Seal - Only in America

THRILLER/BIOGRAPHISCHES DRAMA: USA, 2017.

30 Jahre nach TOP GUN darf Tom Cruise wieder aus dem Cockpit grinsen: Biographisches Drama um den Drogenschmuggler Barry Seal, der zumindest auf der Leinwand zu einer Schlüsselfigur der Contra- Affäre wurde.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

The Eyes of My Mother

DRAMA/HORROR: USA, 2016.

Psychologischer Horror in kunstfotographischem Schwarz/Weiß. Erstaunlicher und nicht unverstörender Debut-Film eines erst 27-jährigen Regisseurs, von dem man garantiert noch hören wird. Veröffentlicht beim renommierten Label BILDSTÖRUNG.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Atomic Blonde

ACTION: USA/D, 2017.

Charlize Theron als platinblonde Agentin in Berlin vor dem Mauerfall: Kalter Neon-Chic, Wodka auf Eis und Rauchschwaden wohin man blickt. Beachtlicher Soundtrack und tatsächlich knochenbrechende Kampfsequenzen, was will der Action-Fan bitte mehr?

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Planet der Affen: Survival

SCI-FI/ACTION: USA, 2017.

Mit WAR FOR THE PLANET OF THE APES kommt die haarige Endzeit-Trilogie zu ihrem Abschluss: Altes Testament meets Apocalypse Now und Woody Harrelson macht den Marlon Brando dazu.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Baby Driver

CAR-CRASH-MUSICAL: USA, 2017.

Von Musik angetriebener Gangster-Thriller, juvenile Lovestory und Car Chase-Musical in einem. Es ist immer wieder verblüffend zu sehen, wie souverän Edgar Wright Genre-Grenzen sprengt.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Dunkirk

KRIEGSDRAMA: GB/F/USA, 2017.

Mit DUNKIRK hat Ausnahme-Regisseur Christopher Nolan den Kriegsfilm neu erfunden: Körperkino im IMAX-Format, das voll und ganz auf die Überwältigungskraft seiner analogen Bilder setzt. Auf größtmöglicher Leinwand anzusehen.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Valerian - Die Stadt der tausend Planeten

SCIENCE-FICTION: F, 2017.

Mit der Verfilmung der Graphic Novel-Serie Valerian und Veronique hat Luc Besson ein 200 Millionen teures Herzensprojekt verwirklicht. STAR WARS auf LSD statt Laserschwerter. Und Rihanna tanzt dazu. Ja, das hat schon was ...

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Wonder Woman

COMIC-ADAPTION: USA, 2016.

WONDER WOMAN rockt gerade ordentlich das Box Office. Zu Recht. Der Film ist (fast) so gut, wie überall behauptet wird.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Suburra

MAFIADRAMA: I, 2015.

Mafia-Thriller goes Neo(n)-Realismus: Hypnotische Bilder und Gänsehaut- Soundtrack in einem brutalen Mafia-Epos, das im Kino schändlicherweise völlig übersehen wurde.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

DRAMA: USA, 2016.

Und täglich naht der Unfalltod. Existentialismus light im Gewand eines melancholischen Teenager-Dramas mit Mystery-Einschlag.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Song to Song

DRAMA: USA, 2017.

Auf seine alten Tage hat Filmpoet Terrence Malick die Festival-Kultur entdeckt und lässt uns an einer Ménage-à-trois zwischen Rooney Mara, Michael Fassbender und Ryan Gosling teilhaben.

Ausführliche Filmkritik (6/10) lesen

The Void

HORROR: CAN, 2016.

Der beachtlich gehypte kanadische Horrorfilm THE VOID entpuppt sich splatterfreudige, mit viel Herz- und Filmblut angerichtete Hommage an diverse Lieblingsfilme der 80er-Jahre.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

The Autopsy of Jane Doe

HORROR: USA, 2016.

A scheene Leich liegt auf dem Tisch. Und Emile Hirsch und Brian Cox erleben als Leichenbeschauer den unheimlichste Nacht ihres Lebens. Der erste Hollywood-Streich von TROLLHUNTER-Regisseur André Øvredal. Scared the shit out of me. So soll es sein.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Get Out

HORROR/SATIRE: USA, 2016.

So böse sind Obama-Wähler: Die immens erfolgreiche Horror-Groteske GET OUT seziert den Alltagsrassismus der liberalen Eliten. Beachtlicher, spannender und durchaus unheimlicher Film.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Free Fire

PSYCHEDELISCHE ACTIONRANDALE: GB, 2016.

A FIELD IN ENGLAND meets RESERVOIR DOGS: Ben Wheatley, Englands unberechenbarster Filmemacher, überrascht mit einem bleihältigen Gangsterfilm im feschen Seventies-Retro-Look.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Ferien in der Hölle

OZPLOITATION: AUS/US, 1971.

Prepare to be shocked, mate! Ein vielschichtiger, verstörender Film aus Down Under. Eine Geschichte über das Leben im Outback und über das Outback selbst, dessen Komplexität und Brutalität.

Ausführliche Filmkritik (10/10) lesen

Troll 2

TRASH/HORROR: USA, 1990.

Eine Fortsetzung, die keine ist. Angerichtet von einem Regisseur, der (fast) kein Englisch sprach. Kostüme von Laura Gemser. Wir sind sind sprachlos.

Ausführliche Filmkritik (5/10) lesen

T2 Trainspotting

KULTFILMSEQUEL: GB, 2016.

Nach 20 Jahren gibt es ein Wiedersehen mit Renton, Spud, Sick Boy und Begbie. Menschen ändern sich, die Musik ändert sich, die Drogen ändern sich. Hieß es schon im ersten Teil.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Kong: Skull Island

MONSTERFILM: USA, 2017.

Ein Monsterfilm wie er im Buche steht. Bizarre Kreaturen, eine Prise Humor und jede Menge wirklich spektakuläre Monsteraction machen Kong: Skull Island zu einem äußert kurzweiligen Abenteuer.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Logan: The Wolverine

ACTIONDRAMA: USA, 2016.

Der epische, düstere Abschluss der X-Men-Saga: Eben kein hektisches Superhelden-Spektakel, sondern ein ebenso knochenhartes wie emotionales Action-Drama, das ans Eingemachte geht.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

A Cure For Wellness

HORRORDRAMA: USA/D, 2016.

Ein amerikanischer Börsenbroker wird gegen seinem Willen in einem mysteriösen Schweizer Sanatorium festgehalten. Der Stoff, aus dem die Albträume sind, bildgewaltig verabreicht von Gore Verbinski.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

The Girl with All the Gifts

HORROR: GB, 2016.

Stell dir vor, es ist Zombie-Apokalypse und du bist der mögliche Schlüssel zum Überleben der Menschheit. So geht es dem titelgebenden GIRL WITH ALL THE GIFTS.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Hidden Figures

BIOGRAPHIE: USA, 2016.

Es waren drei afroamerikanische Frauen, deren Berechnungen den ersten bemannten Weltraumflug der NASA möglich machten. HIDDEN FIGURES erzählt ihre Geschichte.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Was Männer sonst nicht zeigen

DOKUMENTARFILM: FIN/SWE, 2010.

Sehr emotionale und philosophische Reise in die Gedankenwelten finnischer Männer in finnischen Saunen. Klingt nach nicht viel, ist aber einiges, unter anderem sehr empfehlenswert.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Live By Night

MAFIADRAMA: USA, 2015.

Im tiefen Süden der USA steigt Polizistensohn Joe Caughlin zum König der Rumschmuggler auf. Episches Mafia-Drama von und mit Ben Affleck, der hier den besten Scorsese gibt, den er drauf hat.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Hacksaw Ridge

ANTIKRIEGSFILM: USA, 2016.

Jetzt hat auch Mel Gibson seinen Kriegsfilm. Er ist - wie sein Schöpfer - absolut irre und absolut großartig.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Manchester by the Sea

DRAMA: USA, 2016.

Casey Affleck kehrt zurück in seine Heimatstadt, wo er sich den Dämonen seiner Vergangenheit stellen muss: Mit Lobeshymnen sonder Zahl überhäuftes US-Drama. Definitiv berechtigt.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Die Hölle

ACTIONTHRILLER: A/D, 2016.

Serienkiller-Hatz in Wien, von Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky souverän in Szene gesetzt. Sensationelle Hauptdarstellerin, Spannung satt, forcierter Härtegrad und eine kontroverse Geschichte.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

MEHR



Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.