FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
What have you done to Solange?

What have you done to Solange?

OT: Cosa avete fatto a Solange?
GIALLO: I, 1972
Regie: Massimo Dallamano
Darsteller: Fabio Testi, Karin Baal, Christine Galbo, Joachim Fuchsberger

STORY:

Ein mysteriöser Killer hat es auf die Schülerinnen einer katholischen Mädchenschule abgesehen. Seine makabre Signatur: Er lässt seine Messer in den Geschlechtsteilen der weiblichen Opfer stecken. Ein verheirateter Lehrer, der gerne mal mit seinen Schülerinnen ins Bett geht, gerät unter Verdacht und beginnt in der unheimlichen Mordserie auf eigene Faust zu ermitteln…

KRITIK:

Unter dem Decknamen DAS GEHEIMNIS DER GRÜNEN STECKNADEL wollten uns die Schlawiner von der deutschen Filmvermarktung diesen feinen Giallo doch tatsächlich als neuen Edgar aus der ollen Wallace - Reihe unterjubeln.

Und vor einigen Jahren, als das Kabelfernsehen jeden Samstag zur Prime Time einen Edgar Wallace-Schinken in die deutschen Wohnstuben sendete, haben sie mich zuerst auch drangekriegt. Da stand nämlich DAS GEHEIMNIS DER GRÜNEN STECKNADEL auf dem Programm und euer horrorbesessener Hofschreiber freute sich schon diebisch darauf von der üblichen Krimitrivialität Wallace´scher Prägung belustigt zu werden, bis…

…bis dem ersten blonden Schoolgirl ein Messer zwischen die Beine gerammt wurde und Blacky Fuchsberger mit dem Taktgefühl einer Abrissbirne den schockierten Eltern eines Opfers anhand einer Röntgenaufnahme en detail verdeutlicht, was dem armen Ding zugestoßen ist.

Denn jetzt war mir klar, dass Fuchsberger in der obligatorischen Inspektorenrolle noch die einzige Brücke ist, die dieser Film zum herkömmlichen deutschen Krimitrash schlägt.

Denn WHAT HAVE YOU DONE TO SOLANGE? - so der originalgetreue Titel der im Gegensatz zur deutschen Fassung um sieben Minuten längeren und unzensierten US-DVD - ist durch und durch ein italienischer Schlitzerfilm und somit ein waschechter Giallo.

Und was für einer! Der Film vereint in seinen 103 Minuten so ziemlich alles, was das Herz des Genreliebhabers begehrt. Da wäre der wie immer phänomenale Score von Ennio Morricone zu nennen, der ebenso sein Scherflein zur großartigen Atmosphäre des Films beiträgt wie die ruhigen Bilder von Kameramann Joe D´Amato, welcher im Übrigen genau der Joe D`Amato ist.

Der spätere Regisseur von Knallern wie BUIO OMEGA oder EMANUELLE IN AMERICA liefert nicht nur hinter der Kamera einen erstklassigen Job ab, sondern ist in zwei kurzen Cameos auch davor zu sehen. Weit häufiger zu Gesicht bekommen wir da schon Fabio Testi in der Rolle des promovierten Gigolo und die phantastische Karin Baal. Und dann wären da noch die knackigen Schülerinnen, denen wir entweder nackt beim Gruppenduschen oder - weniger schön - nackt beim Sterben zusehen dürfen.

Aber am meisten dürfte den Fan freuen, dass das Rätselraten um Solange und demjenigen, der in den schwarzen Mörderhandschuhen steckt, zwar gediegen erzählt wird, aber zu keiner Sekunde langweilig ist. Was nicht zuletzt an Dallamanos stylischer Inszenierung liegen mag, in der sich alle Beteiligten in Topform präsentieren.

What have you done to Solange? Bild 1
What have you done to Solange? Bild 2
What have you done to Solange? Bild 3
What have you done to Solange? Bild 4
FAZIT:

Bitte nicht auf das etikettenschwindelnde Understatement reinfallen! WHAT HAVE YOU DONE TO SOLANGE? ist mitnichten deutscher Krimitrash aus alten Tagen, sondern fast schon ein kleiner Referenztitel des italienischen Giallos. Denn eins is´ klar: Dem guten, alten Edgar Wallace wären die sleazigen Morde und die vielen nackten Tatsachen garantiert much too much gewesen. Von daher sollte DAS GEHEIMNIS DER GRÜNEN STECKNADEL nicht von den Jüngern des Froschs mit der Maske ergründet werden, sondern eher von den Anhängern der Herren Bava, Avati oder Argento.

WERTUNG: 8 von 10 bärtigen Priestern
TEXT © Christian Ade
OK? MEHR DAVON:
Faszination Giallo: Mehr stilvolle Schlitzerfilme aus Bella Italia auf FILMTIPPS.at
Opera
Opera
HORROR: I, 1987
9/10
Plot of Fear
Plot of Fear
GIALLO: I, 1976
8/10
A Lizard in a Woman's Skin
A Lizard in a Woman's Skin
GIALLO: IT, ES, FR, 1971
9/10
Blutspur im Park
Blutspur im Park
GIALLO: I, 1971
8/10
The Red Queen Kills Seven Times
The Red Queen Kills Seven Times
GIALLO: I/D, 1972
9/10
The Psychic
The Psychic
GIALLO: I, 1972
9/10
Noch mehr davon >>
Dein Kommentar >>
Marcel | 12.01.2010 23:54
Tja, und dann stehen wir auch noch vor einem weiteren Dilemma. Die US-DVD ist ungekürzt, hat ein passables bis gutes Bild und dumpfen Ton. Die deutsche Wallace-DVD trumpft dagegen audiovisuell brilliant auf, ist aber eben gekürzt bzw. alternativ geschnitten.

Aber der Film hat mich komplett weggeblasen. 10 von 10 geheimnisvollen Stecknadeln. Egal in welcher Fassung.
>> antworten
Johnny | 05.12.2008 10:31
"mit dem Taktgefühl einer Abrissbirne" - Hehe, schön gesagt.
Ich hoffe ja, dass Ihr den guten Christian ordentlich bezahlt, damit er Euch noch lange erhalten bleibt...
Harald | 05.12.2008 11:48
hab eben bei der regierung um ein 2 milliarden-rettungspaket für meine website angesucht, damit ich alle autoren angemessen bezahlen kann...
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.