FILMTIPPS.at - Die Fundgrube für außergewöhnliche Filme

www.filmtipps.at
GOOD MOVIES FOR BAD PEOPLE
Your Vice Is a Locked Room and Only I Have the Key

Your Vice Is a Locked Room and Only I Have the Key

OT: Il tuo vizio è una stanza chiusa e solo io ne ho la chiave
GIALLO: ITALIEN, 1972
Regie: Sergio Martino
Darsteller: Edwige Fenech, Anita Strindberg, Luigi Pistilli, Ivan Rassimov

STORY:

Oliviero ist ein heruntergekommener Schriftsteller, der zurückgezogen in seiner Villa Trinkgelage feiert. Seinen Frust über seine Erfolglosigkeit lässt er an seiner Frau Irene aus, die er bei jeder sich bietenden Gelegenheit erniedrigt und sie außerdem noch mit einem jungen Mädchen betrügt. Als das in einer Nacht brutal ermordet wird, fällt der Verdacht zwar auf ihn, aber seine offensichtlich hörige Frau gibt ihm für die Nacht ein falsches Alibi. Schlimmer noch, als kurz danach auch seine Haushälterin ihr Leben lässt, hilft sie ihrem Ehemann, die Leiche im Keller einzumauern...

KRITIK:

YOUR VICE IS A LOCKED ROOM AND ONLY I HAVE THE KEY ist ein Titel, den man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen muss, und wahrscheinlich auch der längste im an langen Titeln nicht gerade armen Genre. Er stammt eigentlich aus einer Textzeile aus Martinos DER KILLER VON WIEN und war bereits sein vierter Giallo in Folge. Ganz offensichtlich wollte Martino aber die gewohnten Pfade verlassen und orientiert sich daher deutlich weniger an Morden eines geheimnisvollen Killer und mehr am Psychodrama, das sich zwischen den beiden Eheleute entwickelt.

Oliviero bekommt gleich zu Beginn ausgiebig Gelegenheit, sich vor allem beim weiblichen Publikum beliebt zu machen. Er ist ein Tier, das trotz seiner Bildung ausschließlich seinen Trieben folgt und unkontrolliert ausbricht. Seine Ehefrau erduldet das alles still und versucht, sich sogar damit zu arrangieren, aber anscheinend ist sie dafür psychisch nicht stark genug. Ab einem gewissen Punkt entwickelt sich die unterschwellige Frage, ob sie nicht unter Paranoia leidet, ob das, was wir sehen, tatsächlich geschieht oder vielleicht nur eine Projektion der eigenen Ängste ist.

Spätestens mit dem Auftauchen Edwige Fenech als Olivieros jüngere Cousine wird aus der Studie des Ehegefängnis eine offene Menage à trois. Sie bringt das fragile Gleichgewicht endgültig aus dem Lot und spinnt ihre erotischen Netze, dabei fragt niemand, warum sie eigentlich in dem Landhaus auftaucht. Ebenso unergründlich ist die Rolle der herumstreunenden schwarzen Katze, die auf den possierlichen Namen Satan hört.

YOUR VICE IS A LOCKED ROOM ist ein ausgesprochen doppelbödiger Giallo, mit klassischen Storytwists und einigen erzählerischen Finessen. Die eigentliche Stärke des Films liegt aber in seiner barocken, düsteren Atmosphäre, unterlegt von der einschmeichelnden Musik Bruno Nicolais. Schon das Haus vermittelt einen morbiden Eindruck und steht deutlich im Kontrast zu der blühenden Landschaft Venetiens. Seine dunklen Ecken, die vielen Türen und vor allem der Keller stehen sinnbildlich für das komplexe, düstere Beziehungsgeflecht dieses Films.

Your Vice Is a Locked Room and Only I Have the Key Bild 1
Your Vice Is a Locked Room and Only I Have the Key Bild 2
Your Vice Is a Locked Room and Only I Have the Key Bild 3
Your Vice Is a Locked Room and Only I Have the Key Bild 4
Your Vice Is a Locked Room and Only I Have the Key Bild 5
FAZIT:

Ein Giallo auf den Spuren Edgar Allan Poes, eine düstere, verzwickt erzählt Geschichte über drei voneinander abhängigen Personen, die sich gegenseitig in einem Strudel herunterziehen. Und nur Sergio Martino selbst scheint den Schlüssel zu haben.

WERTUNG: 8 von 10 zugemauerten Leichen im Keller
TEXT © Marcel
OK? MEHR DAVON:
Faszination Giallo: Mehr stilvolle Schlitzerfilme aus Bella Italia auf FILMTIPPS.at
The Frightened Woman
The Frightened Woman
GIALLO/EROTIK: I, 1969
9/10
Der Todesengel
Der Todesengel
GIALLO: I, 1971
9/10
Torso
Torso
GIALLO: ITALIEN, 1973
8/10
The Red Queen Kills Seven Times
The Red Queen Kills Seven Times
GIALLO: I/D, 1972
9/10
The House with Laughing Windows
The House with Laughing Windows
GIALLO: ITALIEN , 1976
9/10
Plot of Fear
Plot of Fear
GIALLO: I, 1976
8/10
Noch mehr davon >>
Dein Kommentar >>
firetrain | 26.07.2010 18:19
Ich habe mir gerade den Film in italienisch
angesehen (obwohl ich diese angenehme Sprache nicht
so gut verstehe wie englisch), und muss sagen: wow!
Es ist deutlich zu erkennen, das Edgar Allan Poes'
"THE BLACK CAT" einen gewissen Einfluss auf die
Story hat. Es gibt schöne Morde (wobei die
weiblichen Körper wie in allen Gialli von Martino
alles andere als echt aussehen), noch schönere
Ladies en masse (für Edwige Fenech würde ich alles
stehen und liegen lassen), Psychoterror, S/M,
Neurosen usw. Eindeutig der komplexeste
Giallo/Psycho-Thriller von Martino ("TORSO" war ja
zum Beispiel eher sehr straight)! Ivan Rassimov
(dessen Schauspiel ich wirklich verehre und dessen
stahlblaue Augen einen fast hypnotisieren können -
siehe auch "DER KILLER VON WIEN") mit grauweissen
ist auch noch mit von der spannenden Partie... Ein
toller Film von einem sehr unterbewerteten
Regisseur!
>> antworten


Suche

Suche


Schenk uns deine Liebe auf Facebook.