FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE

MEHR KINO-EMPFEHLUNGEN

Hell or High Water

THRILLER: USA, 2016.

Der schottische Regisseur David Mackenzie (HALLAM FOE) inszenierte diesen hitzeflirrenden Neo-Western um ein Bankräuber-Brüderpaar, das es mit Texas Ranger Jeff Bridges zu tun bekommt.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Get Out

HORROR/SATIRE: USA, 2016.

So böse sind Obama-Wähler: Die immens erfolgreiche Horror-Groteske GET OUT seziert den Alltagsrassismus der liberalen Eliten. Beachtlicher, spannender und durchaus unheimlicher Film.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Die Taschendiebin

EROTIKTHRILLER: KOR, 2016.

Angesiedelt im Korea der 30er-Jahre, erzählt OLDBOY-Regisseur Park Chan-wook eine Geschichte von falschen Identitäten und echten Leidenschaften. Mysteriös, sinnlich und abgründig, eine Empfehlung.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Free Fire

PSYCHEDELISCHE ACTIONRANDALE: GB, 2016.

A FIELD IN ENGLAND meets RESERVOIR DOGS: Ben Wheatley, Englands unberechenbarster Filmemacher, überrascht mit einem bleihältigen Gangsterfilm im feschen Seventies-Retro-Look.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Ferien in der Hölle

OZPLOITATION: AUS/US, 1971.

Prepare to be shocked, mate! Ein vielschichtiger, verstörender Film aus Down Under. Eine Geschichte über das Leben im Outback und über das Outback selbst, dessen Komplexität und Brutalität.

Ausführliche Filmkritik (10/10) lesen

Ghost in the Shell

SCIENCE-FICTION: USA, 2017.

GHOST IN THE SHELL 2017 ist ein teures, ambitioniertes Blockbuster-Experiment, das zumindest visuell voll punkten kann. Inhaltliche Abweichungen von der reinen Lehre wurde im Fandom lautstark angeprangert, sollten aber niemanden vom Kinobesuch abhalten.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Troll 2

TRASH/HORROR: USA, 1990.

Eine Fortsetzung, die keine ist. Angerichtet von einem Regisseur, der (fast) kein Englisch sprach. Kostüme von Laura Gemser. Wir sind sind sprachlos.

Ausführliche Filmkritik (5/10) lesen

T2 Trainspotting

KULTFILMSEQUEL: GB, 2016.

Nach 20 Jahren gibt es ein Wiedersehen mit Renton, Spud, Sick Boy und Begbie. Menschen ändern sich, die Musik ändert sich, die Drogen ändern sich. Hieß es schon im ersten Teil.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Kong: Skull Island

MONSTERFILM: USA, 2017.

Ein Monsterfilm wie er im Buche steht. Bizarre Kreaturen, eine Prise Humor und jede Menge wirklich spektakuläre Monsteraction machen Kong: Skull Island zu einem äußert kurzweiligen Abenteuer.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Logan: The Wolverine

ACTIONDRAMA: USA, 2016.

Der epische, düstere Abschluss der X-Men-Saga: Eben kein hektisches Superhelden-Spektakel, sondern ein ebenso knochenhartes wie emotionales Action-Drama, das ans Eingemachte geht.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Elle

DRAMA: F/D, 2016.

Amoralisch, doppelbödig, brutal, streckenweise aber auch irritierend lustig und stets verstörend: Mit ELLE hat sich der ewige Regie- Provokateur Paul Verhoeven einmal mehr selbst übertroffen.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

A Cure For Wellness

HORRORDRAMA: USA/D, 2016.

Ein amerikanischer Börsenbroker wird gegen seinem Willen in einem mysteriösen Schweizer Sanatorium festgehalten. Der Stoff, aus dem die Albträume sind, bildgewaltig verabreicht von Gore Verbinski.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Wilde Maus

TRAGIKOMÖDIE: A, 2016.

Josef Hader sieht rot: Als geschasster Musikkritiker plant er einen Rachefeldzug gegen seinen Ex-Chef. Sehr eigentümliche, sehr österreichische Mischung aus Krimikomödie, Beziehungsdrama und Buddy- Movie mit Hauptschauplatz Wurstelprater.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

The Girl with All the Gifts

HORROR: GB, 2016.

Stell dir vor, es ist Zombie-Apokalypse und du bist der mögliche Schlüssel zum Überleben der Menschheit. So geht es dem titelgebenden GIRL WITH ALL THE GIFTS.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Hidden Figures

BIOGRAPHIE: USA, 2016.

Es waren drei afroamerikanische Frauen, deren Berechnungen den ersten bemannten Weltraumflug der NASA möglich machten. HIDDEN FIGURES erzählt ihre Geschichte.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Was Männer sonst nicht zeigen

DOKUMENTARFILM: FIN/SWE, 2010.

Sehr emotionale und philosophische Reise in die Gedankenwelten finnischer Männer in finnischen Saunen. Klingt nach nicht viel, ist aber einiges, unter anderem sehr empfehlenswert.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Live By Night

MAFIADRAMA: USA, 2015.

Im tiefen Süden der USA steigt Polizistensohn Joe Caughlin zum König der Rumschmuggler auf. Episches Mafia-Drama von und mit Ben Affleck, der hier den besten Scorsese gibt, den er drauf hat.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Hacksaw Ridge

ANTIKRIEGSFILM: USA, 2016.

Jetzt hat auch Mel Gibson seinen Kriegsfilm. Er ist - wie sein Schöpfer - absolut irre und absolut großartig.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Manchester by the Sea

DRAMA: USA, 2016.

Casey Affleck kehrt zurück in seine Heimatstadt, wo er sich den Dämonen seiner Vergangenheit stellen muss: Mit Lobeshymnen sonder Zahl überhäuftes US-Drama. Definitiv berechtigt.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Die Hölle

ACTIONTHRILLER: A/D, 2016.

Serienkiller-Hatz in Wien, von Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky souverän in Szene gesetzt. Sensationelle Hauptdarstellerin, Spannung satt, forcierter Härtegrad und eine kontroverse Geschichte.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Vampiro

HORROR: Mexiko, 1957.

Jekyll und Hyde sitzen am wärmenden Kaminfeuer, trinken Rotwein und unterhalten sich über mexikanische Horrorfilme. Willkommen beim ersten schizophrenen Filmkritikerdialog der Internetgeschichte.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Geschichten aus der Gruft

HORROR: GB, USA, 1972.

Lange vor der TV-Serie und George Romeros CREEPSHOW haben sich die Hammer-Konkurrenten von Amicus Bill Gaines berühmte EC-Comics vorgenommen und die GESCHICHTEN AUS DER GRUFT erstmals auf die große Leinwand gebracht.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Passengers

SCIENCE-FICTION: USA, 2016.

PASSENGERS ist ein Science Fiction-Kammerspiel mit eingebauter Romanze. Wannabe-TITANIC in outer space, quasi. Hübsch anzusehen, immerhin.

Ausführliche Filmkritik (6/10) lesen

Schock

SCIENCE-FICTION: GB, 1955.

Raumfahrer Carroon schleppt einen außerirdischen Organismus ein, der den Mann zur tödlichen Gefahr für seine Mitmenschen werden lässt. Ein phantastischer Film in beklemmendem Schwarzweiß, der Science Fiction und Horror harmonisch wie unheilschwanger Hochzeit feiern lässt.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

La La Land

MUSICALFILM: USA, 2016.

Damien Chazelles Musical-RomCom LA LA LAND wurde von der Kritik einhellig gefeiert und wird wohl mindestens drei Dutzend Oscars abräumen. Gerechtfertigt? So la la ...

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Allied - Vertraute Fremde

DRAMA: USA, 2016.

Der Spion, der mich in Casablanca liebte. Robert Zemeckis Spionage- Melodram ALLIED will mit Glamour und digital gepimptem Ausstattungspomp an die klassische Ära Hollywoods anknüpfen.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Nocturnal Animals

DRAMA/THRILLER: USA, 2016.

In seiner zweiten Regiearbeit lässt Modegott Tom Ford eine Frau im Sog des brutalen Romans ihres Ex-Manns versinken. Eisige Upperclass-Satire und knochenharter Noir- Thriller in einem. Ein Last-Minute- Highlight des Kinojahres 2016.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Universal Soldier: Regeneration

ACTION: USA, 2009.

Harter, pessimistischer und spannend inszenierter Actionfilm. REGENERATION ist eine gelungene Forsetzung der UNIVERSAL SOLDIER-Reihe.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Im Augenblick der Angst

HORROR: ES/USA, 1987.

IM AUGENBLICK DER ANGST ist ein spannendes Kinoexperiment und gar hypnothischer Horrorfilm mit einem sehr guten Michael Lerner.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Rogue One: A Star Wars Story

ACTION/KRIEG/SCI-FI: USA, 2016.

ROGUE ONE ist bombastisches, furioses Kriegsaction-Kino im STAR WARS- Universum. Ein wahnsinniges Erlebnis und ein toller Abschluss für das Kinojahr 2016.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Office Christmas Party

KOMÖDIE: USA, 2016.

Alkleichen pflastern seinen Weg: Hippie-Millionär Clay schmeißt die ultimative Weihnachtssause, mit der Mission, die Firma zu retten. Recht berechenbar auf brachial getrimmte US-Komödie.

Ausführliche Filmkritik (6/10) lesen

Florence Foster Jenkins

KOMöDIE, DRAMA: UK, 2016.

Einer Frau, die Musik über alles geliebt hat und dabei dennoch der Treppenwitz ihrer Zeit war, setzt Stephen Frears ein herzerwärmendes Denkmal mit tollen Schauspielern.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Arrival

SCIENCE-FICTION: USA, 2016.

Ein Sci-Fi-Drama als Meditation über Verständigungsprobleme, Fremdsein und weltpolitische Konflikte, von Genre-Erneurer Denis Villeneuve (SICARIO) mit nahezu hypnotischen Kräften in Szene gesetzt.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Bad Santa 2

KOMÖDIE: USA, 2016.

Nach 13 Jahren Pause legt Billy Bob Thornton einen erneuten Auftritt als promillegestärkter Safeknacker-Santa hin.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Amerikanisches Idyll

DRAMA: USA, 2016.

Ewan McGregors Regiedebut über das Zerbrechen einer Vorzeigefamilie, in der sich die gesellschaftlichen Umwälzungen der Sixties spiegeln. Nach dem Roman von Philip Roth. Unerwartet heftiger Stoff.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Blood Father

THRILLER: USA, 2016.

BLOOD FATHER ist ein erdiger, bodenständiger Action-Thriller mit einem verdammt stark aufspielendem Hauptdarsteller. Möglicherweise Mel Gibsons bester Film seit - lasst mich nachdenken - MAD MAD 2

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

31

HORROR: USA, 2016.

Leicht macht es einem Rob Zombie mit seinem jüngsten Werk nicht: Tabuloser Horrorkino-Tarantino oder überdrehter Rektal-Gruselclown mit Tourette-Syndrom, das ist hier die Frage, auf die ich keine gescheite Antwort weiß.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Die Katze

THRILLER: D, 1988.

Spannender und sehr gut gespielter deutscher Thriller von Dominik Graf, der auch den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht. Deutsches Genre Kino par excelence mit einem genial- schmierigen Götz George.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Die Insel der besonderen Kinder

FANTASY/DRAMA: USA/GB, 2016.

Mit der Adaption des Young-Adult-Bestsellers DIE INSEL DER BESONDEREN KINDER kehrt Hollywoods Ober-Gruftie Tim Burton zu alter Form zurück: Ein ernsthafter Fantasy-Film für Erwachsene. Morbide Schönheit und Melancholie satt, der perfekte Herbst-Film.

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Angriff der Lederhosenzombies

ZOM-COM: A, 2016.

Nun hat auch Österreich seine Zombie-Apokalypse, die dem winterlichen Treiben auf heimischen Apres Ski-Hütten eine Blut-, Beuschel- und Gedärme-reiche Variante hinzufügt.

Ausführliche Filmkritik (6/10) lesen

Der Leopard

HISTORIENFILM: IT/FR, 1963.

Luchino Viscontis opulentes, epochales Meisterwerk über die unsicheren Zeiten des Risorgimentos.

Ausführliche Filmkritik (10/10) lesen

The Light Between Oceans

DRAMA: USA, 2016.

THE LIGHT BETWEEN OCEANS ist ein fast schon militantes Statement pro Romantik. Ein Film, der völlig zynismusbefreit an die Liebe glaubt. Großes Drama. Große Emotionen. Vielleicht ZU GROßE Emotionen für manche. Ein Publikumsspalter ...

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Don't Breathe

HORROR/THRILLER: USA, 2016.

DONT BREATHE von EVIL DEAD-Regisseur Fede Alvarez ist tatsächlich so gut, wie allerorts behauptet wird: Ein abgründiges, irre spannendes, minimalistisches Meisterwerk von einem Home Invasion-Thriller, der definitiv keine Gefangenen nimmt.

Ausführliche Filmkritik (9/10) lesen

Wir waren Helden

KRIEG: USA/DE, 2002.

Auf Mel Gibson zugeschnittener Kriegsfilm, der die ehrliche Auseinandersetzung mit dem Kämpfen und Sterben im Vietnamkrieg gegen Heldentum und blutige Action eintauscht.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

The Shallows

HORROR: USA, 2016.

Blake Lively als toughe Surfer-Amazone im Infight mit einem Weißen Hai. Ausgesprochen spannender Survival-Horror vor prächtiger, digital aufgepimpter Naturkulisse.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Hotel Rock'n'Roll

KOMÖDIE: A, 2016.

Let there be Rock n Roll: Der Abschluss der österreichischen Hedonismus-Trilogie ist Heimat-Musical auf narrischen Schwammerln, das leider die Handschrift seines verstorbenen Schöpfers Michael Glawogger schmerzlich vermisst. Dennoch nicht unlustig.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Suicide Squad

ACTION: USA, 2016.

David Ayer hat mit SUICIDE SQUAD zwar nicht den Überfilm geschaffen, den die Trailer versprochen haben, aber einen verdammt guten düsteren, lustigen und spaßigen Super-Actionfilm. Thank Squad!

Ausführliche Filmkritik (8/10) lesen

Lights Out

HORROR: USA, 2016.

Kann eine einzige - zugegeben nicht unlässige - Idee einen Spielfilm tragen? LIGHTS OUT ist das Beispiel eines Horrorfilms, bei dem man mehr Mitleid mit den Drehbuchautoren als mit den Protagonisten spürt ...

Ausführliche Filmkritik (5/10) lesen

Ghostbusters

KOMÖDIE: USA, 2016.

Das GHOSTBUSTERS-Remake ist viel besser als sein Ruf. Und die Hater verdienen einen vierfach gekreuzten Protonenstrahl in die Weichteile.

Ausführliche Filmkritik (7/10) lesen

Stranger Things - Staffel 1

MYSTERY-SERIE: USA, 2016.

Der 12-jährige Will Byers verschwindet auf geheimnisvolle Weise. Seine Freunde Mike, Lucas und Dustin machen sich auf die Suche nach ihm. Finden werden sie etwas anderes ... Als hätten Steven Spielberg und Ridley Scott ein Portal in die 80er entdeckt und gemeinsam ein Buch von Stephen King verfilmt, mit David Lynch als Berater an ihrer Seite.

Ausführliche Filmkritik (10/10) lesen

MEHR



Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.